Unser Gästebuch

LIEBE WELPENBESITZER - danke für die tollen Erfahrungsberichte.
Wir freuen uns, dass unser Welpe bei Euch ein gutes Zuhause gefunden hat
und zwischenzeitlich zu einem geliebten vierbeinigen Familienmitglied geworden ist.
HERZLICHE ZÜCHTERGRÜSSE


Neuen Eintrag erstellen:

Neuer Eintrag

Mit * (Pflichtfeld) gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Persönlichen Angaben
E-Mail-Adresse
Eintrags-Inhalt
(maximal 2500 Zeichen)
Aktionen

Liste der Einträge:

Seite:
  1. [Seite 22] Eintrag 1039 bis 1088
  2. [Seite 21] Eintrag 989 bis 1038
  3. ... Indexleiste gekürzt für die Einträge 489 bis 988
  4. [Seite 10] Eintrag 439 bis 488
  5. [Seite 9] Eintrag 389 bis 438
  6. [Seite 8] Eintrag 339 bis 388
  7. [Seite 7] Eintrag 289 bis 338
  8. [Seite 6] Eintrag 239 bis 288
  9. [Seite 5] Eintrag 189 bis 238
  10. [Seite 4] Eintrag 139 bis 188
  11. ... Indexleiste gekürzt für die Einträge 89 bis 138
  12. [Seite 2] Eintrag 39 bis 88
  13. [Seite 1] Eintrag 1 bis 38
Eintrag 338 vom 24.04.2016 um 08:05:15
Name:Familie Gabler
Herkunft:Dreieich
Eintrag:Hallo liebe Familie Kunze-Hartmann,
wir hatten gestern wieder einen tollen Tag bei Ihnen.
Es war herrlich, die Welpen, von denen wir bald einen bekommen werden, zum ersten Mal zu sehen und auf dem Arm zu halten.
Mama Zendy hat uns warmherzig begrüßt und willkommen geheißen.
Darüber hinaus haben wir von Ihnen noch einige interessante Tipps für die Eingewöhnung des Welpen bei uns erhalten.
Wir freuen uns auf den "Übergabetermin", werden Sie aber vorher noch einmal zum Welpenknuddeln besuchen.

Liebe Grüße
Birgit und Peter Gabler

Eintrag 337 vom 19.04.2016 um 18:18:22
Name:Miriam Pehl
Herkunft:Bochum
Eintrag:Hallo liebe Familie Kunze-Hartmann.
Unbekannter Weise wollte ich Sie mal ganz lieb grüßen.
Letztes Jahr am 22.07.2015 kam O'Conner, der Hund meiner Eltern, bei euch auf die Welt.
Euer Konzept ist klasse und ich bin begeistert von meinem kleinen Bruder. Er ist für uns nicht nur ein Tier,
sondern ein neu hinzugekommenes Familienmitglied. Würde liebend gern einige Fotos veröffentlichen.
Lieben Gruß Miriam

Eintrag 336 vom 29.03.2016 um 09:42:05
Name:Familie Schuster
Herkunft:Wiesbaden
Eintrag:Hallo!
Ganz herzliche Glückwünsche zur Geburt ihres neuen Wurfes !
Wir wünschen den Kleinen ein glückliches, langes Hundeleben und können ihren zukünftigen Familien nur zu ihren neuen grauen Familienmitgliedern gratulieren.
Denn, um Loriot etwas frei zu zitieren, ein Leben ohne Schnauz ist möglich, aber nicht sinnvoll !
Für die nächste Zeit wünschen wir ihnen und ihren Hunden alles Gute!
Bis bald, ihre Jutta Schuster

Eintrag 335 vom 28.03.2016 um 17:48:29
Name:Hamann,Ulrich u Petra
Herkunft:Celle
Eintrag:Liebe Familie Kunze-Hartmann,
Jule, geb. Nicky, und wir, die Rudelführer, gratulieren herzlich zum Oster - Wurf !
Der wird ja mindestens genau so gut gelungen sein wie unser Hundefräulein !
Sie haben mit Ihrer Auswahl nicht zu viel versprochen, die junge Dame ist wunderhübsch gewachsen, wird von allen Hundefreunden bewundert, ist sehr liebevoll und verschmust, kann aber auch schnauzergerecht zur Sache gehen.
Bei anderen, insbesondere größeren Artgenossen ist sie recht draufgängerisch und nicht ängstlich.
Allerdings hat sie auch noch keine bösen Erfahrungen gemacht !
Wir sind für ihre bisherige Sozialverträglichkeit und ihre nicht so ausgeprägte Dominanz, die wir von Jules Vorgängerin kannten, sehr dankbar. Das heißt aber nicht ,dass sie ein Langweiler ist ! Gestern hat sie erst die auf dem Ostertisch dekorierte Ostertorte probiert, dann hat sie dem Plüschhasen die Ohren geraubt und heute hat sie österliche Pferdeäpfel gegen Aufschreie von uns genascht.
Eigentlich erweitert sie täglich ihren Ideenreichtum und ergänzt ihn z.Zt. halbstarkengerecht mit etlichen Pöbeleien.
Sie sehen also, wir haben keine Langeweile, nur Jule manchmal !
Für heute liebe Noch-Ostergrüsse und gutes Gelingen bei der Aufzucht von Jules "Nachkommen".
Ulrich u Petra Hamann mit Julchen aus Celle

Eintrag 334 vom 27.03.2016 um 21:39:37
Name:Familie Pfitzner
Herkunft:Wolfenbüttel
Eintrag:Liebe Familie Kunze-Hartmann,

Familie Pfitzner mit Henna wünscht Frohe Ostern!
Auch Henna hat kaum Interesse an den Ostereiern, jedoch die Hasen auf dem Felde......
(Da hilft bei uns auch kein intensives Rückruftraining. Es gilt einzig: wer hat den Hasen zuerst gesehen?)
Wir wünschen auch Zendy, der Mama unserer jetzt 2-jährigen Henna, alles Gute für die bevorstehende Geburt.
Mögen es viele tolle Schnauzer wie unsere Henna werden!

Viele Grüsse aus Wolfenbüttel
Familie Pfitzner

Eintrag 333 vom 26.03.2016 um 23:14:54
Name:Monika und Franz Dormuth
Herkunft:Albersloh
Eintrag:Ein erfolgreiches Ostereiersuchen morgen wünscht euch KARL
Mich interessieren die Ostereier überhaupt nicht, aber die Hasen........

Eintrag 332 vom 25.03.2016 um 18:17:24
Name:Sonja Steinhilber
Herkunft:Solms
Eintrag:Liebe Familie Kunze-Hartmann,

ein Grund in ein Gästebuch zu schreiben, ist der Wunsch ein Schnauzer vom Wesenswart und der wird bleiben !
Die Baby`s die jetzt die Welt erblicken, sind alle schon vergeben, also heißt es warten und beten.
Für uns kommt kein anderer Züchter mehr in Frage, daher zählen wir die Tage: noch nicht gezeugt, aber schon bestellt
-ein Bub- wir hoffen er kommt bald zur Welt !

Liebe Ostergrüße, wir sehen uns in 71 Tagen
Walter u. Sonja Steinhilber mit Gustav OEB und Konrad French Bully

Eintrag 331 vom 24.03.2016 um 15:11:05
Name:Familie Tittebrandt
Herkunft:Mannheim
Eintrag:Hallo,
Jule (Kim) wünscht allen Schnauzern und Familien Frohe Ostern,
ganz besonders natürlich
Familie Hartmann -Kunze

Eintrag 330 vom 01.03.2016 um 13:37:31
Name:Wolf, Barbara
Herkunft:Nordvorpommern
Eintrag:Wir haben unseren Poldi Weihnachten 2015 in Empfang genommen.
Er ist unsere größte Freude, steht schon super im Gehorsam (Sitz, Platz, Bleib) und aktiviert sich ganz toll im "Schutzdienst".
Hat die Beißwurst schon "verbellt" und baut einen prima Trieb auf. In der Fährte hat er auch schon geschnüffelt.
Poldi ist ein ausgesprochen schöner Welpe, mit toller Behaarung auch an den Pfoten und sehr verträglich zu anderen kleinen
und großen Hunden, deshalb darf er auch viel mit anderen Gesellen spielen.
Liebe Grüsse von der Ostsee
Norbert und Barbara Wolf

Eintrag 329 vom 24.02.2016 um 22:52:53
Name:Jutta Schuster
Herkunft:Wiesbaden
Eintrag:Hallo !
Ich hatte mich im vergangenen Jahr schon einmal bei Ihnen gemeldet und von meinem geliebten Maxi berichtet der leider Epileptiker war
Jetzt hat ihn diese Krankheit mit fast 14 1/2 Jahren das Leben gekostet.
Nach einer langen, anfallsfreien Phase hatte er einen Status epileptikus aus dem er nicht mehr herauskam.
Wir mussten ihn schweren Herzens erlösen. Die Trauer um unseren treuen Freund ist riesengroß.
Ich weiß noch nicht wann wir wieder einen treuen Begleiter zu uns holen wollen, aber wenn wir so weit sind
wünsche ich mir einen "Ihrer Welpen" !
Wir lieben Dank Maxi die rauhhaarigen Grauen mit den treuen Herzen und können uns keine besseren Begleiter vorstellen.
Ihre sehr traurige Jutta Schuster

Eintrag 328 vom 23.02.2016 um 21:35:37
Name:Fam. Heiles-Scheidweiler
Herkunft:Luxemburg
Eintrag:Hallo Frau Kunze und Herr Hartmann,

Hier spricht Pica, jawohl, die Freche aus Hannys Wurf. Ich fühl mich puuuudelwohl in Luxemburg, hier ist richtig was los!
Also: nen Gemüsegarten wird die Familie wohl dieses Jahr nicht haben, dafür sorge ich.

