Unser Gästebuch

LIEBE WELPENBESITZER - danke für die tollen Erfahrungsberichte !

HALLO BESUCHER - Ihre Meinung zu unserer Zucht interessiert uns !

E-Mail-Adressen werden nur auf Wunsch angezeigt (Daten- und Spamschutz)

......zur HP zurück - das Bild anklicken


Neuen Eintrag erstellen:

Neuer Eintrag

Mit * (Pflichtfeld) gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Persönlichen Angaben
E-Mail-Adresse
Eintrags-Inhalt
(maximal 2500 Zeichen)
Aktionen

Liste der Einträge:

Seite:
  1. [Seite 14] Eintrag 640 bis 689
  2. [Seite 13] Eintrag 590 bis 639
  3. [Seite 12] Eintrag 540 bis 589
  4. [Seite 11] Eintrag 490 bis 539
  5. [Seite 10] Eintrag 440 bis 489
  6. [Seite 9] Eintrag 390 bis 439
  7. [Seite 8] Eintrag 340 bis 389
  8. [Seite 7] Eintrag 290 bis 339
  9. [Seite 6] Eintrag 240 bis 289
  10. ... Indexleiste gekürzt für die Einträge 90 bis 239
  11. [Seite 2] Eintrag 40 bis 89
  12. [Seite 1] Eintrag 1 bis 39
Eintrag 689 vom 17.10.2018 um 10:13:26
Name:Markus Bartnick
Herkunft:Angelburg / Hessen
Eintrag:Hallo liebe Wesenwartler,

gestern ist Hilde, geb.Bonni,1Jahr geworden. Seit sie bei uns eingezogen ist hat sich einiges bei uns verändert.
Unsere Einrichtung ist sehr viel weniger, Dekoration gibt es nicht mehr und wir haben gelernt IMMER alles wegzuräumen! Wir haben einen neuen (höheren) Zaun und einen schönen Briefkasten außen am Zaun. Hilde teilt sich den Garten mit Hühnern, Tauben und 2 Hasen. Das hat uns viel Geduld Nerven und Training gekostet. Denn leider wollte Hilde nicht nur spielen ! Wir haben geschafft ein Stop Kommando zu trainieren, das klappt so gut, das sie mittlerweile ohne Schleppleine im Garten sein kann. Nur aus den Augen lassen sollte man sie nicht, denn das bedeutet Chaos beim Federvieh.

Beim Spaziergang muss sie auch an der Schleppleine laufen, denn Hilde meint sie ist ein Jagdhund ! Wenn sie eine Spur in die Nase bekommt,bleibt sie kurz stehen hebt (vorschriftsmäßig) eine Vorderpfote und dann ist sie ausgeschaltet. Ich könnte ihr ein Rinderfilet servieren das bemerkt sie nicht mal. Wenn sie dann das Wild (Rehe, Wildschweine, Fuchs,....) sieht dann schreit Hilde, ich wusste nicht das so Töne aus einem Hund kommen können. Unser Stop-Signal funktioniert nur im Garten.

Bewachen und Beschützen nimmt sie sehr ernst. Da ist sie direkt, kompromisslos und unbestechlich. Besuch der nicht zur Familie gehört findet sie doof und deshalb ist sie dann in ihrer Box. Das klappt prima. In der Hundeschule ist Hilde der Streber, sie lernt schnell und gerne. Leider haben wir die Chef-Frage noch nicht ganz geklärt. Da hat Hilde eindeutig (noch) die Nase vorn.

Eine liebe Freundin hat mir eine Karte geschenkt auf der steht.
Manche Hunde kommen in dein Leben, verbreiten Chaos, stiften Unruhe und rauben dir den letzten Nerv. DAS SIND DIE BESTEN !
Hilde ist unsere Allerbeste, und wir lieben sie !

Wir wünschen allen Wurfgeschwistern alles Liebe zum 1.Geburtstag. Besonders Bobby den wir mal treffen durften.

Liebe Grüsse aus dem Wald- und Wildreichem Hinterland,
Hilde und Familie

Eintrag 688 vom 16.10.2018 um 11:34:50
Name:Glau
Herkunft:Horn Bad Meinberg
Eintrag:Hallo,
wir haben unsere Luna seit ca. einem halben Jahr. Sie macht uns große Freude auch wenn sie mal Unsinn macht.
Sie lernt schnell und ich kann sie draußen auf Wiesen laufen lassen. Auf Ruf hört sie. Auch das alleine lassen im Garten läuft gut.
Sie legt sich meist dann in den alten Wintergarten hin und wartet. Sie kann aber auch in den Garten gehen. Im ganzen sind wir froh,
daß wir sie haben und sie ist eine ausgeglichene Hundedame. Mit meiner Tochter klappt es gut und sie sind ein eingespieltes Team.
Mit anderen Hunden ist es auch kein Problem.

Wir möchten noch mal sagen, daß wir froh sind, daß wir von diesem Züchter unsere Luna bekommen haben.

Eintrag 687 vom 12.10.2018 um 16:40:41
Name:Muelhaupt
Herkunft:Sueddeutschland & Schweiz
Eintrag:Hallo Frau Kunze, hallo Herr Hartmann,

Django ist gestern 3 Monate alt geworden und ist in den 4 Wochen wo er schon bei uns ist ein ganzes Stueck gewachsen. Er ist ein kleiner suesser Bandit, den wir alle sehr lieben und der sich super in unsere Familie integriert hat. Besonders gerne klaut er Schuhe & Klo- & Kuechenpapier, aber auch die Giesskanne, Handtuecher oder der Muelleimerdeckel sind nicht vor ihm sicher. Schlafen ist kein Problem, inzwischen geht er sogar mit Mutti und nicht nur mit Vati schlafen und legt sich anstaendig in seine Box.
Er hat schnell eine Hundefreundin gefunden, mit der er immer spielen will & mit der es sehr wild zugehen kann, da sie selber erst 1 Jahr alt ist. Letztens haben sie zusammen ein Loch gebuddelt, sich dann um den Platz gestritten und im Dreck gewuehlt. Die abschliessende Dusche fand Django gar nicht cool, Wasser mag er leider noch nicht sehr.
Was er auch gar nicht mag ist alleine sein oder warten. Da jammert er immer, weil es ihm viel zu langweilig ist.

Andere Hunde sind dafuer immer sehr spannend. Er hat absolut keine Angst, auch nicht wenn sie gross sind und ihn anbellen. Dann schreckt er kurz zurueck, geht aber sofort wieder auf sie zu und geht ihnen auf die Nerven, so wie gestern der Boxer-Dame die wir in der Stadt getroffen haben. Auch den Hunden in der Hundeschule (die schon ein wenig aelter sind als er) zeigt er dass er nicht immer klein sein wird. Selbst wenn er von drei Hunden umgeworfen wird, gibt er nicht auf. Stoeckchen hat er sehr gerne, noch lieber allerdings grosse Aeste fuer die er noch zu schwach ist. Er denkt einfach, dass er schon ein ganz Grosser ist. Dazu kommt seine unglaubliche Intelligenz, die (zusammen mit seinem schoenen Aussehen) von vielen Leuten bemerkt wird. Sitz, Platz, Komm kann er schon perfekt. An Pfote und Maennchen ueben wir noch, besonders Pfote klappt aber immer besser. Auf Mutter & Vater hoert er besser wie auf seine Menschenschwestern, mit denen will er immer wie mit seinen Hundefreunden spielen. In der Aufregung vergisst er allerdings manchmal, dass seine Menschenschwestern empfindlicher auf seine Zaehnchen sind. Naja, gibts.

Wir moechten uns noch mal von Herzen fuer diesen unglaublich tollen Hund und Ihre Spitzenaufzucht bedanken.

Freundliche Gruesse
Familie Muelhaupt

Eintrag 686 vom 05.10.2018 um 11:05:50
Name:Fam. Giesen
Herkunft:Düsseldorf
Eintrag:Hallo liebe Schnauzerfamilie, ich wollte mich nur kurz mal melden. Ich bin nun schon knapp 4 Wochen im schönen Düsseldorf und fühle mich sehr wohl. Meine neue Familie habe ich schon ganz gut im Griff, nur das Herrchen bockt noch. Hier habe ich auch schon jede Menge Freunde gefunden. Es gibt eine nette Boxerdame, der ich zu ihrem Leidwesen, immer am Ohr kaue, wenn ich sie sehe. In die blöde Welpenspielgruppe brauch ich nicht mehr gehen, die waren mir zu grob. Ich bin eben sensibel........ Dagegen gefällt mir der Hundesportverein sehr gut, denn da gibt es immer leckere Fleischwurst und eine tolle Trainerin (mit einer sehr hohen Stimme, fahr ich voll drauf ab). Bei so einem Festmahl klappen die Übungen natürlich wie geschmiert. Läuft also. Wenn mir meine Herrchen ein Hasenohr bringen, lasse ich auch gern die Möbel in Ruhe. Ich find das ist ein guter Tausch. Schmeckt auch viel besser. Eins muss ich noch schnell los werden, denn vielleicht hilft mir ja jemand. "Ich will nicht mehr die blöden Treppen getragen werden". Das diskutiere ich nun schon die ganze Zeit mit meinen Herrchen. Sie haben aber kein Verständnis für mich. Wenn ich getragen werden müsste, hätte der Liebe Gott einen Griff angebracht, hat er aber nicht. So, das musste noch raus. Jetzt darf auch mein Herrchen noch was sagen:

Ja, unser Egon hat einen schönen Charakter, egal wo er auch hinkommt, ist er der Mittelpunkt. Sein ausgeglichenes Wesen und das rücksichtsvolle und vorsichtige Herangehen an alle neuen Dinge und Menschen zeichnet ihn aus. Das ist das Ergebnis der aussergewöhnlichen Prägung durch den Züchter, wir können nur daran anknüpfen und unser bestes geben, das es erhalten wird.

Vielen Dank an Familie Hartmann-Kunze

Eintrag 685 vom 03.10.2018 um 20:28:17
Name:Franz Josef Zobel
Herkunft:Siegburg
Eintrag:Hallo liebes Wesenswart Rudel, besonders Frau Kunze und Herr Hartmann.

