Leserforum regional

Ihre Meinung interessiert uns


Liste der Einträge:

Seite:
  1. [Seite 6] Eintrag 49 bis 58
  2. [Seite 5] Eintrag 39 bis 48
  3. [Seite 4] Eintrag 29 bis 38
  4. [Seite 3] Eintrag 19 bis 28
  5. [Seite 2] Eintrag 9 bis 18
  6. [Seite 1] Eintrag 1 bis 8
Eintrag 58 vom 17.10.2021 um 11:10:08
Name:Helmut
Eintrag:Zu: www.pro-heilbronn.de/bhb/bhb21083.htm

Wo sind hier die ansonsten perfide hetzenden Klima- und Recycling- und Müllvermeidungs-GRÜNEN?
Sie schikanieren, a la Bärbock und co., rechtschaffene, Steuer zahlende Ureinwohner dieses Landes, auf deren Kosten sie leben. Sie bestehen in der Mehrzahl aus verkrachten, ihren Lebenslauf fälschende, sich aufspielende Existenzen, die ihrer Leb Tag noch nie mit ihrer Hände gearbeitet haben.

Eintrag 57 vom 28.09.2021 um 13:17:49
Name:M.J.
Eintrag:Zur Anfrage 21084 - Flüchtlingswohnheim:

Hallo Herr Dagenbach,

ich war damals bei der öffentlichen Verlautbarung in der Turnhalle des RMG dabei. Die junge sehr agressiv auftretende Truppe des Robert-Mayer-Gymn. , die uns alle als Nazis beschimpft haben, sollten darin eingebunden werden. Aufräumen, Mülltrennen und Putzen.
Das Direktorat des RMG sollte informiert werden, dass hier Integrationshilfen nötig sind.

Mit Grüssen
M.J.

Eintrag 56 vom 16.09.2021 um 07:03:04
Name:Peter Senghaas
Eintrag:Noch so eine unnütze Geldausgabe: Bestrahlung des Rathauses mit Regenbogenfarben! Ist die Mehrheit der Mitarbeiter schwul?
Oder ist IM RATHAUS wenig Licht (geistiges)?
Aber in den Nebenstraßen, wo die Nichtprivilegierten wohnen,
Schlagloch an Schlagloch!!!
Das nur zur Ergänzung meiner E-Mail von heute 18.21 Uhr!!!
Peter Senghas, Heilbronn

Eintrag 55 vom 13.06.2021 um 11:56:26
Name:Familie S
Eintrag:Hallo Herr Dagenbach,
laut Focus weist Heilbronn die vierthöchste Inzidenz in ganz Deutschland auf !
Man muss sich wirklich fragen, weshalb die Zahlen überall gering sind und in Heilbronn im Vergleich stets auf einem (recht) hohen Niveau.
Aber laut Stadtverwaltung scheint es ja keine Hotspots zu geben und man alles im Griff… Ironie off …
Ist doch kein Wunder, wenn die Beamten des Ordnungsamtes wegschauen und lediglich verwarnen. Nach 15 Monaten noch jemanden zu verwarnen, der angeblich nichts von den Corona-Regeln gehört hat,
ist ein Witz ! Es sind ja immer dieselben, die sich dumm stellen..

Viele Grüße und einen schönen Sonntag !



Familie S

Eintrag 54 vom 03.03.2021 um 12:55:52
Name:Alfred Dagenbach
Eintrag:Zum Thema "Saarlandstraße", HSt v.3.3.21, Seite 24:

Natürlich freut es uns, daß sich die CDU wieder einmal zur Saarlandstraße bekennt. Es ist ja nichts Neues, was man bisher als Lippenbekenntnisse zu hören bekam. So bleibt nur zu hoffen, daß den Worten dann dieses Mal auch Taten folgen werden, denn alle Heilbronner Vertreter im Landtag hätten dafür in der Vergangenheit immer für Mehrheiten zum Landeshaushalt sorgen können. Woher allerdings die grüne Karrierefrau Bay das Wissen her hat, daß keine der Ratsfraktionen Mittel zum aktuellen Doppelhaushalt eingestellt hat, weiß wohl nur sie, denn die Anträge kommen wohl erst in zwei Wochen offiziell auf den Tisch - und da sind wir dann sehr gespannt.