Und Holz liegt bei denen hinterm Haus!!! Hab bereits versucht, alle Stücke vor die Tür zu bringen, doch die legen alles wieder an seinen Platz.

Die Spülmaschine werd ich wohl besser in Zukunft meiden, hab schlechte Erfahrungen damit gemacht. Dabei sollten doch bloß die Teller vor dem Waschvorgang abgespült werden. Naja, man kann nicht alles haben.

Der Höhepunkt des Tages ist der Spaziergang. Von Anfang an laufe ich täglich etwa 3 km, doch irgendwie reicht das nicht mehr aus. Die Familie sollte sich mal längere Wege aussuchen. Außerdem soll ich auch manchmal bei Fuß laufen.....Mann, das nervt. Naja, ich tu's dann eben, schließlich wird man fürs Gehorchen belohnt.

Samstags gehe ich in die Schule. Eigentlich nicht so schlecht. Hab viele nette Kumpels kennen gelernt und Spaziergänge durch eine Stadt sind schon echt toll, schließlich lebt meine Familie auf dem Land, da ist ist nicht wirklich immer was los.

Also jetzt verrat ich euch ein Geheimnis: Morgens, wenn Herrchen und Frauchen aus dem Haus sind, wird's richtig kuschelig: Der 19-jährige Junior hat momentan ein Gipsbein und kann nicht zur Arbeit. Also wenn die Luft rein ist, holt mich der Sohn aus meiner Box und dann wird so richtig im Bett gekuschelt!!!! Wenn das die Alten wüssten.....Aber bitte nicht weitersagen!!!

Ach ja, bevor ich's vergesse: ich bin schon ganz toll gewachsen und wiegen tu ich bestimmt 14 Kilo....behauptet Frauchen. Anscheinend kann sie mich nicht mehr auf dem Arm tragen.....Mein Fell ist richtig toll, total drahtig und die Farbe salz-pfeffer kommt immer mehr zum Vorschein.

So, ich mach jetzt Schluss für heute, bin etwas müde. Und bitte grüßt meine Mutter Hanny ganz lieb von mir. Teilt ihr bitte mit, dass ich das Männchenmachen genauso beherrsche wie sie.

Bis bald,
Pica aus Luxemburg, 17 Wochen alt

Eintrag 327 vom 23.02.2016 um 20:01:04
Name:Familie Emde
Herkunft:Odenthal
Eintrag:Liebe Frau Kunze, lieber Herr Hartmann
Nun ist Pepper schon sieben Monate alt und ist vom süßen Welpen zu einem prächtigen Junghund herangewachsen. Er ist ein unglaublich netter Kerl, und wir erfreuen uns an seinem heiteren Temperament. Er erkundet seine Umwelt mit nie nachlassendem Interesse und voller Begeisterung und Tatendrang. Pepper ist bei Mensch und Hund sehr beliebt und tobt mit seinen Hundefreunden durch unseren "Regenwald". Er scheint sich sehr wohl zu fühlen und beherrscht schon einige Begriffe des Hundelernregisters recht gut. Es ist eine Freude, wenn er auf einen Spezialpfiff aus den finstersten Büschen angebrettert kommt, um sein Leckerchen, verbunden mit einem Lob, entgegenzunehmen. Außerdem ist er ein unbestechlicher Wächter, was bei unserer Waldeslage sehr beruhigend ist.

Anbei noch zwei kleine Erlebnisse mit Pepper:Bei einem unserer Spaziergänge mit ihm trafen wir eine junge Frau mit Hund, die begeistert war, einen Schnauzer zu sehen. Ihr Mann sei beim örtlichen Ordnungsamt und habe ihr erzählt, dass endlich einmal in Odenthal ein Schnauzer angemeldet sei mit Namen Pepper. Daraufhin meine Antwort: Er steht gerade leibhaftig vor Ihnen.
Bei einer anderen Begegnung war eine Frau von Peppers Erscheinungsbild und seiner Art sehr angetan und meinte: Da steckt aber auch ein Schnauzer drin. Ich habe sie aufgeklärt mit der Bemerkung: Und was für einer. Er ist aus der Zucht vom Wesenswart.

Wir sind glücklich, von Ihnen einen sooooo tollen Hund bekommen zu haben und möchten uns noch einmal ganz herzlich bei Ihnen bedanken.

Liebe Grüße
Klaus und Ingrid Emde
und ein freundliches Wau von Pepper

Eintrag 326 vom 17.02.2016 um 13:51:18
Name:Familie Tittebrandt
Herkunft:Mannheim
Eintrag:Hallo Familie Kunze-Hartmann,
Schön das das Gästebuch wieder geöffnet ist.
Ich lese immer wieder gerne wie es den anderen Schnauzer-Besitzern mit ihren Hunden so geht.
Jule ist jetzt 1 1/2 jahre alt, sie ist eine immer gut aufgelegte lustige Hundedame die alle Hunde mag und jeden zum spielen auffordert.
Wir hatten noch keinen Ärger mit anderen Hunden. Kinder liebt sie über alles.
Nur an der Leine gehen gefällt ihr gar nicht und das wird jetzt verstärkt geübt.
Vor kurzem trafen wir Max vom Wesenswart und man sah gleich die Verwandschaft.
Jule ist groß, 52 cm Schulterhöhe und 20kg. Für uns ist sie der schönste Schnauzer überhaupt.
So das waren wieder Nachrichten aus Mannheim, liebe Grüße Karin, Harald Tittebrandt mit Jule

Eintrag 325 vom 14.02.2016 um 17:53:59
Name:Birgit und Peter Gabler
Herkunft:Dreieich
Eintrag:Hallo Frau Kunze, hallo Herr Hartmann,
wir bedanken uns für das ausführliche und sehr interessante Gespräch mit Ihnen bei unserem Besuch im Januar. Wir haben bereits an diesem Tag viele Anregungen für den Umgang mit unserem künftigen Gefährten mitgenommen.
Wir freuen uns schon sehr auf einen Welpen von Ihnen.
Viele Grüße von Birgit und Peter Gabler

Eintrag 324 vom 12.02.2016 um 09:44:31
Name:Familie Wiewel
Herkunft:Ennigerloh/Ostenfelde
Eintrag:Hallo und liebe Grüße von Fam.Wiewel,
ich wollte mich nur einmal kurz melden, Leo ist ja jetzt schon über ein Jahr alt und hat sich prächtig entwickelt .
Er hat in diesen einem Jahr schon sehr viel gelernt und ist mir auf meinen langen Spaziergängen ein guter Begleiter geworden .
In der Familie hat er sich schnellstens eingelebt , hat seinen Platz auf der Decke und des Nachts geht er in seine "Höhle" .
Mit unseren drei kleinen Kindern gibt es überhaupt keine Probleme , er hat sich schnell dem Rudel untergeordnet und seinen Rang angenommen . Auch mit ihm fremden Kindern/Menschen gibt es keinerlei Kontaktschwierigkeiten und nachdem ich mit ihm ein halbes Jahr in einen Hundekindergarten gefahren bin (um dort mit vielen, verschiedenen, anderen Hunden sozialen Kontakt zu haben ), hat er freilaufend mit anderen Hunden keinerlei Probleme .