Ich bin die Finnya und bin jetzt gut drei Wochen in meinem neuen Zuhause.
Glaube ich habe es ganz gut angetroffen mit meinen neuen Chefs. Die machen zwar nicht das was ich will, aber ich bleib am Ball und versuche die beiden zu erziehen. Besonders Herrchen ist ein sturer Kopf und lässt sich nicht beeindrucken. Sagt er ich soll Sitz machen, was ich übrigens ganz toll kann, aber keine Lust habe zu sitzen stellt er auf stur und quengelt so lange bis ich nachgebe und mich setze. Der klügere gibt nach. Habe auch eine Welpengruppe besucht und kennen gelernt. Die hab ich aufgemischt. Naja hab’s versucht aber hatte Riesen Spaß. Meine Chefs versuchen gerade mir bei Fuß beizubringen. Sehr lästig aber es gibt dabei Leckereien die das erträglich machen. Naja so hat man seine Probleme mit seinen Chefs. Mach jetzt mal Schluss,ich glaube mein Rudelchef will auch noch zu Wort kommen.

Hallo Frau Kunze, Herr Hartmann
Vorweg, Finnya ist eine ganz tolle Hündin und wir lieben sie ganz toll.
Sie hat von Anfang an die Nächte ohne großes jammern gemeistert und zwar trocken. Dafür schon mal einen riesen Dank für Ihre tolle Vorarbeit. Auch die Tipps mit dem Essen und Gassi gehen sind voll aufgegangen. Hatten zwar erst Probleme den Rhythmus zu finden aber das klappt jetzt klasse. Finnya ist sehr quirlig und sehr lernbegierig. Haben eine tolle Welpengruppe gefunden die sie auch mit Freude besucht. An der Leine gehen klappt auch immer besser was wir auch viel beim Gassi gehen üben.
Allerdings hat sie noch Probleme das Haus zu verlassen um andere Wege kennen zu lernen. Aber da arbeiten wir mit Leckerchen, auf den Arm nehmen oder mit dem Auto fahren dran damit sie da auch sicherer und mutiger wird. Auf der Hundewiese hat sie dann tollen Auslauf und macht mit fremden Hunden Bekanntschaft die Sie nach anfänglichen zögern auch gerne annimmt, dann wird gespielt. Treppen kann sie mittlerweile rauf und runter, nehmen sie aber noch öfter in den Arm damit ihre Knochen und Gelenke auswachsen können. Haben heute mit ihrer Freundin der Riesenschnauzer Dame Nala einen Waldspaziergang gemacht. Sind immer wieder erstaunt was für eine Ausdauer in der kleinen Dame steckt. So machen für heute mal Schluss, nicht ohne nochmals einen Dank an Sie beide für Ihre tolle Arbeit und Liebe mit der Sie den Welpen einen tollen Start ins Leben geben.

Sylvia und Franz Josef Zobel
mit Finnya

Eintrag 684 vom 27.09.2018 um 17:20:43
Name:Jutta Schuster
Herkunft:Wiesbaden
Eintrag:Hallo liebe Wesenswartler !
In einer Facebook Gruppe für Schnauzer sind in der letzten Zeit immer wieder Wesenswarts aufgetaucht.
Eine meinte scherzhaft wir könnten ja schon eine eigene Gruppe aufmachen und siehe da, Dantes Frauchen hat es getan !
Sie nennt sich DANTE VOM WESENSWART UND SEINE FREUNDE.
Es ist wirklich spannend zu sehen wer da alles unterwegs ist, man kann sich über die kleinen Freuden und Leiden austauschen
und feststellen ob vielleicht sogar einer in der Nähe wohnt.
Samson und ich sind schon dabei, vielleicht hat ja der Eine oder Andere auch Lust dazu !
Kommentar vom 27.09.2018 um 20:27:41:
Allen Besitzern von Wesenswart - Schnauzern wünschen wir viel Freude an unseren / ihren Hunden und einen interessanten Erfahrungsaustausch über die Erlebnisse mit ihren vierbeinigen Begleitern. ...Freundlicher Züchtergruß von S.Kunze und J.Hartmann

Eintrag 683 vom 27.09.2018 um 14:03:10
Name:Steffi Handke
Herkunft:Leipzig
Eintrag:Liebe Familie Hartmann-Kunze !

seit knapp einer Woche ist Elli nun schon bei uns. Sie hat sich super eingelebt und ist unser Sonnenschein.
Das Schlafen in der Box hat vom ersten Tag an geklappt. Die Hundehütte im Garten hat sie für sich entdeckt.
Elli entdeckt jeden Tag etwas Neues und Aufregendes. Entweder sind es die Lindenblätter am Baum oder die
Straßenbahn, die sie vorher nicht kannte. In unserem Gartenteich sind die Goldfische rasend interessant und
wir müssen aufpassen, dass Elli nicht baden geht.

Nochmals vielen Dank für die liebevolle Aufzucht unseres neuen Familienmitgliedes
Liebe Grüße Fam. Handke aus Leipzig

Eintrag 682 vom 26.09.2018 um 15:39:46
Name:Ingrid Bolard
Herkunft:Österreich
Eintrag:Am 15.09.2018 haben wir unsere Fenya aus Senden abgeholt.
Mittlerweile hat die Kleine sich sehr gut aufgrund der perfekten Sozialisierung von Fr. Kunze und Herrn Hartmann eingelebt.
Sie ist sehr wissbegierig und lernt sehr schnell.
Wir freuen uns jeden Tag auf neue Erkenntnisse unserer Schnauzerhündin Fenya und unserer Riesenschnauzerhündin Indra.
Ein herliches Dankeschön !


Eintrag 681 vom 20.09.2018 um 09:57:45
Name:Fam. Steinkuhl
Herkunft:Dinslaken
Eintrag:Liebe Familie Hartmann-Kunze !
Die kleine Frida bereichert nun seit 5 Tagen unser Leben. Die erste Nacht hat sie ziemlich gejammert, aber - da wir uns an Ihre Tipps gehalten und nicht reagiert haben - maschiert sie nun abends ganz lieb in ihre Box und schläft durch. Das alleine bleiben tagsüber üben wir in kleinen Schritten. Seitdem wir in der Box füttern und sie nur dort ganz besondere Leckerchen bekommt, macht sie gute Fortschritte. "Sitz" und "Komm" beherrscht sie, "Platz" ist in Arbeit. Stubenrein ist sie auch. Gestern hatte sie den ersten Kontakt zu einem Labrador-Junghund und Kleinkind in unserer Verwandschaft. Die beiden haben nach einer kurzen Annäherungsphase wild getobt und haben sich gut verstanden. Frida hat gut Kontra gegeben. Beim anschließenden Freilauf bleib sie immer schön bei uns. Das typische Welpenbeißen ist zwar schon weniger geworden, aber ab und zu bekommt sie ihre dollen 5 Minuten. Da hilft nur Konsequenz. Dann ist wieder schmusen angesagt. Die kleine Maus hat unsere Herzen erobert.

Lieben Dank an die Züchter für die liebevolle, erfahrene Aufzucht und Vorarbeit
und viele Grüße aus Dinslaken auch an alle anderen Welpenbesitzer !

Eintrag 680 vom 19.09.2018 um 00:07:09
Name:Fam. Meub
Herkunft:Ranstadt
Eintrag:Hallo Frau Kunze, hallo Herr Hartmann,
Elton (Hugo) ist vor zehn Tagen bei uns eingezogen und es ist jetzt um einiges lebhafter bei uns. Wenn ich ihn mit einem Satz beschreiben sollte, würde ich sagen: Hugo ist lebhaft, aber auch ruhig, sehr lernfreudig, aufmerksam, furchtlos, selbstsicher, unternehmungslustig......eben ein echter Schnauzer. Beim Gassigehen mit und ohne Leine achtet er stets auf uns und ist sofort zur Stelle sobald wir die Richtung wechseln. Auch lässt er sich gut abrufen, beherrscht schon die Kommandos "Hier" und "Sitz" Alles kein Problem (Dank Belohnung) Seit gestern üben wir "Platz", funktioniert auch schon ganz gut. Neues saugt er auf wie ein Schwamm und ist mit Freude dabei. Hugo saust durch einen 5 Meter Tunnel, stellt sich auf umgedrehte Getränkekisten und läuft seit dem zweiten Tag die offenen Treppen hoch und runter. Bei den Hunden in der Nachbarschaft hat er sich auch schon vorgestellt und ist gut angekommen.
Sein selbstsicheres und furchtloses Auftreten zeugt von einer perfekten Prägung durch Sie als Züchter.
Nochmals herzlichen Dank dafür. Wir wünschen allen Welpenbesitzern weiterhin viel Spaß mit den "E" und "F"s.

Herzliche Grüße
Familie Meub und Hugo

Eintrag 679 vom 14.09.2018 um 13:33:01
Name:Giesen
Herkunft:Düsseldorf
Eintrag:Hallo liebe Schnauzerfreunde und Familie Hartmann-Kunze, nun ist Egon schon knapp 4 Tage hier im schönen Düsseldorf. Egon ist ein toller Kerl und sehr feinfühlig. Genauso haben wir es uns gewünscht. Während ich diese Zeilen schreibe liegt der kleine Kerl bei mir auf dem Schoß. Beim Autofahren ist er ganz entspannt und liegt auf dem Beifahrersitz und döst. Die Box kommt in der Nacht nicht so gut bei ihm an, es gab viel Gejammer, seit 2 Tagen steht die Box auf Augenhöhe so dass er mich sehen kann wenn er nachts aufwacht, dann ist alles gut und es gibt keinen Mucks. Tagsüber meidet er die Box. Wenn wir uns an seine Regeln halten klappt es auch mit der Stubenreinheit. Da wir in der Stadt wohnen, hat er besondere Herausforderungen zu meistern. Das macht der kleine Kerl suuuuuper. Auf Fremde geht er nicht direkt zu sondern setzt sich hin und begutachtet sie im nötigen Abstand, ist er würdig darf er kommen wenn nicht wird geknurrt oder auch schon mal gebellt. Autos waren am Anfang ein Problem aber als wir gemeinsam 30 min. entspannt mit Leckerlis am Straßenrand saßen, begriff er dass es nicht sonderlich schlimm ist. Daran arbeiten wir noch ein wenig. An der Leine ( ja in der Großstadt braucht man sie leider ) geht er richtig toll, manchmal bleibt er sitzen, ja, warten, Hartmannschlachtruf oder komm, dann kommt er an gehoppelt. Jeder Schnauzer ist einzigartig das lernen wir jeden Tag. Z.B Gassi: Am ersten Tag. Schöne Wiese ausgesucht Streu verschüttet und gewartet, gewartet, gewartet, gewartet, der Nachbar wollte mir nachts schon einen Hocker bringen. Ne nix Geschäft. Unser Egon ist fast wie ein großer und sucht sich seinen eigenen Platz, Wiese selber aus. Heißt, nix eben mal schnell runter ne, ne, ich will jetzt das du richtig mit mir gehst. Oder auch gern: Na Welpen schlafen doch soooooooooo viel. Tja, leider haben die Leutchen Egon nicht kennengelernt. Schlafen Klar, Stunde, anderthalb Stunde maximal 2 Stunden aber dann muss endlich was los sein. Die Warnung dass die kleinen Kerle alles um sich herum anknabbern, habe ich zum Glück angenommen und vorgesorgt, er versucht „alles“. Am Wochenende geht er zum Welpenspielen. Mal sehen, die großen die er schon herausgefordert hat, spielen doch sehr grob. Der kleine Egon krempelt gerade unser Leben komplett um und wir genießen es. Wir hoffen dass alle Welpen ein einzigartiges Zuhause gefunden haben. So nun werde ich wach und will endlich Fressen und wieder raus. Los Herrchen
Liebe Grüße an alle aus Düsseldorf