Alfred Dagenbach
Sprecher der Bürgerinitiative Pro Saarlandstraße

Eintrag 53 vom 28.02.2021 um 17:50:43
Name:Alfred Dagenbach
Eintrag:Zum Artikel "Eine besondere Tagung" (HSt. v. 27.2.21, Seite 4)

Aber ja, das ist schon eine besondere Tagung, wenn sich ausschließlich die Innenminister der CDU/CSU ausgerechnet im Endstadium des Landtagswahlkampfes im Wahlkreis des baden-württembergischen CDU-Innenministers versammeln und man fragt sich da schon, ob Thomas Strobl es so dringend nötig hat, daß diese Veranstaltung auf Steuerzahlers Kosten publikumswirksam ausgerechnet hier und nicht auf neutralem Boden in einem anderen Bundesland durchgezogen werden muß. Da helfen auch Phrasen à la die Kosten trage das Polizeipräsidium oder gar das Innenministerium nicht darüber hinweg, daß hier ganz offensichtlich Steuergelder paßgenau zum Einsatz kommen und so dringend sind diese einseitig von CDU/CSU gepflegten Themen auch wieder nicht, als daß man sie auf deren Parteikosten hätte 3 Wochen später durchziehen können. Ich bin gespannt, ob und wie sich der Landesrechnungshof dazu äußern wird.

Eintrag 52 vom 28.11.2020 um 12:26:11
Name:JürgenS
Herkunft:https://aktuellhn.wordpress.com/2020/11/05/heilbro
Eintrag:Da bekomme ich mit, dass der OB in der Heilbronner Stimme dazu aufruft Corona Verstöße zu melden.
Siehe URL oben.
Dem komme ich gerne nach, allerdings nicht wegen Corona, sondern wegen eines Tempoverstoßes.
Das ist zwar schon ein paar Monate her. Ich fuhr von der Besigheimer Straße kommend morgens um etwa 7:30 Uhr die Südstraße hinunter, streng das dortige Tempolimit von 40Km/h einhaltend.
Der Abstand zum vor mir fahrenden Audi A8 mit Kennzeichen HN AN10 E hat sich vergrössert. Also muss dieser Wagen schneller als 40Km/h gewesen sein.
Wer mag da wohl dringesessen haben...?

Eintrag 51 vom 15.11.2020 um 10:25:44
Name:Hans-Jürgen Schwitkowski
Eintrag:" Mahatma wat, Mahatma nix."

Altberliner Weisheit, aus dem indischen frei übersetzt

Leserbrief zum Coronawahn

Denk ich an Corona Tag und Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht. (Zitat: Heini Heine 2020).
Gefährlich ist den Leu zu wecken, verderblich ist des Tigers Zahn, doch der Schrecken aller
Schrecken ist die Menschheit im Coronawahn. Manch einer der Leserbriefschreiber meint die
Querdenkerbewegung, die als "Demokratischer Widerstand" eigentlich viel mehr als nur die
Maskenpflicht abschaffen will, als Querulanten, Verschwörungstheoretiker und banal als
Schwerdenker titulieren zu müssen. Nun, wer keinen Mut zum Querulanten in diesen miesen
Zeiten hat, der macht etwas falsch und wer kein Verschwörungstheoretiker ist, hat keine Phantasie.
Ich als Skeptiker, setze den Begriff "Mehrdenker" dagegen, denn es geht um wesentlich mehr.

Post Scriptum: Eine bessere Welt ist möglich, aber nicht mehr machbar, denn in der blauen Stunde
des Lebens, heißt es nicht mehr wie werden wir leben, sondern wie werden wir liegen?

"Feindselig sind die geistig Armen, denn ihrer ist das Deutsche Reich".

Ich gebe hiermit diesen mehrdeutigen Satz zur hoffentlich vielfältigen Interpretation Ihrerseits frei.
Ist nichts für Schwerdenker, sondern was für Mehrdenker.