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende

Mit freundlichen Grüßen

Björn Wiewel

Eintrag 323 vom 12.02.2016 um 00:17:39
Name:Monika und Franz Dormuth
Herkunft:Albersloh
Eintrag:Hallo Frau Kunze und Herr Hartmann!
Jetzt ist unser Karl schon 18 Monate alt und es wird daher Zeit, mal wieder über ihn zu berichten!
Unser Zusammenleben wird immer harmonischer, Karl hat sich langsam aber sicher an unseren Lebensrhythmus angepasst.
Morgens hat er seine Weckfunktion aufgegeben! Wenn wir Termine haben, müssen wir uns sogar wieder den Wecker stellen
und wecken dann Karl!!
Im Haus haben sich die Besitzverhältnisse auch endgültig geklärt. Karl weiß jetzt ziemlich genau, was ihm gehört.
Nur bei Handtüchern, Spültüchern, Schals und Socken gibt es oft noch Meinungsverschiedenheiten.
Aber Karl verrät sich schnell, wenn er etwas erbeutet hat: er rennt mit seiner Beute stolz in seine Box, um sie dort zu zerlegen.
Somit wird das Aufsammeln einfacher. Die Box ist immer noch seine Höhle, in die er sich zurückzieht, wenn er seine Ruhe haben will.
Karl liebt ausgiebige Spaziergänge, vormittags tobend quer durch Wald und Feld mit seiner "Hundefreundin"
und abends gesittet durchs Dorf. So haben auch wir unsere Bewegung bei jedem Wetter!
Wir könnten noch so viele tolle Sachen und Erlebnisse von und mit Karl erzählen.................
Jeden Tag haben wir wieder Freude an unserem lieben Karl!
Herzliche Grüße
Monika und Franz Dormuth
Einen Nasenstupser von Karl

Eintrag 322 vom 11.02.2016 um 16:18:59
Name:Familie Johann
Herkunft:Schweiz
Homepage:http://www.funny-dogsport.ch/
Eintrag:Hallo Frau Kunze, Herr Hartmann

Wie schnell die Zeit doch vergeht. Jetzt ist der kleine Schnauzer schon sechs Wochen bei uns und hat sich sehr gut eingelebt.
Baddy wurde nochmals geimpft. Er hat diese Aufgabe vorzüglich gemeistert. Zähne zeigen, in die Ohren schauen und Herz und Lunge abhören machten ihm nichts aus. Keinen Mucks beim Spritzen.
Baddy bellt schon sehr gut wenn Besuch kommt, ist aber sehr schnell ruhig.
Beim Bellen ist es noch Unsicherheit, wird aber trotzdem belohnt.
Sein Beutetrieb ist hoch, gut zu gebrauchen ! Aber manchmal braucht es sehr viel um ihn zu motivieren, (da kommt die Sturheit des Schnauzers zum Vorschein) aber wenn seine Blockaden gelöst sind läuft es fast von alleine.
Leine laufen, Sitz, Platz, Vorsitzen und die ersten Schritte Fuss laufen gehen ganz gut. Bei der Fährte zeigt er Ausdauer und sehr gutes, intensives Suchverhalten. Wegen des Schnees haben wir die letzten zwei Wochen keine mehr gemacht.

Sie haben Ihre Aufgabe hervorragend gemacht und den richtigen Schnauzer für uns ausgesucht. Vielen Dank !

Freundliche Grüsse Toni u. Monika Johann mit Baddy

Eintrag 321 vom 10.02.2016 um 21:48:53
Name:Peter Niestrath
Herkunft:Lage / Lippe
Eintrag:Hallo Frau Kunze, hallo Herr Hartmann,
ich möchte mal das Gästebuch nutzen um mit Ihnen in Verbindung zu kommen und mich bei Ihnen bedanken, dass Sie mir einen so tollen Hund überlassen haben. Sie überlegen jetzt mit Sicherheit was für ein Schnauzer das sein kann. Es ist mein Snoopy, bei Ihnen bekannt als Urbas vom Wesenswart geb. am 18.03.2002.
Er wird also in gut einem Monat 14 Jahre alt (hoffentlich). Es wäre schön, wenn er noch einmal sein Geburtshaus sehen könnte.
Wir haben ihn damals aus zwei noch vorhandenen Welpen aussuchen dürfen. Die beiden waren bereits 16 Wochen alt und die Sozialisierungsfase beim uns 9. bis 12. Woche nicht mehr aufzuholen, aber dank Ihrer Fürsorge den Hunden gegenüber ist aus unserem Snoopy doch noch ein sehr guter Lebensbegleiter geworden. Er hat sehr viel gelernt nur seine Abneigung anderen Rüden gegenüber hat er bis heute nicht abgelegt. Zum anderen bestimmt er, wer ins Haus darf. Auf anraten eines "Hundetrainers" war ich einmal !!! bei so einem Übungsnachmittag. Ich glaube Snoopy hat sich kaputtgelacht. Er hat alle Übungen ganz locker absolviert, nur spielen wollte er nicht, sondern lieber wieder nach Hause und im Garten rumtoben.
Sie können sich sicher vorstellen, dass ich über die 13 1/2 Jahre in denen mich Snoopy begleitet hat, noch viel erzählen könnte.
Ich will es aber nur so sagen: "Es war und ist ein toller Schnauzer, so wie er in meinen Augen sein soll:
Ein Hund mit eigenem Kopf, gelehrig, mutig, sehr lieb und auch böse gegenüber Menschen die einem nicht gut tun.
Ich weiß nicht weshalb Snoopy es vor mir merkt.
Es wäre schön, wenn ich Ihnen Snoopy noch einmal vorstellen könnte.
Vielleicht bis bald !
Liebe Grüße
Peter Niestrath

P.S. Ihre Internetseite ist hervorragend, ich bekomme große Lust noch einmal einen Welpen von Ihnen zu übernehmen, aber 13 oder 14 Jahre sind eine lange Zeit und ich weiß nicht ob mir noch soviel Zeit bleibt verantwortungsvoll für einen Hund zu sorgen.

Eintrag 320 vom 10.02.2016 um 18:44:47
Name:Familie Kremer
Herkunft:Herford
Eintrag:Hallo Frau Kunze, hallo Herr Hartmann,

unser Momo (Nadim) ist nun ein halbes Jahr alt, und wir möchten Ihnen erzählen, was bisher so aus ihm geworden ist. Fangen wie mal bei den unwichtigeren Äußerlichkeiten an: Der Hund ist traumschön. Punkt. Er würde demnächst jede Schnauzerschönheitskonkurrenz gewinnen. Und er will ein groooßer Schnauzer werden. Ich habe ihn gewogen. Er bringt mit seinen 6 Monaten 16,5 kg auf die Waage (allerdings direkt nach dem Fressen) und hat eine Schulterhöhe von 47/48 cm.(Tja, auch aus sehr kleinen Menschenbabys werden manchmal die größten Kerle.) Mein Mann freut sich über jeden cm den sein Hund zulegt, und ich sehe das inzwischen auch ganz entspannt, weil Momo z.B. noch nie beim an der Leine gehen wirklich gezogen hat. Inzwischen geht er so super (es sei denn, er ist aufgeregt), dass wir darauf angesprochen werden. Der Hund ist insgesamt sehr sanft, feinfühlig und lieb zu seinen Leuten. An dieses scheinbar mittelschnauzertypische selbständige Agieren haben wir uns gewöhnt. Es ist ja nun auch wirklich nicht einzusehen, dass man nicht nachguckt was da Komisches auf dem Tisch liegt, bloß weil man das nicht soll.
Die Spaziergänge mit Momo sind wunderbar entspannt, weil man sich auf ihn verlassen kann. Er meidet Hunde die keinen Kontakt wollen oder auf Krawall aus sind, alle anderen bespielt er freudig, auch solche, von denen die Besitzer erzählen, dass sie eigentlich nicht spielen. Diese Fähigkeit hat er eindeutig in Ihrem Rudel erlernt. Also, Sie sehen, es könnte alles nicht besser sein ! Dann warten wir jetzt mal auf die Flegelphase. Ich glaube manchmal, dass sie schon etwas angefangen hat.
Was ich, glaube ich, noch nie erwähnt habe, ist,dass Momo vom 1.Tag an sein Geschäft (auch) außerhalb des Grundstücks verrichtet hat und mit 3 Monaten so gut wie immer das Beinchen hob. Angefangen richtig zu markieren hat er vor ca.4 Wochen. Bisschen frühreif,oder ? Zumindest letzteres ? Ach ja, Silvester gab`s ja auch noch. Momo hat zusammen mit uns das Feuerwerk beguckt. Er fand es spannend und in keiner Weise beängstigend. Wunderbar !

Herzliche Grüße aus Herford an Sie und das vierbeinige Rudel !