Eintrag 678 vom 13.09.2018 um 07:55:17
Name:Fam. Denner
Herkunft:Emsdetten
Eintrag:Hallo liebes Rudel !
Ich sitze gerade auf der Couch und genehmige mir eine Tasse Kaffee.
Fia war schon spazieren und Autofahren zum Bäcker. Unser Energiebündel möchte sich jetzt gerne ausruhen und die Zeit muss man nutzen. Das Autofahren mit Kiste im Fußraum war ein Schuß in den Ofen. Wir fahren jetzt erst mal ohne Radio und Madame sitzt auf dem Beifahrersitz, Probieren geht bekanntlich über studieren. Wir dachten nach 35 Jahren Riesenschnauzer dürfte ein Mittelschnauzer kein Problem sein aber man lernt nicht aus. Jeden Tag lernen wir und Fia was Neues. Ich hoffe ähnliches von den anderen Besitzern der "E" und "F"s zu hören, gerne auch wie ihr Probleme angeht.

Liebe Grüße aus Emsdetten
Fia und der Rest

Eintrag 677 vom 12.09.2018 um 22:38:22
Name:Familie Pöpleu
Herkunft:Ramelsloh
Eintrag:Hallo Frau Kunze, hallo Herr Hartmann,

Franka / Luna geht es gut, sie ist eine wunderbare und ganz unkomplizierte Hausgenossin.
Wir haben unser Lunalein alle schon ins Herz geschlossen (auch die potentielle Hundesitter-Oma).

Mit den Geschäftchen geht es super, es gab nur gestern ein ganz kleines Malheur auf dem Teppich,
aber da waren wir einfach nicht rechtzeitig mit ihr 'rausgegangen.

Die Sache mit der Box klappt einwandfrei: Sie schläft auch tagsüber gerne darin, nachts ab halb elf bis morgens viertel nach fünf Uhr,
wenn mein Mann aufstehen muss. Selbst in der ersten Nacht hat sie nur drei Minuten gejammert, ist dann eingeschlafen und bis zum
Morgen nur einmal kurz aufgewacht.

Sehr gern liegt sie auf einer Decke in der Küche und schaut in den Garten. Beim Gassigehen (oder -stehen?) hat sie schon einige Hunde aus der Nachbarschaft kennengelernt, alles ohne Probleme. Eine ganz alte Hündin war allerdings etwas genervt von der hüpfenden Kleinen, aber das hat Luna schnell verstanden und Abstand gehalten.

Etwas ängstlich war sie zunächst bei vorbeifahrenden Autos an der Straße, aber da viele Nachbarn anhalten, aussteigen und das neue Mitglied der Nachbarschaft knuddeln wollen, geht es schon entspannter.
Was besonders schön ist: Sie läuft ganz fröhlich und vertrauensvoll auf andere Menschen zu - da hat sie gar keine Angst !

Wir sind sehr froh über dieses wunderbare und sehr schlaue Hündchen: Sie setzt sich schon auf Ansage, kennt ihren Namen,
kommt - fast - immer, wenn man sie ruft und findet jede rumliegende Socke im Kinderzimmer.

Viele Grüße aus Ramelsloh,
Luna, Lasse, Leo, Ulf und Gaby Pöpleu

Eintrag 676 vom 09.09.2018 um 20:03:51
Name:Familie Hirth
Herkunft:Mainz
Eintrag:Guten Abend Frau Kunze und Herr Hartmann,

nun ist der erste Tag mit Felix schon bald zu Ende und wir sind voller Begeisterung über unser neues Familienmitglied.
Bereits auf der Fahrt hat er sich sehr entspannt gezeigt, entweder hat er auf meinem Schoß geschlafen oder an einem
Stück Ochsenziemer herumgekaut. Geweint hat er nur höchstens fünf Minuten und dann war Ruhe.

Zu Hause angekommen haben wir ihm erst einmal seinen Spielplatz gezeigt, den wir im Garten extra für ihn freigeräumt haben.
Danach hat er Bekanntschaft mit den beiden Rottis gemacht, die erst mal ziemlich irritiert waren über das merkwürdige Mitbringsel.
Der Felix hingegen hat sich überhaupt nicht ängstlich oder unterwürfig gezeigt. Wenn sie ihn anknurren, dreht er ab und geht einfach
woanders hin.

Nachdem er sich überall umgeschaut hat und er was gefressen hat, sind wir gemeinsam (Karawane aus 3 Hunden und ich) in mein Zimmer gegangen, um einen kurzen Mittagsschlaf zu halten. Felix wurde die Box schmackhaft gemacht, was er auch gleich akzeptiert und sich darin zur Ruhe gelegt hat. Nach einer Stunde kam er heraus und hat gepienst, offensichtlich musste er mal raus, aber der Weg war von zwei Monstern versperrt, die sich da breit gemacht hatten. Also bin ich vorgegangen, Slalom um die Alten und er hinterher.
Im Garten hat er sich dann auch prompt gelöst, das scheint wohl, Dank Ihrer guten Vorarbeit, absolut kein Problem zu sein.

Nun bin ich mal gespannt, wie die Nacht wird, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es Schwierigkeiten gibt.
Der Felix hat sich schon so gut eingewöhnt und läuft im Haus und im Garten herum, als ob er schon immer hier wohnt.

Ihnen liebe Grüße auch von meinem Mann
Sieglinde Hirth

Eintrag 675 vom 08.09.2018 um 23:10:07
Name:Fam. Zobel
Herkunft:Siegburg
Eintrag:Hallo liebe Wesenswarter

Nach langer Wartezeit ist es morgen endlich soweit, das wir unseren Familienzuwachs abholen können.
Sie haben uns per Bild unsere zukünftige Hundedame „Finnya“ schon vorgestellt.
Wir sind gespannt und voller Vorfreude.
Das Zuhause ist eingerichtet und zum Einzug bereit.

Wir danken Frau Kunze und Herrn Hartmann für die aufopfernde Aufzucht

Mit freundlichen Grüßen
Die Zobels

Eintrag 674 vom 07.09.2018 um 13:40:21
Name:Tonnie en Ina
Herkunft:Meppel, Nederland
Eintrag:Heute ist Dammi-Soofí 6 Monate alt.
48 cm hoch und 14,5 Kilo schwer.
Jeden Tag macht sie mindestens einen Spaziergang von 7 Kilometern. Sie schwimmt gerne und spielt mit anderen Hunden.

Sie ist komplett sauber und schläft von 22 Uhr bis 8 Uhr.
Sie hat keine Probleme mit ihrem Korb (Bench)

Sie kennt Befehle wie: Sitz, Down, Warten und kann ordentlich an der Leine folgen.
Sie kann ohne Protest gebürstet und gekämmt werden.
Sie KANN das alles tun.

Aber ... sie kann auch schnell etwas stehlen, an der Leine ziehen, wenn sie andere Hunde sieht, nicht länger als 5 Minuten warten,
hoch springen, überall hochklettern, versuchen, ihren Willen zu schieben.
Kurz gesagt, ein echter Pubertätschnauzer !

Sie geht gerne mit im Wohnmobil und letzten Sommer verbrachte sie 4 Wochen mit uns im Wohnmobil in Schweden.

Ich wünsche allen zukünftigen Welpenbesitzern einen süßen, schelmischen, hartnäckigen Schnauzer wie unseren Dammi-Soofí !!

Mit freundlichen Grüßen von Tonnie, Ina und natürlich Dammi-Soofí

Eintrag 673 vom 04.09.2018 um 15:20:53
Name:Familie Selzer
Herkunft:Weiterstadt
Eintrag:Hallo Familie Hartmann/Kunze,

unser Artos (Eddy) ist jetzt 10,5 Monate alt und wir haben in ihm exakt den Hund, den wir uns von Ihnen wünschten.
Herzlichsten Dank nochmals dafür.

Gerne möchten wir Ihnen heute aufzeigen, wohin sich Eddy in den zurückliegenden 8 Monaten entwickelt hat:

Größe/Gewicht: ca. 53 cm Widerrist/ 21,5 Kg

Verfassung/Verhalten: Energie und Kondition für Zwei, schnell, wunderschön ausgewogenes, kraftvolles und drahtiges Gebäude.

Astreines, sehr schön anzusehendes Gangwerk.

Absolut sozial und umgänglich mit Menschen und Hunden.

Äußerst wachsam im Haus. Sehr lernfähig. Hoher Durchsetzungswillen. Mit uns sehr verschmust.

Auf dem Hundeplatz altersbedingt natürlich noch nicht immer konzentriert und selbstverständlich auch verspielt.

Futteraufnahme derzeit eher sehr verhalten. Schwärmt für Ochsenziemer!

Eddy wird täglich mit einer 20m-Schleppleine nebst Brustgeschirr in Wald und Feld bewegt. Unser Grauer kann sich dabei nach Herzenslust austoben und wir ersparen uns so die bei völligem Freilauf doch ständige Gefahrenkombination Wild / Landstraßen / Jagdpächter. Im Garten wird hundegerecht gespielt und Eddy hat zusätzlichen Spaß an der Reizangel und an der Beisswurst.

Wir freuen uns schon auf die im kommenden Jahr anstehenden ersten moderaten Meter am Fahrrad.

Unsere Grüße gehen an die komplette Wesenswartgemeinde.
Allen in den nächsten Tagen Dazukommenden gratulieren wir schon jetzt zur gewählten Rasse als auch zur Zuchtstätte.