Eintrag 50 vom 25.10.2020 um 14:34:43
Name:Peter S.
Eintrag: KLARHEIT ÜBER MASKENPFLICHT IN HEILBRONN

Sehr geehrter Oberster Bürger dieser Stadt, Leiter des Ordnungsamts und Marketing-Chef! Jetzt will ich von Ihnen wissen, wie ich mich als fast täglicher Besucher der City maskenmässig zu verhalten habe! Und zwar schnell, denn ich habe keine Lust, mir von ünfreundlichen, und was noch schlimmer ist, von falsch informierten Mitarbeitern des HNer Ordnungsamtes (=OA-MA)ungerechtfertigte Bußgelder androhen zu lassen! Man muss zwangsläufig empfehlen, vielleicht sogar dringend fordern, dass das Ordnungsamt der Stadt HN zuerst vor seiner eigenen Türe kehrt, bevor sich seine Aussendienst-Mitarbeiter drohgebärend vor den letzten Besuchern der City aufblähen und dadurch auch noch die letzten Kunden des Handels, Gastronomie usw. verscheuchen!!! Also Vorschlag: Die AD-OA-Mitarbeiter gehen auf die anzusprechenden City-Besucher zu, grüßen höflich und freundlich mit ihrer Namensnennung und tragen ihr Anliegen bzw. die Verfehlung des City-Besuchers vor und verweisen fachlich und gesetzlich fundiert auf das Fehlverhalten und auf eventuelle Konsequenzen! Gerne biete ich Ihnen an, in Rollenspielen "direkt am City-Besucher" dies mit Ihren OA-MA einzuüben!

-- Fortsetzung --->

Eintrag 49 vom 25.10.2020 um 14:32:34
Name:Peter S.
Eintrag:KLARHEIT ÜBER MASKENPFLICHT IN HEILBRONN

---- Fortsezung ---

Wenn es nochmals passieren sollte, dass sich wie vor wenigen Tagen ein OA-MA unfreundlich und total falsch informiert einem der letzten City-Besucher nähern sollte können Sie sich alle noch so sehr bemühen: "Die letzten sich noch unterwegs Befindlichen werden am "Weinsberger Kreuz" wieder Gas geben und an der "Universitätsstadt" Heilbronn, die ungebildete und unfreundliche OA-MA beherbergt und beschäftigt, vorbeifahren!!! Da wird Ihnen weder die ehemalige BUGA noch die einmalige Kilianskirche helfen! Nein, vielleicht hilft es Ihnen weiter, solche OA-MA, deren Amtsleiter und den Obersten Bürger dieser Stadt als verantwortlichen Dienstherrn wegen Nötigung anzuzeigen? Also Aufklärung der Bürgerschaft und Schulung der OA-MA; und zwar sofort!!! Aber nicht so: HSt. Titelseite Mo 19.10.20 ...muss eine Maske getragen werden, sofern die Gefahr besteht, dass der Mindestabstand nicht eingehalten wird!!!
Gegensätzlich dazu werden sich verordnungskonform verhaltende Nichtmaskenträger von OA-MA unfreundlich und uninformiert angegangen in der "Stadt der Krämerseelen" (siehe Gedicht von EX-OB Hegelmaier)!!! Es gibt viel zu tun, packen Sie's an, Herren OB, Ordnungsamtsleiter und Merketing-Chef!
Mit kritischen, innovativen aber immer freundlichen und höflichen und besten und auch lieben Grüßen Ihr Mitbürger Peter S.

Seite:
  1. [Seite 6] Eintrag 49 bis 58
  2. [Seite 5] Eintrag 39 bis 48
  3. [Seite 4] Eintrag 29 bis 38
  4. [Seite 3] Eintrag 19 bis 28
  5. [Seite 2] Eintrag 9 bis 18
  6. [Seite 1] Eintrag 1 bis 8


Ladezeit: 0.02817 Sekunden
Ein kostenloses Gästebuch von: https://www.onlex.de (Datenschutz)