Familie Kremer

Eintrag 319 vom 09.02.2016 um 11:05:59
Name:Familie Towae
Herkunft:Dudweiler
Eintrag:Hallo, wie geht's ihnen?
Wie wir gelesenen haben, gibt's wieder Nachwuchs. Drücke die Daumen, dass alles in Ordnung ist und auch bleibt.
Wir waren beim Coiffeur! Ein wenig zum Haare schneiden, aber auch zum üben für die Zukunft.
Letzte Woche gab's die Tollwutschutzimpfung. Die Größe war 40cm und das Gewicht bei 12 kg.
Im Wald geht's ohne Leine, aber natürlich nur dort. Abrufen geht da sehr gut, auch wenn er mit Tom vorläuft. Zuhause ist er aktiv....auch mit den Zähnen.....Frauchen und Herrchen anknabbern, nicht unbedingt zärtlich, macht ihm am meisten Spaß,was wir dann aber umlenken, auf Spielzeug oder Kauknochen.
Futter gab's die ganze Zeit 3x am Tag, gesamt ca.300gr, gemischt mit Fleisch, immer soviel, bis er satt war.
Den 2.Sack Futter haben wir letzte Woche geliefert bekommen, klappte einwandfrei.
Seit letzter Woche Mittwoch, ist er morgens nicht mehr hungrig, ich habe bis Samstagmorgen noch Welpenfutter mit Fleisch "serviert", dann umgestellt auf nur Welpenfutter, weil er die Mahlzeit nicht mehr wollte.Er nascht aber nur noch und wenn er weg geht,
mache ich die Schüssel weg. Die nächste gibt's dann gegen 12 Uhr und dann gegen 18.00 Uhr wieder.
Er meldet sich jetzt wenn er raus will, in der Wohnung ist nichts mehr passiert.
Hund und Herr haben den gleichen Schlaf - Rhythmus! Abends gegen 2200 Uhr in die "Heia" und morgens zwischen 0630 und 0700 raus.....Das ist klasse!
Samstag sind wir in der Hundeschule und Sonntagmorgen beim Fährtensuchen.
Haben Sie Gewicht und Größe von den Wurfgeschwistern?
Vielleicht haben andere Welpenbesitzer ebenfalls Lust ihre Erfahrungen hier im Gästebuch weiterzugeben/auszutauschen.
Das war's jetzt mal...
Bis zum nächsten mal....
Fam.Towae, mit Tom und Baro

Eintrag 318 vom 21.11.2015 um 18:53:49
Name:Dirk Vogler
Herkunft:Salmtal
Homepage:http://vom-salmbachtal.de
Eintrag:Hallo Susann, hallo Jürgen,
wenn ich an unser erstes Telefonat denke muss ich immer wieder schmunzeln,
zwischenzeitlich ist daraus ein vertrauensvolles Miteinander entstanden. Hierfür von Marion und mir herzlichen Dank.
Das zweite Schmunzel kommt wenn ich an die " Auswahl " des Welpen denke, heute, 2 Monate nachdem Nanuk
bei uns eingezogen ist, kann ich eure Aussagen auf eurer HP nur bestätigen.
Nanuk und ich bilden schon jetzt ein super Team, sei es auf dem Hundeplatz, in fremden Umgebungen und auch hier im Rudel.
Da wo es gewünscht ist ist ihr Temperament präsent, genauso zeigt sie ein ausgeprägtes Sozialverhalten.
Sei es im Umgang mit unseren Welpen und anderen Hunden, Kindern, anderen Menschen... sie ist einfach unglaublich.
Wir freuen uns schon riesig auf unseren weiteren gemeinsamen Weg - mit Nanuk und mit euch.
Herzlichst Marion und Dirk Vogler ( Nanuk ist mit Babysitting beschäftigt)

Eintrag 317 vom 16.11.2015 um 23:05:07
Name: Familie Moesgen
Herkunft:Krefeld
Eintrag:Liebe Familie Hartmann Kunze,
die Freude an und mit Jupp wächst wöchentlich. Er ist sehr agil, kann aber auch gut für sich sein.
Mit anderen Hunden ist er gerne unterwegs und mit der Zeit lernen wir mit welchen es auch paßt.
Wenn nicht zu viele Störungen sind, lässt sich Jupp schon sehr sicher abrufen. Überhaupt lernt er gerne und liebt das Suchen.
Der erste Zahn ist schon raus und er wiegt jetzt 10 Kilo.
Unser erstes Wochenende im Wohnmobil haben wir in der Eifel genossen und Jupp passt prima zu uns. Ganz problemlos hat er dort seinen Schlafplatz akzeptiert. Wenn wir von anderen Welpen hören, dann denken wir oft an ihre Worte und wissen, wir haben den rechten Züchter. Das ist keine Lobhudelei, denn alles was sie beschrieben haben stimmt und dieser Welpe ist ein echter Wesenswart, gelassen,
selbstbewusst und doch verspielt und lernfreudig. Ich nehme ihn mindestens einmal in der Woche für eine halbe Stunde mit in den Kindergarten. Mittlerweile kann er ruhig bei mir sitzen und den Kindern beim rumrennen zuschauen.
Ohne Panik reagiert er auf kreischen und unkalkulierbaren Bewegungen. Natürlich würde er gerne mitspielen, aber er beherrscht sich.
Danach toben wir natürlich mit ihm. Sie sehen, uns geht es gut mit Jupp und wie es ausschaut, fühlt er sich hier auch wohl.
Liebe Grüße nach Senden
Familie Moesgen

Eintrag 316 vom 02.11.2015 um 21:20:25
Name:Familie Eichberger
Eintrag:Liebe Frau Kunze, lieber Herr Hartmann,

vielen herzlichen Dank nicht nur für die Zeit, die Sie sich bei unserem Besuch für uns genommen haben.
Sie haben uns schon vorab sehr wichtige Tipps gegeben, die bestimmt in keinem Buch zu finden sind.
Ihre Emails mit den Informationen und wunderschönen Bildern von Hannny und Jule mit ihren Welpen
haben uns einmal mehr gezeigt, wie einzigartig Sie die süßen Kleinen umsorgen.
Man merkt ganz genau, dass das IHRE Welpen sind.
Wir freuen uns auch schon sehr, bald einen neuen Familienzuwachs von Ihnen zu bekommen und wissen,
dass Sie bestimmt den richtigen Welpen für uns heraussuchen werden.
Herzliche Grüße von der Familie Eichberger

Eintrag 315 vom 26.10.2015 um 21:05:42
Name:Friederike Kremer
Eintrag:Liebe Frau Kunze, lieber Herr Hartmann,
nun ist Momo bereits 5 Wochen bei uns, und die erste stürmische Welpenzeit ist vorbei. Anfangs konnte er natürlich a l l e s gebrauchen um es dann mit spitzen Zähnchen zu untersuchen. Das ist fast vorbei.
Mittlerweile schafft er es schon, an Hausschuhen usw. vorbeizulaufen, Hände zu lecken anstatt hineinzubeissen. Das tut seinem Spass am Dasein keinen Abruch,er interressiert sich nur inzwischen auch schon für andere Dinge, z.B. vom 1.Stock aus die Strasse zu beobachten und jeden der auftaucht mit unterdrücktem Wuffen zu bedenken.
Wir haben in den vergangenen Wochen viel mit ihm unternommen (Innenstadt, Restaurant, Tierpark, Waschstrasse usw.) und er hat alles neugierig und angstfrei mitgemacht. Stellenweise haben wir ihn auch mal getragen um vorwärts zu kommen, denn wenn Momo erst mal guckte, dann konnte das richtig dauern. Aber auch das ist fast vorbei; er läuft auch unter vielen Menschen entspannt neben einem her.
Überhaupt fällt Leuten mit Hundeerfahrung an ihm sofort auf, wie angstfrei, selbstsicher und freundlich er ist.
Aber junge Mittelschnauzer sind schon speziell; sehr selbständig und erfindungsreich finden wir. Wo Riesen-und Zwergschnauzer schnüffelnd davorstehen, klettert ein Mittelschnauzer hinein und untersucht die Sache ganz genau, z.B. untere Fächer von Bücherregalen, Spülmaschinen, Holzstapel, Grillwagen usw. Darüber staunt man am Anfang, aber mittlerweile weiss man ja, wozu der kleine Kollege imstande ist.
Seine Vorliebe für`s Kontaktliegen hat er übrigens noch, und ich hoffe natürlich, dass das so bleibt. Ausserdem scheint er eine Schönheit
zu werden. Und sein Gangwerk ist wirklich super; es ist eine Freude ihn laufen zu sehen. Er wird d e r Traber, wie Sie es vorrausgesagt haben. Davon wird Momo sehr profitieren, wenn er später mal längere Strecken läuft.
Und ich freue mich riesig über sein Fell. Neulich hatte er sich zusammen mit dem Nachbarhund total eingeigelt und musste abgebraust werden. Ich habe danach wie gewohnt den Fön genommen um ihn zu trocknen.
Das war völlig überflüssig, es war nur das äussere Fell nass; die Haut war trocken. Was für eine tolle Sache für das Tier !
Zuverlässig stubenrein ist er auch geblieben, von 4-5 mal Protestpinkeln mal abgesehen.
Sie sehen, wir sind zu einem tollen Rudel zusammengewachsen und hängen schon jetzt sehr aneinander.