Herzliche Grüße
Annette und Harald Selzer

Eintrag 672 vom 23.08.2018 um 15:03:51
Name:Familie Bück
Herkunft:Aschaffenburg
Eintrag:Hallo Frau Kunze, hallo Herr Hartmann,

wir sind "welpenfertig" !
Der Welpe (Emil ???) kann einziehen, wir sind schon sehr gespannt und voller Vorfreude.

Alle benötigten Hundeutensilien sind bereits eingetroffen. Der Zusammenbau der Box hat mich zunächst an meine handwerklichen Grenzen gebracht nachdem ich aber das System kapiert habe, war auch das ein Klacks. Im Körbchen liegt meine Kinderdecke, endlich hat sie wieder eine Verwendung und muss nicht mehr im Schrank vermodern.

Der Rasselbande und allen Wesenwartern geht es hoffentlich gut- in dem Welpenparadies kann es ja gar nicht anders sein. Habe meiner Schwester erzählt, dass die Aussenanlage ein Abenteuerspielplatz ist und mit dem ihrigen vom Kindergarten locker mithalten kann. Nur mit dem Unterschied, dass dort keine Monster rumlaufen sonder putzige aufgeweckte Welpen.

Wir freuen uns auf das Wiedersehen.
Ganz liebe Grüße und Knuddel- und Steicheleinheiten an alle Schnauzer aus Aschaffenburg.

Mit freundlichen Grüßen
Andrea Bück

Eintrag 671 vom 19.08.2018 um 21:08:18
Name:Familie Meub
Herkunft:Ranstadt
Eintrag:Hallo Frau Kunze, hallo Herr Hartmann,
herzlichen Dank für die Schnauzerpost. Wir haben uns sehr darüber gefreut. Auf den Bildern kann man gut erkennen,
dass sich die Welpen prächtig entwickeln und völlig tiefenentspannt und angstfrei (Bauch zeigen) schlafen.
Toll ist auch, dass die Welpen schon "stubenrein" sind. Das haben wir Ihnen zu verdanken.
Sie beiden stecken Ihr gesamtes Herzblut in die Welpenaufzucht. Wir sind froh, Sie als Züchter gefunden zu haben.
In der Sozialisierungsphase sind wir dann gefordert und werden Sorge dafür tragen, dass der Welpe viel kennenlernt, damit er entspannt mit uns durchs Leben gehen kann. Die Vorbereitungen zum Welpeneinzug laufen. Bis auf die Box, haben wir schon alles besorgt und im Haus schauen wir gezielt nach evtl. Gefahrenquellen.

Auch wir wünschen Ihnen einen schönen Sonntag und freuen uns, wenn wir in 3 Wochen Ihren/unseren Wesenswart abholen können.
Herzliche Grüße

Eintrag 670 vom 19.08.2018 um 17:13:59
Name:Familie Bernhardt
Herkunft:Monsheim
Eintrag:Liebe Familie Hartmann-Kunze,
selbstverständlich werden Sie den größten tollsten Hund für uns aus wählen. Es ist einfach nur die Vorfreude und die Tatsache, dass die Zeit nicht schnell genug herum gehen will. Gestern waren Familie Krafczyk mit Blanca bei uns zum Grillen gewesen. Der Hund hat sich ganz toll entwickelt und wir hatten gestern viel Spaß miteinander. Das hat die Vorfreude natürlich noch mehr verstärkt und dann am späten Abend stieß ich dann noch auf ihre Schnauzer Post, die natürlich sofort an alle hiesigen Familienmitglieder weiter geleitet wurde. Ich habe vorhin zu meiner Frau gesagt, ich könnte jetzt drei Wochen Urlaub nehmen und mich zusammen mit Ihnen an den Welpen in ihrer Entwicklung erfreuen. Das muss jedes Mal wieder ein einmaliges Erlebnis sein.

Wenn ich mir überlege, für welchen Quatsch Menschen heute alles ausgezeichnet werden, so gebührt Ihnen diese Ehre,
da sie alles daran setzen, diese tolle Hunderasse zu erhalten. Schade nur, dass es nicht noch mehr Züchter von ihrem Kaliber gibt.

Mit freundlichen Grüßen
Olaf Bernhardt

Eintrag 669 vom 18.08.2018 um 16:01:16
Name:Aimee (Zendi)
Herkunft:Mülheim-Ruhr
Eintrag:Hallo liebe Schnauzerfreunde, heute vor einem Jahr hat sich mein Leben komplett geändert. Aimee ist bei mir ein gezogen,
und damit auch viel Freude. Manchmal sind wir unterschiedlicher Meinung über den Umgang mit anderen Menschen.
Sie hat einen Beschützerinstinkt, der manchmal übers Ziel hinausschießt. Da muss ein Machtwort her, und ein bis zwei Tage an der Leine. Danach sind die Fronten wieder geklärt, und sie weiss "der Chef" ist Frauchen. Durch ihr freundliches Wesen und ihren ungebrochen Spieltrieb, ist sie bei anderen Hunden sehr beliebt. Wenn's mal nicht klappt geht sie einfach weiter.
Zwei Wochen Wanderurlaub waren toll, für uns beide. Aimee hat mich die Berge hochgezogen, und leider auch runter.
Da ich nicht mehr die aller Jüngste bin, gab es dann ein Machtwort, was sie auch sofort verstanden hat.
Ich freue mich auf auf viel Jahre mit meiner Aimee, und hoffe wir bleiben beide noch lange gesund.
Danke an die Wesenswartzüchter, die auch hier in Mülheim sehr bekannt sind.
Liebe Grüße von Aimee (Zendi) und mir

Eintrag 668 vom 17.08.2018 um 13:49:09
Name:Familie Kienzle
Herkunft:Niedersachsen
Eintrag:Liebe Familie Kunze-Hartmann,
liebe Gästebuchleser,

heute vor zwei Jahren ist unser Tino zur Welt gekommen.
Ich kann mich noch gut an die aufregende Zeit erinnern, bevor wir ihn abholen durften.

Herzlichen Glückwunsch an die Geschwister.

Wir freuen uns jeden Tag über diesen prächtigen Kerl.
Er macht wirklich alles mit. Ein toller Familienhund.
Selbst der erste Urlaub an der Ostsee war ein voller Erfolg.
Ohne Furcht hat er sich in die Fluten gestürzt. War ganz artig, wenn wir im Strandkorb pausiert haben.

Also liebe Schnauzerfreunde und die die es noch werden wollen .......
es gibt dank der guten Aufzucht von Fam. Kunze-Hartmann keinen besseren.

Es grüßt ganz herzlich Fam Kienzle mit Tino

Eintrag 667 vom 17.08.2018 um 13:34:28
Name:Michael Rinner und Karin Kosanke
Herkunft:Roßdorf bei Darmstadt
Eintrag:Neues von Pina
Die Älteren unter der geneigten Gästebuchleserschaft mögen sich vielleicht noch an unsere Primabellerina „Pina“ erinnern, geborene Tiena vom Wesenswart. Unsere Tänzerin feiert heute schon ihren zweiten Geburtstag ! Sie tanzt nach wie vor die schwierigsten Partien zu einer Musik, die zuweilen schon arg eine gewisse Kackophonie aufweist - vor allen Dingen tanzt sie ihren Vortänzern unvermindert auf dem Kopf herum.
Inzwischen hat sie zahllose auswärtige Auftritte mit Bravour gemeistert und versteht sich auch mit anderen Künstlern aus den umliegenden Hundetheatern hervorragend. Kürzlich hat sie ein zauberhaftes Pfot de deux mit Ilko aus dem nahen Weiterstadt getanzt, eine kurze Sequenz fand sogar als Wasserballett statt. Der direkt darauf folgende Sandtanz, der „dans de sable“ konvenierte den Vortänzern allerdings weniger, weil geeignetes Reinigungsmaterial im Tourmobil nicht vorgehalten wurde. Doch nach einer schnellen Hundepolka mit Ilko vom Wesenswart war viel von dem Dreck vom Winde verweht. Außerdem schrubbte die Vortänzerin unserer bezaubernden Künstlerin an der heimischen Bühne ordentlich das Fell und beförderte gefühlt 3 kg „Schlambes“, wie wir in Hessen sagen, aus Pinas Tiefen heraus.
Seit wenigen Wochen zeigt unsere schöne Tänzerin immer gegen 20.00 Uhr eine gewisse Unruhe, da sie weiß, dass sie gleich zum Tanztraining mit vielen anderen Tänzerinnen und Tänzern auf die nahe Wiese darf. Der Vortänzer sorgt in der Regel für das Hundegetränk in Form eines 5-Liter Kanisters mit frischem Odenwälder Quellwasser, welches die Hundeschaften sehr goutieren. Manchmal schmeißen sie den Riesennapf im Überschwang der tänzerischen Extase allerdings auch einfach um oder der Inhalt des Kanisters ergiesst sich gluckernd in die Tiefen der Roßdörfer Wiese und trägt somit zur Bewässerung der vom Jahrtausendsommer gebeutelten Flora und der Flutung der zahllosen Mauselöcher bei.

Fortsetzung folgt sofort !

Eintrag 666 vom 17.08.2018 um 13:30:28
Name:Michael Rinner und Karin Kosanke
Herkunft:Roßdorf bei Darmstadt
Eintrag:Fortsetzung des vorstehenden Beitrages

Das Tanztraining auf dem Acker beschränkt sich wegen des zugegebenermaßen recht unebenen Geländes auf sehr schnelle Passagen und zärtliche Keilerei, feinmotorische, elegante Bewegungsabläufe darf das anwesende Publikum nicht erwarten. Die Figuren „Nein“, „Hier“, „Sitz“ und „Aus“ werden wegen der Konzentration auf die dargebotenen Tanzfiguren von den anwesenden Vortänzern ebenso meist vergeblich eingefordert - beim Einsatz spezifischer Köstlichkeiten, vulgo „Leckerli“, folgt zumindest Pina als wesensstarke Wesenswartschnauzerdame zuweilen den Aufforderungen ihrer Vortänzer. Im Sommerurlaub durfte Pina wieder auf ihrer Lieblingsbühne tanzen - der fast unendlich großen, hellen und irgendwann sehr, sehr feucht werdenden Sandbühne der Nordsee. Auch hier nahm sie sofort freundlichen Kontakt mit anderen Mitgliedern der caninen Companie auf und wurde sogar beim Wasserballett immer mutiger. Lange Wanderungen am Strand und durch die Dühnen genoss sie sehr und schöpfte viel Kraft für die kommende Spielzeit.
Sie hat die Funktion des Sicherheitsdienstes übernommen und sieht dies als 24-Stunden-Job an. Es ist uns wirklich unerklärlich, wann sie darüberhinaus noch Zeit für das Training der schwierigen Tanzfiguren findet, mit denen sie unser Herz erfreut: Handcreme bei Frauchen abschlecken, ins Herrchenohr pusten, aufs Sofa hopsen, Fliegen fangen, Schuhe stehlen, lieb gucken, schmusen und anschmiegen und Essbares vom Tisch mopsen. Die Figur „Garten umgraben“ hat sie allerdings aus ihrem Repertoire verbannt, sodass vorsorglich installierte Einzäunungen wieder entfernt werden konnten und sogar eine zusätzliche Bepflanzung in Angriff genommen werden konnte. Hier half eindeutig das Training der Figur „Nein“.

Fortsetzung folgt auf der Pfote !

Eintrag 665 vom 17.08.2018 um 13:28:42
Name:Michael Rinner und Karin Kosanke
Herkunft:Roßdorf bei Darmstadt
Eintrag:Fortsetzung des vorstehenden Beitrages

Bei aller Liebe wünscht sich die Vortänzerin, in zweiter Funktion als Hundemaskenbildnerin und Hundehairstylistin exklusiv für Pina tätig, von der Diva ein wenig mehr Kooperation. Beim Freischneiden der Spitzenschuhchen und Kürzen des Damenbarts verhält sich unsere Diva wirklich äußerst zickig - manchmal ist der Vortänzer als zärtlicher Schraubstock notwendig, der mit sanftem Nachdruck dafür sorgen muss, dass Pina das notwendige Styling über sich ergehen lässt. Der Vortänzerin gelingt es dann souverän, die Primabellerina für ihren nächsten Auftritt vorzubereiten.
Wir lieben unsere kleine süße Tänzerin sehr und möchten sie nicht mehr missen. An ihrem heutigen Geburtstag stoßen wir mit ihr an (allerdings ist in unseren Näpfen kein Hundewasser) und wünschen auch allen Geschwistern von Pina alles Liebe und Gute.
Wir würden uns sehr freuen, wenn wir noch zu weiteren Vortänzern von Wesenswartschnauzern Kontakt aufnehmen könnten - vielleicht ergibt sich ja sogar die Möglichkeit weiterer Pfot de deux ?
Hier unsere mailadresse, die die von uns allen äußerst geschätzte Intendanz aus Senden,
die wir hiermit sehr herzlich grüßen, gerne veröffentlichen darf: foto@studiorinner.de

Eintrag 664 vom 15.08.2018 um 21:13:15
Name:Ute und Michael Pappers
Herkunft:Mönchengladbach
Eintrag:Hallo Susann, hallo Jürgen,
ich bin es, Paul (Steven). Habe heute Geburtstag und muss Euch sagen, dass es mir s.. gut geht. Was ich nicht immer verstehe/n (will) ist das Wort „nein“. Das sagen Ute und Michael zwar nicht mehr so oft, aber ich bin halt ein Schnauzer, sogar ein vom Wesenswart und somit auch ganz schön stur. Die beiden haben mir schon sehr viel beigebracht und es klappt super gut mit uns dreien. Heute Morgen musste ich ein komisches Hütchen aufziehen. Ach ja, heute ist ja mein Geburtstag. Ute hatte mir sogar Hundekekse mit Leberwurstgeschmack gebacken. Sogar ein Kauknochen wurde mir geschenkt. Jetzt liege ich hier und ruhe mich mit einem tiefen Seufzer von meinem Geburtstag aus. Ach so, habe heute das erste Mal ein Reh verfolgt und festgestellt, dass es zu schnell für mich war. Ich habe gemerkt das Ute und Michael ganz schön sauer waren, aber die haben nicht mit mir geschimpft (Geburtstagsbonus ?).
Ich wünsche meinen Geschwistern alles Gute zum Geburtstag und meiner Mama Hanny einen dicken Nasenstupser.

Macht’s Gut Ihr beiden.
Liebe Grüße Paul

Hallo Frau Kunze, Hallo Herr Hartmann,
jetzt ist der kleine Kerl schon zwei Jahre alt. Wir genießen die Zeit mit Ihm immer mehr. Paul hat sich prächtig entwickelt.
Wir werden oft angesprochen, dass Paul ein toller Hund ist. Wir sind froh, dass Sie Paul bestens auf das Hundeleben vorbereitet haben.
Wir wünschen Ihnen, allen Schnauzern und Gästebuchlesern, alles Gute.

Liebe Grüße
Ute und Michael Pappers

Eintrag 663 vom 15.08.2018 um 06:42:52
Name:Sonja Steinhilber
Herkunft:Solms
Eintrag:Simon vom Wesenswart !!!

Vor 2 Jahren kamst Du in Senden zur Welt,
UNSERE hast Du komplett auf den Kopf gestellt !

Aus Dir wurde ein kluges und prächtiges Tier
und ohne Dich wäre es nur halb so schön hier !

Ich frag mich wirklich, ob Du weißt, was heute für ein Tag ist,
doch Dein Schwanzwedeln beweist, dass Dir das recht egal ist !

Für Hunde zählt nicht der Tag, sie leben im Moment;
solange sie ein jeder mag, gibt´s stets ein Happy End.

Doch auch, wenn vielleicht es nur wir verstehen,
dass Du heut Geburtstag hast: Wir wollen DICH einfach immer glücklich sehen !!!

Ein großes DANKESCHÖN an die super, tollen Züchter Susann Kunze und Jürgen Hartmann, für diesen tollen BUB.
Onkel Kalle nicht zu vergessen, den “Bartschlecker” bräuchten wir heute öfters Mal !

Glückwunsch an die anderen 8 Geschwister, Euch einen ebenso tollen Tag, über Bilder würden wir uns riesig freuen !!!

Walter, Sonja und Konrad feiern heute ihren Geburtstags Bub SIMON !!!

Eintrag 662 vom 14.08.2018 um 17:05:43
Name:Fam. Giese
Herkunft:Berlin-Spandau
Eintrag:Hallo nach Senden,
wir haben einen neuen Mitbewohner entlarvt, der unsere arme Cleo, gerade mal 5 Monate alt, doch ziemlich piesackt.
Ein echter Schalk (!), der aus dem Nichts heraus unser artiges, immer ruhiges Hundekind unerwartet in den Nacken springt, und die wehrlose Cleo durch die Wohnung dirigiert. Man erkennt es sehr gut an dem wiegenden, elastischen Schritt, einer Raubkatze nicht unähnlich, und mit unstetem Blick mal nach rechts, mal nach links, um dann zielstrebig zu zupacken. Eine Rolle Toilettenpapier, die einer wehenden Fahne gleicht, (die Situation erinnert an einen früheren Werbespot) ist entwendet und zieht Schleifen durch die Wohnung. Unsere süße kleine Cleo weiß natürlich, dass sich das nicht gehört und entschuldigt sich mit dem unschuldigsten aller Blicke. Sie wehrt sich standhaft, aber der Schalk lässt sie sofort aufspringen, die Geschwindigkeit nimmt zu, dann wird der nächstliegende Hausschuh erobert, um mit ihm das Sofa zu stürmen, angetrieben durch die Bestie im Nacken gleicht die Situation bald einem Tollhaus. Der Teppich wird zum Floß, auf dem Cleo förmlich durch das Wohnzimmer gleitet. Rechts und links der Strecke ist nichts vor ihren Zähnen sicher, wird aber sofort losgelassen, sonst müsste sie ja anhalten. Versuche mit energisch klingenden Worten das Treiben zu beenden ersticken im Lachen. Irgendwann scheint der Schalk selbst erschöpft zu sein und lässt von seinem Opfer ab. Für wie lange und wann wird unser Schnauzerkind kräftig genug sein, sich zu wehren ?

Eintrag 661 vom 14.08.2018 um 13:40:15
Name:Familie Prillmann
Herkunft:Würselen
Eintrag:Wir haben unserer Sara (Tracy vom Wesenswart 16.03.2002 - 11.08.2018) nach gemeinsamen 16 Jahren und knapp 5 Monaten eine Fahrkarte in den Hundehimmel geschenkt. Vielen lieben Dank an die Familie Kunze und Hartmann für diesen gesunden (hat bis zuletzt keine Medikamente benötigt),freundlichen und sozialverträglichen super tollen Hund. Wir werden die vielen tollen Momente die wir gemeinsam verbringen durften nie vergessen. Aufgrund ihres stolzen Alters hat ihr Körper leider plötzlich schnellen Schrittes stark abgebaut. In unserem gemeinsamen Urlaub im Mai 2018 haben wir noch schöne Touren unternommen.
Wir hoffen, das unser ebenso super toller Rüde Faro vom Wesenswart (geboren 26.09.2005) den Verlust gut verkraftet
und er uns noch ebenso lange und Gesund erhalten bleibt.
Liebe Grüsse Familie Prillmann
Kommentar vom 14.08.2018 um 18:17:41:
Liebe Familie Prillmann, Sara wurde geliebt und hatte bei Ihnen ein schönes Leben, dafür möchten wir uns als Sara`s - Züchter bedanken. Wir hoffen, dass Ihre Trauer bald zur liebevollen Erinnerung wird. Susann Kunze und Jürgen Hartmann

Eintrag 660 vom 11.08.2018 um 11:33:45
Name:Monika und Franz Dormuth
Herkunft:Albersloh
Eintrag:Liebe Frau Kunze, lieber Herr Hartmann, liebe Schnauzerfreunde !

Heute werde ich tatsächlich schon 4 Jahre alt !

Ganz herzliche Glückwünsche an meine Schwestern Jule (Kim) und Käthe !

Ich glaube, ich mache langsam fast alles richtig :
- Die Wohnungseinrichtung muss ich nicht mehr umgestalten, sie gefällt mir.
- Meine Decken benutze ich nur noch zum Schlafen.
- Morgens schlafe ich bis jemand aufsteht.
- Ich spiele gerne "Ringholen" , damit die Leckerchen nicht verderben.
- Abends liege ich neben Frauchens Sessel, bis sie ins Bett geht.

Spaziergänge mache ich reichlich, leider meistens an der langen Leine, da Rehe, Kaninchen und andere Hunde mich einfach immer wieder auffordern, hinter ihnen her zu laufen. Dann vergesse ich alles, sogar dass ich Karl heiße ! Aber die Leine hat auch Vorteile !
Wenn Herrchen oder Frauchen müde sind, dann kann ich sie ziehen !