An Sie noch mal ein großes Danke für Ihre hervorragende Aufzucht !

Herzliche Grüße
Familie Kremer

Eintrag 314 vom 10.10.2015 um 20:04:43
Name:Frau Lawendel
Eintrag:Liebe Frau Kunze, lieber Herr Hartmann,
meinen ganz grossen Respekt!!! Durch Zufall bin ich grade auf Ihre Homepage gekommen,
im Tierheim Ludwigsburg sind Welpen von Schnauzermischlingen abzugeben, wir suchen einen Freund für unseren Pyrenäenberghund.
Da die Mutterhündin wirklich so nett aussieht, hab ich in google Schnauzerzüchter eingegeben, um mich über den Schnauzer zu erkundigen und kam per Zufall auf ihre Seite.
Hut ab, Sie sind phantastische Züchter! Ein solches Maß anzulegen an die Welpenkäufer, einfach klasse!!
Wir haben ebensolches Glück mit unseren Züchtern und nichts anderes käme für mich infrage. Aber es ist so selten!
Solche Züchter sind selten!

Herzliche Grüsse
Nina Lawendel

Eintrag 313 vom 07.10.2015 um 19:45:06
Name:Fam. Kroner
Eintrag:Hallo liebe Eltern in Senden,
ich wollte mich mal melden und euch mitteilen, dass sich euer Sohn "Orpheus" ganz gut in seiner neuen Heimat und in seinem neuen Rudel eingefunden hat. Ich habe schon viele neue Freunde mit vier und zwei Beinen kennengelernt. Ja mir wurde auch schon gezeigt, dass ich nicht so angeben soll, aber es macht halt schon Spaß, den anderen mal so richtig zu zeigen, was ich schon für ein doller Kerl bin.
Ansonsten bin ich dabei viel zu lernen. Ich kann schon auf meinen Namen hören (wenn ich will), kann das Kommando "sitz" richtig interpretieren und bin jetzt dabei "Platz" zu lernen.
An der Leine laufe ich auch schon ganz gut, aber da ich ja noch soviel entdecken will, habe ich es meist etwas eilig (sagt mein Herrchen) und ziehe deshalb an der Leine. Das will er mir auch noch richtig beibringen.
Leider habe ich noch ein paar Probleme mit dem Lösen. Manchmal klappt es ganz gut, manchmal auch nicht, aber auch das wird sich sicher im Laufe der Zeit bessern. Auto fahren ist bis jetzt auch nicht so mein Ding, aber das werde ich bestimmtauch noch hinbekommen.
Nachts schlafe ich in meinem Häuschen im Schlafzimmer bei Herrchen und Frauchen. Da kommen wir schon super klar.
Leider lehnen sie es grundsätzlich ab, dass ich auf das Sofa oder ins Bett kommen darf - ich fände das schon prima.
Also ihr seht, ich habe mich gut eingelebt und ihr müsst euch um mich keine Sorgen machen. Mir geht es gut und ich hoffe euch auch.
Seit herzlich gegrüßt von Orpheus und seinem neuen Rudel.

Eintrag 312 vom 06.10.2015 um 21:15:24
Name: Gitta Gehrdau
Herkunft:Hamburg
Eintrag:Hallo Frau Kunze u. Herr Hartmann,
wir waren gestern 3 ½ Stunden bei Ihnen. Die Zeit verging wie im Flug, weil Sie so interessant über Ihre Arbeit mit den Welpen berichtet haben. Wir bewundern das sehr. Tausend Dank für so ausführliche Informationen.
Wir warten jetzt gespannt auf die Geburt der Welpen und hoffen, dass ein passender Hund für uns dabei ist.
Herzliche Grüße
Gitta und Jan-Udo Gehrdau

Eintrag 311 vom 06.10.2015 um 20:05:41
Name:Familie Diemer-Schäfer
Herkunft:Gifhorn
Eintrag:Hallo, meine lieben Züchter,

nun bin ich schon zwei Wochen bei meinem neuen Rudel und fühle mich sehr wohl, obwohl sie mir so viel verbieten, was richtig Spaß macht: Schuhe, Tischbeine, Teppichfransen usw. anknabbern.
Dabei wäre das viel schöner als das ganze Spielzeug, mit dem sie mich dann ablenken wollen. Das ist gar nicht so mein Ding.
Ich habe auch schon viele Freunde meines Rudels kennengelernt und vor allem die beiden Enkel von Herrchen und Frauchen.
Mit denen hatte ich viel Spaß und sie mit mir. Ich denke, wir werden gute Freunde.
Andere Hunde gibt es hier auch und heute habe ich schon mit einem riesigen Labradoodle gespielt.
Alle wundern sich, dass ich mit 11 Wochen so selbstbewusst bin. Aber die kennen schließlich nicht meine Züchter.
Vorgestern habe ich auch schon meine erste Maus auf der Wiese gefangen, aber Frauchen hat sie mir nicht gegönnt
und gleich wieder aus dem Maul genommen.

Alles Liebe und Gute an mein altes Rudel
Monti

Eintrag 310 vom 03.10.2015 um 23:53:25
Name:Marita Thomas und Anton Scheer
Herkunft:Wasserliesch
Eintrag:Wir haben heute unseren Welpen Nico abgeholt.
Die Auswahl durch die Fam. Kunze/ Hartmann ist hervorragend.
Es passt alles genau wie vorher besprochen und wir sind sehr stolz auf unseren Hund.
Jedem der sich für einen Hund dieser Rasse interesiert kann ich nur empfehlen diesen Züchter in Senden zu besuchen,
den Gesprächen zu lauschen, die Anlage zu bewundern und einen Züchter mit Herzblut kennen zu lernen.
Liebe Grüße aus Wasserliesch senden

Marita Anton und Nico

Eintrag 309 vom 02.10.2015 um 19:39:06
Name:Familie Uhrig
Eintrag:Hallo Frau Kunze, Hallo Herr Hartmann,
zwischenzeitlich ist eine Woche vergangen, seit Max bei mir eingezogen ist.
Max schläft durch und hat Haus, Hof und Garten gut angenommen.
Er fühlt sich ausgesprochen wohl und hat in der kurzen Zeit eine sehr schöne und enge Bindung an mich.
Kindergarten, Pflegeheim, Gaststätten sowie Nachbarschaft hat er schon kennen gelernt und gut reagiert.
Auch mit den großen Hunden hat er kein Problem. Einmal ist er auf einem Labrador aufgeritten und hat seine Dominanz gezeigt.
Was mir bisher noch nicht gelungen ist, ist die Verrichtung seines kleinen und großen Geschäftes, außerhalb unseres Grundstück.
Liebe Grüße
Rolf Uhrig und Familie

Eintrag 308 vom 01.10.2015 um 13:15:18
Name: Fam Guth-Hopf
Eintrag:Liebe Familie Kunze / Hartmann,
nachdem wir unsere kleine Minna am Sonntag bei Ihnen abgeholt haben komme ich nun endlich dazu zu schreiben.
Die Fahrt war wie von Ihnen voraus gesagt völlig unproblematisch.
Minna lag auf meinem Schoß, ruhte od. schaute sich auch mal kurz um. Etwas Aufregung war schon zu spüren aber nicht nur bei Minna.
Zu Hause angekommen Pipi u. lösen auf dem Rasen. Bis heute alle Geschäfte ausserhalb des Hauses erledigt.
Die Nächte verlaufen ohne Probleme. Minna geht kurz noch mal Pipi u. lösen u. dann in ihre abgedunkelte Höhle neben unserem Bett.
Von etwa 22 Uhr bis morgens um 7 Uhr wird geschlafen, kurzes wimmern u. jaulen hört schnell auf wenn man ohne zu sprechen die Hand kurz zu ihr in die Höhle steckt. So verlaufen unsere Nächte total stressfrei u. entspannt.
Sie begleitet mich inzwischen super mutig in Haus u. Hof. Lernt Pferde, Hühner, Hasen u. Enten kennen.
Unternimmt mit mir Spaziergänge auf denen sie gut folgt u. immer wieder meine Nähe sucht.
Abends wird freudig Herrchen begrüßt wenn er von der Arbeit kommt.
Herrchen übernimmt dann auch das letzte füttern u. tüchtig nochmals spielen u. kampfschmusen.
Wir sind glücklich mit so einer kleinen, mutigen, hübschen Dame u. dankbar Züchter wie Familie Kunze/Hartmann gefunden zu haben.
So, nun muss ich zum Ende kommen denn die Ruhepause von Minna an meinen Füßen ist fast beendet u. wir gehen wieder auf Entdeckungsreise.
Liebe Grüße aus Hessen U. Guth-Hopf

Eintrag 307 vom 29.09.2015 um 15:23:33
Name:Familie Hellwege
Eintrag:Moin aus Hemmoor!