Ihr seht, mir geht es gut und langsam beginnt der etwas ruhigere Teil meines Lebens ! (?)

Ganz liebe Schnauzergrüße und viele Nasenstupser

Euer Karl

Eintrag 659 vom 11.08.2018 um 11:17:32
Name:Petra Griese
Herkunft:Olpe
Eintrag:Liebe Kim (Jule) und lieber Karl,
alles Gute zum 4. Geburtstag wünscht euch Käthe !
Gestern war ich beim Doc, und sowohl die Ärztin als auch die Helferin waren hin und weg von mir.
Beide haben so schön mit mir geschmust; sie waren ganz versessen auf meine Nasenküsschen...
Abends war ich zum Longieren (obwohl ich kein Pferd bin) und habe das 1a prima gemacht.
Die Trainerin hat ganz doll mein Frauchen gelobt und ihr gesagt, das ich eine wunderschöne Schnauzerin bin,
mit einem ganz astreinen Charakter und sehr deutlicher Körpersprache. So einen tollen Schnauzer hat sie noch nie gesehen.
Tja, muss wohl an meiner Herkunft liegen - und an meiner tollen Menschenfamilie.
Ganz liebe Grüße,
eure Käthe

Eintrag 658 vom 11.08.2018 um 08:34:52
Name:Tittebrandt
Herkunft:Mannheim
Eintrag:Haĺlo Liebe Familie Hartmann - Kunze,
Heute möchte ich meinen Geschwistern Käthe und Karl zum 4ten Geburtstag gratulieren.
Wie die Zeit vergeht ich bin eine stattliche Schnauzerhündin geworden der Stolz meiner Familie und Frauchen bestes Stück (sagt sie).
Nun noch Liebe Grüße aus Mannheim (Kim) Jule und Familie

Eintrag 657 vom 03.08.2018 um 11:26:31
Name:Familie Gasser
Herkunft:Schöneck (Hessen)
Eintrag:Liebe Frau Kunze,
lieber Herr Hartmann,
liebes Wesenswart-Rudel,

endlich kommen auch wir dazu, hier „laut“ zu geben ! Der Sommer verfliegt nur so und nächste Woche ist Carina ja schon 5 Monate alt !
Sie macht fröhlich alles mit und fügt sich prima in unser bisweilen etwas turbulentes Leben ein. Im Urlaub stellte sie ihr robustes Wesen und Fahrtüchtigkeit unter Beweis: einmal an der spanischen Atlantikküste bis an den westlichsten Punkt und zurück – Serpentinen ? kein Problem ! Neuer Campingplatz alle paar Tage: hurra ! neue Leute und Hunde ! Salzwasser mit Wellen – äh, naja… Flüsse ? Strand ? Dünen ? Super !
Nur über die „Leckerbissen“ am Straßenrand waren wir oft unterschiedlicher Meinung…
Zu unserer Überraschung (und Stolz) wurden wir oft von begeisterten Spaniern auf unseren Schnauzer angesprochen – Zwergschnauzer erfreuen sich dort großer Beliebtheit. Auch zuhause werden wir oft angesprochen, wo dieser tolle Schnauzer herkommt - da durfte sich schon so mancher Spaziergänger eine lange Schwärmerei „vom Wesenswart“ anhören.

All die guten Tipps von Ihnen (gar nicht zu sprechen von der hingebungsvollen Aufzucht) kommen uns natürlich von Anfang an sehr zugute ! Die Box ist ihr Zuhause – ob im Urlaub, nachts oder tagsüber, wenn wir zur Arbeit „ausfliegen“ und sie alleine bleiben muss - oder ihre Ruhe haben möchte. Namensanhänger mit Handynummer kamen auch schon zu praktischem Nutzen: auf einer Familienfeier war das Grundstück doch nicht wie verkündet komplett eingezäunt, was Carina natürlich schamlos (und unbemerkt) für einen kleinen Ausflug genutzt hat…

Wir freuen uns jeden Tag, dass Sie uns für Carina ausgewählt haben !

Herzliche Grüße aus Schöneck – wie immer auch ganz speziell an „Hucki-Bea“

Ihre Familie Gasser

Eintrag 656 vom 02.08.2018 um 18:55:46
Name:Familie Dreher
Herkunft:Harz
Eintrag:Liebe vom Wesenswarts,

mittlerweile lebt Flynn schon mehr als sein halbes bisheriges Leben in unserer Familie, und inzwischen ist er ein richtiger Waldläufer geworden. Morgens vor der Hitze geht es los, und dabei waren schon zu Anfang zweieinhalb Kilometer überhaupt kein Problem, weil es hinterher immer noch zum Herumalbern reicht. Die Hunde, denen wir begegnen, sind unter anderem Schäferhunde, Berner Senn und Rhodesian Ridgeback, und für Flynn sind die Riesen mittlerweile so selbstverständlich, dass er letztens zwei Welsh Terriern, etwas größer als er, in begeistertem Galopp entgegen stürmte: "So kleine Hunde gibt es ? Und dann nur zwei ? Na, mit denen werde ich doch locker fertig !"

Eigentlich war bis zum 15.07. Brut- und Setzzeit, und im nächsten Jahr wird Flynn dann angeleint laufen müssen, aber es hieß den Grundstein legen für einen stressfreien Freilauf, und darum durfte er ausnahmsweise ohne. Er bleibt brav auf den Waldwegen und paßt gut auf, ob die "Alten" etwa stehenbleiben und "nach Wölfen wittern". Dann verhält er sich ganz still, "sichert" auch schon die andere Seite und läuft erst weiter, wenn man den Weg fortsetzt. Außerdem muss er stets damit rechnen, dass man abbiegt und eine ungewohnte Strecke nimmt. Er soll nicht auf die Idee kommen, mit "Juhu, hier kenn ich mich aus, wir sehen uns später !" auf und davon zu galoppieren. "HIER !" klappt inzwischen famos, wir haben speziell zu dem Zweck Leberwursthappen in der Tasche. Für "Sitz !" vor der Straßenüberquerung oder andere Übungen tun´s auch normale Leckerlis.

Die ersten Begegnungen mit Wildtieren liegen hinter uns, und wie es aussieht, ordnet unser Knirps Rehe einfach unter Pferde ein. Als der erste Feldhase kurz vor ihm ins hohe Gras flüchtete, setzte er sich hin mit dem staunenden Gesichtsausdruck "Na so was !" Kleingetier wird unter heftigem Schwanzwedeln beschnuppert. Sie haben es also tatsächlich fertiggebracht, uns den perfekten Hund für den Harz herauszusuchen, Flynn ist definitiv kein Jäger.

Körperlich geht es weiter voran. Mittlerweile hat Flynn die 14 Kilo geschafft und hebt meistens Bein, dabei wird er seines Zieles immer sicherer. Gleichzeitig ist er feste im Zahnwechsel und hat vor zwei Tagen den ersten Reißzahn verloren. Bis auf einen fast völlig aufgezehrten Backenzahn ist es uns leider nicht gelungen, weitere "Erinnerungsstücke" zu bergen.

Ganz liebe Grüße aus dem Harz, Ihre Familie Dreher

Eintrag 655 vom 31.07.2018 um 12:10:58
Name:Beier
Herkunft:Büron, Schweiz
Eintrag:Lion ist nun bereits bald 20 Wochen alt und seit 12 Wochen bei uns. Er gedeiht prächtig und bringt schon über 12 Kilo auf die Wage.
Er hat schon sehr viel gelernt, inzwischen sogar das Bellen! Meistens läuft er schön an der Leine und kennt inzwischen seine Umgebung.
Mal ist er unterwegs abgehauen und hat zuhause auf uns gewartet. Lion fährt leidenschaftlich gerne Auto und setzt sich auch brav in mein Cabrio. Lion geht in die Hundeschule, inzwischen unter Junghunde. Einmal hat eine Nachbarin Lion gehütet. Dabei ist er hinter unsere Schuhe gegangen. Um dies zu verhindern, hat die Nachbarin ihre eigenen zum kauen hingegeben. Es dauerte danach eine Weile ihm dies wieder abzugewöhnen. Er knabbert mit Vorliebe an unserem Holzstappel und hat sich dabei ein Reisszahn ausgerissen. Noch wächst nichts nach, aber wir haben das Gefühl, dass er jetzt zu Zahnen beginnt. Lion wird überall bewundert. Am See hat uns ein Mann, in Begleitung von Pfeffer-Salz Schnauzern, gefragt wo wir Lion her hätten. Vom Wesenswart war ihm jedenfalls ein Begriff.
Ein paar Problemchen müssen Lion und Herrchen und Frauchen noch lösen. Seine Box anerkennt er leider nicht als seine Höhle und so bereitet das Alleinsein noch Mühe. Seit er knurren und bellen kann hat er das Gefühl alle fremde Hunde anbellen zu müssen, sofern er an der Leine ist. Lion arbeitet hart daran, diese Unsitte abzulegen. Deshalb geht er morgen zu einer Spezialschule. Heute war er zum ersten Mal beim Friseur zum Trimmen. Jetzt sieht er schon ganz Pfeffer-Salz aus. Er musste dort fast zwei Stunden ohne uns ausharren, hat dies aber prima geschafft. Wir haben ihn sehr ins Herz geschlossen und er uns auch. Wir haben grossen Freude mit ihm.
Wir sind gespannt, was für Abenteuer uns noch erwarten.

Eintrag 654 vom 25.07.2018 um 17:29:43
Name:Fam. Giese
Herkunft:Berlin-Spandau
Eintrag:Hallo nach Senden,
Cleo, (Carmen), wird morgen 20 Wochen alt, Zeit mal wieder zu berichten. Sie hat heute morgen ihr "Seepferdchen" gemacht. Bisher war sie immer höchstens bis zum Bauch im Wasser. Cleo weiß zwar noch nicht sicher, dass sie schwimmen kann, aber traut sich schon mit Kopf unter Wasser. Allerdings wenn der Boden unter den Füßen weg ist dann geht´s noch nicht weiter. Bei den momentanen Temperaturen ist die Kleine nicht wirklich zu Spaziergängen bereit. Da kam der See gerade Recht um sich auszutoben.
Cleo ist nach wie vor ein Wirbelwind und nicht immer zu bremsen. Hören kann sie super, nur mit dem Folgen klappt es noch nicht so ganz.
Sie kann gut mal alleine bleiben, und da ist sie anscheinend artiger, als wenn wir da sind. Es kommt langsam die Zeit, mehr mit ihr zu arbeiten, als nur zu spielen. Sind genügend Leckerlies im Angebot ist der Eifer auch sehr groß. Aber ohne Lohn geht gar nix. Mal ist sie auf Signal sofort da und mal scheint es als wäre Cleo gerade auf einem anderen Stern. Im Spiel klappt das Apportieren, egal womit, super. Cleo hat auch eine beste Freundin, eine 2 1/2 jährige Schnauzerhündin, auch Pfeffer/Salz, hier aus Berlin.

Wir grüßen die neuen Kleinen, und das ganze Rudel und wünschen uns Allen baldige Abkühlung und ausreichend Regen.
Cleo, Ada und Horst Giese

Eintrag 653 vom 24.07.2018 um 22:29:23
Name:Familie Nicolay
Herkunft:Köln
Eintrag:Liebe Frau Kunze, lieber Herr Hartmann,

herzlichen Dank für die Zusendung des Stammbaums.

Nun ist Denny ja schon fast drei Monate bei uns und er bereitet uns jeden Tag mehr Freude ! Er hat sich - glauben wir - sehr gut eingelebt in Köln. Er kennt und nutzt die öffentlichen Verkehrsmittel, fährt gerne in seinem Fahrradanhänger (momentan erzählt er allen Nachbarn, wenn wir losfahren, eine Klingel benötige ich nicht...). Er kommt, wenn man ihn ruft, nicht immer, aber immer öfter. Seine momentane Leidenschaft ist das apportieren mit dem Futterbeutel, den er mit Begeisterung sucht.

Und egal wo wir hinkommen, er wird bewundert ! Von unseren Freunden, die begeistert sind, wie gut man ihn schon überall mitnehmen kann. Von unserer Tierärztin, die begeistert ist von der tollen Zucht und der Hundefriseuse, die begeistert ist von dem tollen Fell !
Und in der Welpenspielstunde sind alle angetan von seiner schönen Art zu spielen.

Zur Zeit ist er im Zahnwechsel und wir sind immer erstaunt, wenn wir neue Zähne in seinem Maul entdecken, er hat damit keine Probleme.

Also nochmals vielen Dank für ihre Mühe in den ersten Wochen - wir haben einen tollen Hund bekommen !

Nochmals ganz herzliche Grüße aus dem zur Zeit wirklich sehr heißen Köln und wir lassen gerne wieder von uns hören !

Grüße an alle Schnauzer in Senden !

Marlene und Herbert Nicolay

Eintrag 652 vom 24.07.2018 um 00:34:52
Name:Familie Weber
Herkunft:Wasserburg
Eintrag:Liebe Frau Kunze, lieber Herr Hartmann,
unser neues Familienmitglied Danina ist inzwischen 19 Wochen alt und entwickelt sich zu einer wunderbaren Schnauzerhündin.
Sie ist sehr gelehrig, voller Temperament und Lebensfreude mit großem Bewegungsdrang, aber auch zeitweise ruhig und besonnen
(im "Sitz" und "Platz" verharrt sie ruhig). Sie ist sehr verschmust und genießt es gekrault zu werden. Manchmal ist sie ein "kleiner Drachen", der wild umherrast, in die Füße zwickt und hochspringt um etwas zu klauen. Geschirrtücher, Kugelschreiber und Schuhe verschwinden plötzlich. Wir arbeiten daran, immer wieder klarzustellen, wer der Chef ist, aber manchmal kann man dem charmanten Schnauzerblick einfach nicht widerstehen. Danina macht gute Fortschritte und manche unserer Sorgen bei der Erziehung scheinen sich plötzlich von selbst zu lösen.
Danina ist sehr selbstsicher und ohne Ängste (selbst starkes Gewitter mit lautem Donner im Freien erschreckt sie nicht).
Sie beobachtet alles aufmerksam und wachsam. Im Kontakt mit anderen Hunden ist sie immer freundlich und zum Spielen aufgelegt. Beim Tierarzt war sie fröhlich und fand alles sehr interessant. Vor 3 Wochen wollte sie nachts nicht mehr in ihrer Box bei uns im Zimmer schlafen, seitdem bleibt sie abends unten im Flur und schläft auf ihrer Lieblingsdecke oder in der offenen Box.
Den kleinen "Quietschhund" von Josera hat sie sehr gerne und behandelt ihn ganz vorsichtig mit den Zähnen abtastend, bis er quietscht.
Zur Zeit ist Danina mitten im Zahnwechsel und hat seit einigen Wochen ein starkes Nagebedürfnis. Sie liebt Hölzer und Zweige und hat sich am Bodensee-Ufer ein großes Treibholz ausgesucht, das sie nun zu Hause im Garten bearbeitet. Eine Abkühlung am See und an Brunnen macht ihr großen Spass. Bayerische Blasmusik (am Uferfest) gefällt ihr gut und Schiff fahren mag sie gerne. Nur beim an Bord-bzw. an Land-Gehen über die Schiffsbrücke aus Metall ist sie noch etwas zögerlich. Auf dem Schiff zieht sie gerne am großen Schiffs-Tau.
Danina wird von allen Leuten bewundert.
Man merkt, sie ist anders im Vergleich zu anderen Hunden: Schnauzer-Urtyp mit gutem Charakter in den Genen und aus bester Wesenswart- Kinderstube. Leider gibt es- soweit uns bekannt-keine pfeffer-salz-Mittelschnauzer in unserer Gegend, was auch der Tierarzt bestätigte.

Mit vielen Grüßen an Sie liebe Wesenwartzüchter und an alle großen und kleinen Wesenswart-Schnauzer.

Eintrag 651 vom 23.07.2018 um 16:03:32
Name:Friederike Kremer
Herkunft:Herford
Eintrag:Liebe Frau Kunze, lieber Herr Hartmann,
Momo (Nadim) ist jetzt 3 Jahre alt und erwachsen. Er ist der liebevolle,verschmuste und führige Hund geblieben der er immer war.
Allerdings hatten wir noch keinen Hund, in dessen Brust so ausgeprägt 2 Seelen wohnen. Sein Schutz- und Wachtrieb (in dieser Reihenfolge) ist nicht von schlechten Eltern. Man muss ihn z.B. momentan, wenn man sich unter Menschen bewegt, schön im Auge behalten. Sobald ihm nämlich jemand ernsthaft mißfällt, schaltet er blitzartig auf Angriff und muss genauso schnell gestoppt werden.
Er setzt die Zähne nicht ein, will nur einschüchtern...leider klappt das in solchen Momenten auch immer...Nun denn, wir bekommen das sicher in den Griff, nur müssen wir im Moment halt aufpassen.
Dass wir die Vereinbarung mit der Post, Pakete hinter dem Haus zu deponieren, längst widerrufen haben, versteht sich von selbst.Sollte nämlich Momo zufällig im Garten sein, würde der arme Postbote starr stehenbleiben und auf Hilfe warten müssen. Hat's hier schon alles gegeben.
Momos Jagdleidenschaft betreffend gibt es Positives zu berichten. Er ist deutlich ruhiger geworden und auch im Wald oft ohne Leine unterwegs. Wir haben ein Kommando "Hinter". Das bedeutet im Gegensatz zu "Fuß", dass er zurückbleiben darf um die Strecke dann flott laufend wieder aufzuholen. Er soll nur nicht überholen, nicht vorauslaufen. Das klappt wunderbar und ich sehe die Rehe genauso schnell wie er.
Neulich passierte etwas, das uns richtig beeindruckte: Meim Mann und ich saßen im Garten und hatten nicht bemerkt, dass die Pforte zum Wald offen stand. Momo glaubten wir im Haus auf seinem Ausguck Richtung Straße.
Nach einiger Zeit hörten wir es hinter uns knacken und dachten -aha, die Rehe rücken an. - Das Reh sah dann eher nach Wildschwein aus und entpuppte sich als unser Hund. Gemessenen Schrittes durchschritt er die Pforte in den Garten, ging seelenruhig an uns vorbei und legte sich dann gemächlich und hochzufrieden in die Sonne. -Das wäre sein Leben- schoss es uns durch den Kopf, nämlich eigenständig für sein Revier verantwortlich zu sein. Ist ganz so leider nicht möglich.
Aber das zeigt u.a.: Er hat sich n i c h t s zum jagen gesucht, obwohl das ein Leichtes für ihn gewesen wäre.
Wir jedenfalls freuen uns jeden Tag, dass Momo da ist. Und mit einem weniger kantigen Charakter wäre es wahrscheinlich auch zu langweilig !

Herzliche Grüße an Sie und das Rudel !

Familie Kremer

Eintrag 650 vom 11.07.2018 um 21:21:38
Name:Matthias Krebs
Herkunft:Wuppertal
Eintrag:Hallo zusammen, möchte nach 1,5 Jahren noch einmal ein dickes Lob vergeben: Unsere Frieda macht uns sehr viel Freude und macht sich prächtig. Heute war sie wieder beim Trimmen bei der Riesenschnauzerzüchterin Anja Johnson in Schwelm, die immer ganz begeistert ist von dem tollen Fell in Pfeffer+Salz -wie wir übrigens auch- haben noch nichts vergleichbares gesehen !!!!

Viele liebe Grüße aus Wuppertal von Rudel Krebs mit zwei Katern

Eintrag 649 vom 05.07.2018 um 21:50:01
Name:Kamila Lichtenhagen
Herkunft:Hilden
Eintrag:Liebe Familie Hartman Kunze,

unser Spike (Zar) ist mittlerweile 1 J. alt.
Die Zeit rennt und wir genießen jeden einzelnen Tag mit ihm.
Morgens im Wald, mittags auf dem Roller die Kinder von der Schule abholen und abends auf dem Platz trainieren.
Spike hat sich prächtig entwickelt und erhält ständig Komplimente. Diese gehen natürlich auch auf Ihre Zucht zurück.
Spike läuft mit unserer großen Tochter AGI und die beiden machen das super. Nächstes Jahr wartet dann die Begleithund Prüfung auf uns. Da freue ich mich drauf. Ich hätte nie gedacht das ich unseren Spike so erziehen kann. Aber es klappt sehr gut mit viel Spass liebe und Geduld. Denn Schnauzer ist Schnauzer. Spike ist auch ein toller Schwimmer geworden egal ob im Pool oder in der See.
Alle die unseren Spike kennen, lieben ihn sofort und alle die sagten was ihr wollt einen Schnauzer haben ? Die uns eigentlich davon abgeraten haben, ziehen jetzt den Hut vor so einem tollen Hund. Das alles haben Sie den Welpen mit auf den Weg gegeben.
Ganz lieben Dank dafür. Machen Sie weiter so, denn Ihre Schnauzer sind besonders.
Wir freuen uns drauf Sie mal besuchen zu können und wünschen Ihnen alles Gute.
Allen baldigen und bereits getätigten Schnauzer Besitzern wünschen wir ebenfalls alles Gute und viele viele schöne Momente.