Olli hat sich hervorragend eingelebt. Kennt bereits sämtliche Nachbarn und deren Hunde.

Auch die Reitpferde der Reithalle sind keine Ungeheuer mehr. Futtern und lösen läuft ohne Probleme ebenso wie das Durchschlafen in der Nacht.

Ein ganz toller Hund und Kumpel !
Viele Grüße
Familie Hellwege

Eintrag 306 vom 28.09.2015 um 13:10:13
Name:Familie Pfitzner
Herkunft:Wolfenbüttel
Eintrag:Hallo Familie Kunze-Hartmann,

nun haben wir es geschafft. Henna, mit ihren erst 18 Monaten, und ich haben am letzten Wochenende erfolgreich die Prüfung zum BHV-Hundeführerschein Stufe 2 (ohne Leine) abgelegt.
Dabei wird nach einer theoretischen Prüfung das Halter-Hund-Team an drei Orten (in ablenkungsarmer Umgebung, in belebter öffentlicher Grünanlage, im innerstädtischen Bereich) praktisch geprüft.
Nach insgesamt 5 Stunden konnten wir stolz unsere Urkunde in Empfang nehmen. Henna hat alle Aufgaben ganz souverän gemeistert. Wir haben wirklich einen tollen Hund von Ihnen bekommen!

Liebe Grüsse aus Wolfenbüttel
Familie Pfitzner

Eintrag 305 vom 28.09.2015 um 08:43:02
Name:Familie Platzmann - Pehl
Eintrag:Hallo Familie Hartmann-Kunze,

auch wir wollten uns kurz melden, daß es O'Connor und auch uns gut geht.
Wir hatten bisher sehr ruhige Nächte und brauchten bisher auch nicht in der Nacht aufstehen !
Ich hatte Zeit ihn zu beobachten und nutze seine Vormittagsschlafphase aus, um in den Betrieb zu fahren.
Klappt alles bisher ganz gut. Braver O'Connor.

Bis dahin
Familie Platzmann-Pehl mit O`Connor

Eintrag 304 vom 27.09.2015 um 10:55:17
Name:Fam. Kroner
Herkunft:Wandlitz - Brandenburg
Eintrag:Hallo Frau Kunze, hallo Jürgen,
wir sind gestern Abend um 18.00 Uhr problemlos zu Hause angekommen. Orpheus hat nach 50 km Fahrt kurzzeitig angefangen zu würgen, als ob er sich übergeben will, hat es aber in den Griff bekommen.
Während der Fahrt hat er immer wieder mal geschlafen, aber auch interessiert nachgeschaut, ob wir auch den richtigen Weg fahren.
Wir hatte während der Fahrt seine Körbchenunterlage auf unserem Schoß und er lag darauf.
Nach unserer Ankunft zu Hause war gleich Pipi machen angesagt.
Ging ganz prima. Danach war Futterzeit. Orpheus hat sich gleich über das Futter hergemacht und auch sein Wasser gesoffen.
Dann raus zum Lösen, welches auch prima klappte. In der Wohnung war dann Besichtigung und Spielen angesagt.
Es hat sich sehr gut bewährt, dass wir seine Körbchenunterlage während der Fahrt schon genutzt hatten.
Wir haben sie dann in sein Häuschen gelegt und er hat spielerisch das Haus aufgesucht, sein Spielzeug darin gehortet und darin auch kurzzeitig gelegen und sich beschäftigt.
Gegen 21.30 Uhr war Nachtruhe angesagt. Wir sind ins Bett gegangen und das Haus von Orpheus stand neben meinem Bett.
Er ging auch hinein, fand es dann aber nicht so gut, dass die Tür geschlossen wurde.
Es wurde also gewimmert und gebellt, er konnte aber mittels streicheln durchs Gitter schnell beruhigt werden.
Dies ging in der Nacht noch 3 x so. Um 7.30 Uhr war Aufstehen angesagt.
Meine Frau ging mit ihm runter in den Garten und er hat gleich Pipi gemacht. Dann war Frühstück für Orpheus angesagt.
Futter hat er sofort angenommen (ich kann nur noch nicht einschätzen, wieviel er bekommen soll), aber er hat nach einiger Zeit selbständig aufgehört und sich dem Wasser gewidmet.
Futter war dann nicht mehr angesagt. Danach raus in den Garten, 2 x gelöst und Pipi gemacht.
Dann war er knülle, während unseres Frühstücks, nach vorheriger Sichtkontrolle des Frühstückstischs, hat er sich dann im Wintergarten auf seine Matte gelegt und geschlafen wie ein Stein.
Meine Frau hat ihm während des Schlafes das Halsband umgemacht, hat er nicht mal mitbekommen. Also alles super.
Für die von euch getroffenen Auswahl möchten wir uns bedanken und denken der kleine Rüpel wird eine gute Entwicklung nehmen.
Wir möchten uns nochmal herzlich für eure gute Vorarbeit bedanken und wünschen euch weiterhin viel Erfolg bei der Zucht.
Für euch persönlich alles Gute und beste Gesundheit.
Seid herzlich gegrüßt von Antje und Frank aus Wandlitz

Eintrag 303 vom 25.09.2015 um 16:25:46
Name: Friederike Kremer
Eintrag:Liebe Frau Kunze,lieber Herr Hartmann,
der kleine Momo ist unendlich süß, energiegeladen und extrem anhänglich. Er hat mit Bravour die ersten aufregenden Tage gemeistert
und gewinnt jetzt im Zeitraffer an Sicherheit und Spaß an allem.
Am ersten Tag tat er sich schwer damit zur Ruhe zu kommen, obwohl er total müde war.
Da half kein auf den Arm nehmen oder ins Körbchen setzen. Unser Sohn hatte dann die zündende Idee.
Er hat sich mitsamt Oberbett auf den Fußboden gelegt, Momo kam sofort zu ihm und schlief auf der Stelle ein.
Also haben wir im Wohnzimmer aus Gästematrazen und Decken eine Superkuschelecke
für das gesamte Rudel gebaut. Jetzt ist alles gut. Momo wird das nicht lange brauchen, aber im Moment tut es ihm noch richtig gut.
Aber das ist nur eine Seite, er hat ein paar mehr. So fängt er z.B. jetzt schon tüchtig an zu bewachen und ist spätestens im 2. Anlauf
absolut mutig.Und es macht ihm jetzt schon Spaß, wenn man verschiedene Dinge mit ihm übt. Er begreift sehr, sehr schnell.

Die Nächte sind übrigens 7 Stunden lang und völlig ungestört. Es kann ruhig einer von uns aufstehen; Momo schläft weiter.
Und last but not least: Ich habe nicht geglaubt, dass ein so junger Hund so stubenrein sein kann.
Das und vieles andere geht auf Ihr Konto. Danke dafür.
Herzliche Grüße
Familie Kremer

Eintrag 302 vom 24.09.2015 um 19:28:21
Name:Familie Hunger
Eintrag:Liebe Familie Kunze / Hartmann,
fast einen Tag ist Oli nun schon bei uns. Das Autofahren hat sie toll gemeistert, hat ein wenig gejammert bis etwa zum großen Kreisel in Senden. Dann fuhr sie mit wie eine Alte!
Zuhause war zunächst Pipi machen angesagt, sie fand den vorbereiteten Platz passend und weiß sowohl Pups und Pipi sollen da hinein.
Einmal hat es nicht geklappt, aber das war meine Schuld, dachte sie hätte noch mehr Zeit. Ich genieße es so, dass sie mir auf Schritt und Tritt folgt und wollte sie so zum Hundeklo bringen. Die Box wird gut angenommen, weinen ist erlaubt und dauert nicht lange.
Olga hat bis 2.30 Uhr geschlafen und wollte dann raus. Erfolgreich!
Aufstehen wollte sie mit mir noch nicht, hat abgewartet bis ich im Bad fertig war. Übrigens Halsband ist auch kein Problem.
Im Moment schläft sie zu meinen Füßen ist heute müde, gestern war doch sehr anstrengend.
Wir fühlen uns sehr wohl mit Ihrer Auswahl, hätten es nicht besser wünschen können.
Dafür und für die gute Vorbereitung der Kleinen bis zum Auszug ein herzliches Dankeschön.
Ihre Hanne und Ulrich Hunger

Eintrag 301 vom 24.09.2015 um 12:33:38
Name: Gabi und Thomas Moesgen
Herkunft:Krefeld
Eintrag:Hallo Familie Kunze - Hartmann,
Jupp (Oskar) ist gut in Krefeld angekommen.
Die Fahrt war problemlos, keine Spur von Angst, nur die Müdigkeit wurde von der Neugier immer wieder besiegt.
Der Kleine hat sofort neugierig sein neues zu Hause erforscht und sofort gefressen.
Das mit der Kiste hat gut geklappt und die erste Nacht hat er darin tief und fest 7 Stunden neben unserem Bett geschlafen.
Heute morgen hat er sich schon im Wäldchen neben unseren Haus gelöst. Das Halsband trägt er stoisch. Ein echter Wesenswart.
Liebe Grüße
Gabi und Thomas Moesgen

Eintrag 300 vom 23.09.2015 um 15:46:03
Name:Familie Steinbach
Herkunft:Köln
Eintrag:Hallo Ihr Lieben,
Nala hat die erste Nacht gut überstanden. Sie hat ein paar Mal gefiept, hat sich aber gut beruhigen lassen
und insgesamt gut geschlafen in ihrer Box. Fressen und trinken klappt super.
Sie hat unseren Garten und das Haus sofort sehr neugierig erkundet und hat auch direkt verstanden,
dass der Rasen ihr Klo ist. Das Streu hat da bestimmt geholfen.
Gerade habe ich mal Halsband und Leine ausprobiert. Das findet Nala noch sehr ungewohnt und gar nicht schön.
Das müssen wir ab jetzt kräftig üben, damit sie hier gefahrlos die Gegend mit uns erkunden kann.
Kater Marley hat ihr beim wilden Entgegenlaufen gezeigt: bis hier und nicht weiter! Das hat sie verstanden und akzeptiert.
Wie gut, dass Tiere das ganz unter sich ausmachen. Da mussten wir nicht helfen.
Alles in allem ist sie super angekommen, wenn man bedenkt, dass sie noch keine 24 Stunden von ihrem zu Hause weg ist.
Wir sind alle sehr glücklich mit dem Fellknäuel und denken, es wird eine wahnsinnig schöne Zeit.

Liebe Grüße
Nina Steinbach

Eintrag 299 vom 20.09.2015 um 19:54:17
Name: Ines Wies
Eintrag:Liebe Frau Kunze, lieber Herr Hartmann,

nochmals vielen Dank für die Zeit, die Sie sich gestern für uns genommen haben.
Nun zu den Überlegungen und Wünschen, die ich mir hier zu Hause gemacht habe.
Da ich gesehen habe mit wieviel Engagement und Fachwissen Sie Ihre Welpen prägen und aufziehen
brauche ich auf viele, mir wichtige, Wesensmerkmale gar nicht gesondert eingehen.
Seelisch gesunde Hunde zu werden bekommen die Kleinen bei Ihnen als Startpaket fürs Leben mit!
Lauter kleine "Rohdiamanten", die von ihren neuen Familien mit der gleichen Fürsorge und Aufmerksamkeit weiter "geschliffen" und "poliert" werden sollen! Vom Wesen her wünsche ich mir eine Hündin mit geringerer Dominanz und wenig Jagdtrieb -eine, die zuerst den Kopf einschaltet bevor sie handelt.
Was das Exterieur angeht würde ich mich sehr über eine schöne Vertreterin ihrer Rasse freuen: schöne obere Linie, gut gewinkelte Hinterhand, lieber etwas kürzer im Rücken und gut angesetzte Ohren.
Meine Familie und ich freuen uns unendlich auf unser neues Familienmitglied, das Jahr 2016 wird für uns gleich toll starten!
Bis dahin werden wir uns ab jetzt ja noch häufiger hören und sehen, viel erzählen usw.
Mit lieben Grüßen an die ganze Rasselbande und besonders den werdenden Mamas eine gute Zeit,
Ihre Ines Wies und Familie

Eintrag 298 vom 03.09.2015 um 20:32:35
Name:Friederike Kremer
Herkunft:Herford
Eintrag:Liebe Frau Kunze, lieber Herr Hartmann,
nachdem wir am vergangenen Samstag Sie und Ihre Hunde besucht hatten, stand uns allen ein seliges Dauerlächeln im Gesicht.
Bei mir hat es ca.2 Tage angehalten. Daran erkennt man mal wieder, was Hunde bei Menschen bewirken können.
Da Ihr Gästebuch von allen an Ihren Schnauzern interessierten Leuten gelesen wird, möchte ich etwas zu Ihrer Vorgehensweise
bzgl. der Welpenverteilung loswerden. Ich gehe mal davon aus, dass nicht jeder aus dem Stand heraus damit komplett glücklich ist.
Auch ich hatte vor unserem Besuch leise Zweifel ob es nicht eventuell besser wäre, den Hund aktiv selbst mit auszusuchen
........von wegen 'Liebe auf den 1.Blick' und so........
Mir ist dann, während ich zwischen den Welpen saß, sehr schnell klargeworden, dass ich nicht den Hauch einer Chance hatte,
wirkliche Unterschiede festzustellen; von 'etwas größer' und 'etwas kleiner', gerade müde, gerade munter, mal abgesehen.
Optisch extrem ähnlich waren sie auch noch alle.......nämlich alle extrem süß.
Also, der langen Rede kurzer Sinn: Ich bin inzwischen völlig davon überzeugt, dass Ihre Art der Welpenvergabe die beste ist,
die einem als Welpenkäufer widerfahren kann.
(Dass diese Art nicht ebenso positiv auf Züchter übertragbar ist, die weniger engagiert sind als Sie, ist klar.......aber das ist ja hier nicht Thema.)
Wir jedenfalls vertrauen Ihnen absolut und freuen uns immer mehr auf unseren 4.Schnauzer.
Herzliche Grüße aus Herford
Familie Kremer

Eintrag 297 vom 30.08.2015 um 22:38:32
Name:Imke Weiß
Herkunft:Lilienthal bei Bremen
Eintrag:Hallo, ich habe durch Zufall ihre Internetseite gefunden und aufmerksam gelesen.
Ich muß sagen sie sprechen mir aus der Seele. Genau wie sie den Schnauzer beschreiben liebe ich ihn.
Mein Schnauzer ist jetzt 15 Jahre alt und obwohl er noch sehr fit ist, wird irgendwann seine Zeit gekommen sein. Deshalb suche ich schon rechtzeitig nach einem guten Züchter.
Denn so wie sie das Kennenlernen beschreiben usw. habe ich mir das auch vorgestellt, ich möchte erst den Züchter und die Aufzuchtsbedingungen kennenlernen.
Mein Schnauzer Armani ist aus dem Tierheim und ich muss sagen das ich sehr viel Glück mit ihm gehabt habe, er ist einfach ein toller Hund.
Auf so ein Glück will ich mich aber kein zweites Mal verlassen, zumal Armani ein ausgebildeter Rettungs- und Therapiebegleithund ist und ich wieder so einen zuverlässigen Partner und Freund suche.
Ich würde sehr gerne mal ihr Rudel kennenlernen um dann evtl. zu gegebener Zeit einen Welpen von ihnen zu adoptieren.
Liebe Grüße Imke Weiß

Eintrag 296 vom 30.08.2015 um 11:30:45
Name:Hanne Jähne
Herkunft:Blankenburg
Eintrag:Hallo, ich habe soeben Ihre Seite entdeckt und bin begeistert.
Momentan habe ich noch eine Riesenschnauzer Dame, aber ich möchte mir später dann einen Mittelschnauzer holen.
Wenn meine große nicht mehr ist ( was hoffentlich noch lange dauert) möchte ich mir einen kleineren Schnauzer holen.
Wenn man dann auf die Rente zugeht, sollte man den Hund auch händeln konnen.
Zu gegebener zeit würde ich mich dann an Sie wenden.
Schnauzer würde ich vom Wesen her immer wieder nehmen.
MFg Hanne Jähne

Eintrag 295 vom 29.08.2015 um 17:05:18
Name:Antje u. Frank Kroner
Herkunft:Wandlitz
Eintrag:Hallo Frau Kunze, Hallo Jürgen,
Auch wir wollen die Möglichkeit nutzen, uns im Gästebuch der Schnauzer vom Wesenswart einzutragen.
Zwischenzeitlich hatten wir, nachdem wir eure Homepage kennen gelernt hatten, auch die Möglichkeit
die Zuchtanlage bei euch praktisch anzuschauen. Alles was auf eurer Homepage zu lesen ist,
ist wie von euch und euren “Gästebuchschreibern“ dargelegt, eingetroffen und fand unsere Bewunderung.
Und das zeigt sich auch in der liebevollen Art der Betreuung der Schnauzer durch euch sowie der daraus
resultierenden offenen und freundlichen Art eurer Hunde.
Wir freuen uns auf jeden Fall schon darauf, in einem Monat einen von euch gezüchteten Welpen zu erhalten
und dann die von euch in der Prägungsphase gelegten guten Grundlagen für die weitere Erziehung und Ausbildung
unseres zukünftigen vierbeinigen Familienmitgliedes nutzen zu können.
Euch weiterhin viel Erfolg bei der wesensbewahrenden Zucht der Schnauzer sowie für eure persönliche Gesundheit alles Gute.
Bis bald und beste Grüße aus Wandlitz

Eintrag 294 vom 27.08.2015 um 18:01:36
Name:K.H Schmitz
Herkunft:DU-Mündelheim
Eintrag:Liebe Familie Hartmann-Kunze
Nachdem unser Max (Paule) seinen 6. Geburtstag erlebt hat,
möchten wir uns nochmals für diesen fantastischen Hund bei Ihnen bedanken.
Sein Wesen ist ohne Fehl und Tadel. Aufmerksamkeit, Wachsamkeit und Wesensfestigkeit sind seine Attribute.
Wie sorgsam er mit unseren Enkeln umgeht, man muss es sehen.
Wie sagte damals Herr Hartmann: In ein bis zwei Jahren werden sie den Hund haben, wie sie ihn sich wünschen.
Genauso ist es eingetreten. Spaziergänge, Fahrradfahren und schwimmen sind seine Lieblingsbeschäftigungen.
Mutig und selbstsicher bewacht er Haus und Garten.
Bei Regenwetter muss er den Schirm tragen, sobald es trocken ist. Brötchen holen, Oma Zeitung bringen,
dies sind nur einige Sachen, die er gerne verrichtet. Die Bewunderung der Leute ist ihm sicher.
Also für uns ein perfekter Freund, den wir nicht missen möchten. Also nochmals besten Dank für diesen wesensfesten Burschen.
Ihr Zwingername trifft den Nagel auf den Kopf.
Liebe Grüße an alle Schnauzer, die bei Ihnen wohnen, von Familie Schmitz

Eintrag 293 vom 14.08.2015 um 18:34:48
Name:Familie Griese
Eintrag:Liebe Frau Kunze,
Lieber Herr Hartmann,

am 11. August war Käthes 1. Geburtstag.
Ein aufregendes Jahr ist um.
Es ist ein so wunderbares Geschenk ein anfangs recht hilfloses kleines Wesen beim Aufwachsen zu begleiten:
Zu erleben, wie Käthe die Welt entdeckt; wie sie sich in unsere Familie integriert hat; wie sie mit neuen Situationen,
Menschen, Tieren etc. klar kommt; wie sie sich zu einer selbstbewussten, wunderschönen, liebenswerten, freundlichen, lustigen, wachsamen, eigensinnigen, gelehrigen, aktiven, frechen, neugierigen, gelassenen, schwimmbegeisterten, schlauen Schnauzerin
entwickelt hat.
Sehr vieles an diesem traumhaften Hund haben wir Ihrer sorgfältigen und verantwortungsbewussten Aufzucht und Prägung zu verdanken.

Liebe Grüße, auch an die Schnauzerbande
Familie Griese & Käthe

Eintrag 292 vom 14.08.2015 um 18:10:33
Name:Bodo Zühlke
Herkunft:Prenzlau - Brandenburg
Eintrag:Liebe Züchter, mit großem Interesse haben wir Ihre Web-Seite gelesen.
Wir haben unseren Basko vom Schnauzerstern vor 3 Jahren verloren- er wurde 14 1/2 Jahre alt.
Seit dem haben wir nicht intensiv nach einem neuen Hund gesucht, aber doch die Entwicklung
dieser Rasse verfolgt. Wir gehen in 2 Jahren in den Ruhestand und denken, das ist der richtige
Zeitpunkt für einen neuen Schnauz. Darum ist uns daran gelegen, langfristig Züchter kennen zu
lernen, die gewissenhaft die Zucht des Mittelschnauzers p/s betreiben. Unser Basko lebte mit
uns im Haus und hatte auf dem Grundstück viel Auslauf, ein ständiger Kontakt zu Nachbarshunden
war immer gegeben. Sehr gern ist er bei ausgedehnten Touren am Rad gelaufen oder mit zum Schwimmen gekommen.
Wie gesagt, wir möchten Züchter und Elterntiere kennen lernen und hoffen in Ihnen die richtigen Partner zu finden.
Mit freundlichen Grüßen
Bodo Zühlke

Eintrag 291 vom 11.08.2015 um 22:56:12
Name:Monika und Franz Dormuth
Herkunft:Albersloh
Eintrag:Hallo Frau Kunze und Herr Hartmann,
heute genau vor einem Jahr war unser Karl noch wie ein " Maulwurf ", der nur saugen und schlafen konnte!
Heute nach einem Jahr ist Karl ein stattlicher Schnauzer geworden, der uns täglich mit seinem Charme und seinen Taten Freude bereitet.
Die Geburtstagsfeier musste leider heute ausfallen, denn Karl hat mittlerweile so viele Hunde- und Menschenfreunde, dass der Platz im Garten nicht gereicht hätte.
Auf diesem Wege möchte Karl seinen beiden Schwestern einen feuchten Nasenstupser zum Geburtstag geben.

Liebe Grüße
Monika und Franz Dormuth und Karl

Eintrag 290 vom 10.08.2015 um 18:15:31
Name:Karin Tittebrandt
Herkunft:Mannheim
Eintrag:Hallo Familie Kunze - Hartmann,
Nun morgen werde ich ein Jahr, welches viel zu schnell vorbei war.
Ich bin nun ein großes stattliches Schnauzer Mädchen habe viel gelernt und bin fast immer perfekt
(Frauchen sagt das immer mit so einem Grinsen im Gesicht)
Habe viele Hundefreunde das liegt daran das ich immer gute Laune habe und mit allen spiele.
Ich bin ein absoluter Wasserhund und darf auch jeden Tag schwimmen.
So nun darf Frauchen auch noch etwas schreiben:
Vielen Dank für den tollen Hund und noch viel Erfolg und Freude bei der nächsten Generation.
Liebe Grüße an die ganze Schnauzer Schar.
Karin und Jule Tittebrandt

Eintrag 289 vom 02.08.2015 um 13:17:18
Name:Frau Schuster
Eintrag:Hallo!
Mein Name ist Jutta Schuster. Ich habe ihre Homepage durch Zufall (oder Fügung) beim Stöbern im Netz entdeckt.
Wir haben seit fast 14 Jahren einen Pfeffer-Salz Mittelschnauzer, der seit seinem 2. Lebensjahr an Epilepsie leidet.
Ob durch Vererbung oder eine Borelliose – Infektion, das kann kein Arzt feststellen.
Ich liebe meinen Hund von Herzen, es ist aber wirklich eine enorme Belastung mit dieser Krankheit zu leben.
Sollte Maxi irgendwann nicht mehr bei uns sein möchte ich gerne wieder so einen treuen Schnauz in unsere Familie aufnehmen.
Ich hatte aber auch Angst, eben wegen des kleinen Genpools, noch einmal mit meinem alten Feind Epi konfrontiert zu werden.
Es ist beruhigend zu wissen, dass es doch noch Züchter gibt denen die Gesundheit ihrer Hunde so viel Mühe und Sorgfalt wert ist.
Selbstverständlich kann man nie sicher sein, dass ein Hund nicht im Laufe seines Lebens erkrankt, aber eine gute Grundlage durch eine verantwortungsvolle Zucht ist doch Gold wert.
Ich hoffe, dass uns Maxi noch eine Weile begleitet, trotz all seiner Medikamente ist er für sein Alter noch fit und liebt noch immer sein Spiel mit dem Bällchen.
Wenn es dann aber soweit ist, dass er uns verlassen muss werden wir uns ganz sicher an Sie wenden!

Mit herzlichen Grüßen
Jutta Schuster

Seite:
  1. [Seite 22] Eintrag 1039 bis 1088
  2. [Seite 21] Eintrag 989 bis 1038
  3. ... Indexleiste gekürzt für die Einträge 489 bis 988
  4. [Seite 10] Eintrag 439 bis 488
  5. [Seite 9] Eintrag 389 bis 438
  6. [Seite 8] Eintrag 339 bis 388
  7. [Seite 7] Eintrag 289 bis 338
  8. [Seite 6] Eintrag 239 bis 288
  9. [Seite 5] Eintrag 189 bis 238
  10. [Seite 4] Eintrag 139 bis 188
  11. ... Indexleiste gekürzt für die Einträge 89 bis 138
  12. [Seite 2] Eintrag 39 bis 88
  13. [Seite 1] Eintrag 1 bis 38


Ein kostenloses Gästebuch von: https://www.onlex.de (Datenschutz)