Viele Grüße aus Hilden
Spike und sein Rudel

Eintrag 648 vom 05.07.2018 um 10:16:09
Name:Skork
Herkunft:Kelkheim
Eintrag:Hallo liebe Wesenswarter,

möchte mich auch mal wieder bei Ihnen melden. Jetzt ist mein Lemke (Bobo) schon 8 1/2 Monate alt und ein wunderschöner Schnauzer.
Ich lasse ihn frei laufen und er schaut immer, ob ich auch noch da bin - bisher ist er mir noch nicht abgehauen. Die Pubertät hat sich angekündigt, und ein Hörfehler hat sich eingeschlichen - den ersten Ruf hört man irgendwie nicht.
Aber in der Hundeschule hat er mich ganz glücklich gemacht. Er sollte zu mir kommen, obwohl die Trainerin versuchte, ihn mit einer Hundewurst abzulenken. Meinen Lemke hat dies als einzigen Hund nicht interessiert und er kam auf dem kürzesten Weg zu mir. Mein kleiner Verbrecher (alles wird angebissen - und was nicht kaputt geht taugt nichts) ist ein ganz treuer Gefährte - zu Mensch und Hund freundlich - eine echter Wesenswarter eben.
Ich wünsch Ihnen eine gute Zeit und liebe Menschen für Ihre Welpen.
LG Jutta Skork mit Lemke


Eintrag 647 vom 04.07.2018 um 20:40:56
Name:Familie Zobel
Herkunft:Siegburg
Eintrag:Hallo Frau Kunze, Hallo Herr Hartmann

Hey Vienja, Hey Jule
Bald ist es soweit das eure Welpen geboren werden.
Bei den Temperaturen habt ihr beiden es sicher schwer und eure Trächtigkeit wird euch bestimmt lästig werden.

Haltet durch es ist ja nicht mehr lange.
Wir möchten gerne eines eurer Babys adoptieren.

Ihr könnt sicher sein das euer Hundekind es gut bei uns antreffen wird und wir ihm gute Rudelführer sein werden.
Haltet durch, bleibt gesund und gibt euren Hundekinder einen guten Start in Leben.
Wir grüßen eure Rudelchefs und danken für eine liebevolle Behandlung des Rudels.

Mit freundlichen Grüßen
die Zobels

Eintrag 646 vom 30.06.2018 um 15:33:41
Name:Birgit Mattes
Herkunft:Bausendorf
Eintrag:Liebe Schnauzerfreunde, liebe Familie Hartmann Kunze.
Hier nochmal ein Bericht was unser kleiner Racker in letzter Zeit so alles getrieben hat.
Ole ist nun seit 6 Wochen bei uns und gehört seit dem ersten Tag zu unserem Rudel. Es waren 6 aufregende und spannende, manchmal auch bange Wochen, wenn wieder etwas Neues ausprobiert wurde. Aber Ole hat bisher alles super gemeistert, manchmal konnten wir es kaum glauben. Er geht drei mal in der Woche mit ins Büro, wo er seinen Stammplatz unter meinem Schreibtisch gefunden hat, er muss jetzt öfter aufgefordert werden sich wieder abzulegen ( als er kleiner war tat er dies aus sich heraus ) aber das wird schon. Alle Besucher und Geräusche die ein Büroalltag so mit sich bringt nimmt er ganz gelassen hin. Zu Hause bleibt er 3 Std. alleine in der Box, geht aber dann wenn ich ganz aufgeregt nach Hause komme, ob alles gut ging, ganz gelassen zu seiner Wiese und macht sein Pippi.
Mit anderen Menschen und Tieren aller Art ist er total freundlich ( manchmal schon zu freundlich ) denn oft kann er es gar nicht abwarten endlich hinzukommen. Unseren Tagesablauf hat er sich total zueigen gemacht, heißt, wenn wir beschäftigt sind hilft er und wenn wir ruhen dann ruht er auch. Das heißt natürlich auch, dass in Haus und Garten vieles unerledigt liegen bleibt, aber was solls, wir würden uns eh am Liebsten nur mit ihm beschäftigen. Natürlich testet er auch immer wieder seine Grenzen aus, aber er ist schnell wieder in die Spur zu bringen. Heute hatten wir viel vor. Wir fuhren zum ersten Mal mit dem Zug in die nächst größere Stadt, unsere kleine Stadt kennt er schon ( was man da so alles in den Rucksack packen muss ). Dort gings durch die Fußgängerzone durch Menschenmassen an Hunden, kleinen Kindern, Rollstuhlfahrern und vielem mehr ins Café. An einer Bushaltestelle warteten wir dann auf unser "Taxi " und Ole fuhr zum ersten Mal mit Haltegurt gesichert auf dem Rücksitz des Autos nach Hause. ( es war etwas schwierig die Box auch noch mitzunehmen )
Er hat alles mit Bravour gemeistert, lag überall entspannt und lief super an der Leine.
Jetzt liegt er seit 2 1/2 Std. im kühlen Haus und ruht sich von den Strapatzen aus.

Nochmals ein großes Lob und Danke für die tolle Arbeit an Familie Hartmann Kunze.

LG und bis zum nächsten mal.

P.s. nach Senden: das linke Ohr hat sich vom Kleber gelöst und hängt SUPER !!!

Eintrag 645 vom 25.06.2018 um 13:49:51
Name:Familie Rudolph - Wisse
Herkunft:Magdeburg
Eintrag:Liebes Wesenswartrudel,

herzliche Wochenendgrüße senden Sabine Rudolph, Elfried Wisse - und Carlie

Carlie hat seinen Platz im Rudel gefunden und sich toll in unseren Alltag integriert.
Die Grundkommandos hat er einfach so nebenbei beim Spielen gelernt und zeigt auf dem Hundeplatz den beiden 9 Monate alten Hunden
in der Gruppe wie das geht - die können fast nichts.

Unser 10 Jahre alte Jack-Russel-Mix spielt und tobt stundenlang mit Carlie im Garten herum, dann geht es ins Planschbecken - und dann werden Kartoffeln ausgebuddelt. Macht Spass, die Beiden zu beobachten. Der Zwergschnauzer ist zwar erst 9 Jahre alt, will damit aber nicht wirklich was zu tun haben - der zieht sich lieber zurück.

Auch der Kater ist Carlies Freund geworden - nachdem er verstanden hat, dass man auch den gutmütigsten Kater weder in den Schwanz beißen, noch besteigen darf.

Carlie ist ein ganz toller Welpe, bleibt auch problemlos mal allein (auch getrennt von den Anderen), geht schon gut an der Leine und kommt, wenn man ihn ruft. Carlie ist mein 6. Welpe - aber so einen hatte ich noch nicht.

Sie haben ihn wirklich gut auf das Leben vorbereitet, das macht alles viel leichter und einfacher.

Eintrag 644 vom 24.06.2018 um 10:00:13
Name:Glau
Herkunft:Horn Bad Meinberg
Eintrag:Hallo,
Luna ist am Wochenende mit meiner Tochter im Wald gewesen. Die Mama war dabei.
Es war schön anzusehen wie sich Luna an meiner Tochter orientiert hat. Sie war immer an ihrer Seite.
Ich konnte beide manchmal nicht sehen aber dafür hören. Trotzdem hat sie auf mein rufen super reagiert und kam zu mir.
Sie waren auch im Matsch und sahen danach aus wie kleine Ferkel.
S.Glau

Eintrag 643 vom 21.06.2018 um 20:25:11
Name:Tittebrandt Karin
Herkunft:Mannheim
Eintrag:Hallo liebe Familie Hartmann Kunze,
heute möchte ich mich mal wieder melden. Ich Jule (Kim) werde jetzt ja bald 4 Jahre aber mein Frauchen meint
ich hätte noch genauso viel Pfeffer im Popo wie mit 9 Wochen.
Mit meiner Nichte (Blanka von der Wesenswart) treffe ich mich ein bis zweimal in der Woche und dann geht es rund.
Frauchen meint ich bin die beste, aber das denken bestimmt alle die einen Wesenswartschnauzer haben.
So nun viele Grüße aus Mannheim .



Eintrag 642 vom 18.06.2018 um 23:21:41
Name:Nicole Holste
Herkunft:Hannover
Eintrag:Ich habe inzwischen den vierten Schnauzer und bin durch Zufall auf Ihrer Homepage gelandet.
Ich muss sagen, ich bin begeistert vom Inhalt und Ihren Grundsätzen als Züchter.
Richtig klasse- wenn das alle so machen würden, wäre die Welt um einiges besser
und es würden nur wirkliche Hundeliebhaber einen Hund haben !

Eintrag 641 vom 17.06.2018 um 15:48:46
Name:Fam. Giese
Herkunft:Berlin
Eintrag:Hallo nach Senden,
hier mal wieder ein paar Zeilen über Cleo: heute aktuelle Maße 9,5 kg und 40 cm hoch. Wir sind unentwegt am Lernen ihr Grenzen aufzuzeigen. Das Gewöhnen an den Berliner Alltag klappt mehr oder weniger. Auto und Fähre fahren ist Klasse. Menschengewusel ist nicht so ihr Ding. Quietschende Geräusche versetzen sie schon noch in Angst oder Unbehagen. Auch ein entferntes Feuerwerk fand sie nicht soo gut. Aber wir sind überzeugt, dass Cleo und wir das überwinden. Sie findet alle Hunde toll und musste auch schon was einstecken, weil sie ein warnendes Knurren missachtet hat. Genauso, wie sie mit kleinen Hunden vorsichtig sein kann ist sie es auch mit kleinen Kindern. Uns ging das Herz über bei der Beobachtung, wie sie zu einem kleinen Jungen hin robbt, um ihm zu zeigen, du musst keine Angst vor mir haben.
Gelegentlich geht sie schon ganz toll an der Leine, ohne, natürlich besser und auf den Abruf kommt sie auch, meist, für ein tolles Leckerli. Sie schafft es aber auch sich hinzusetzen und sich keinen cm zu bewegen, vielleicht sollten wir ihr daraus den Befehl "bleib" antrainieren. Ach , ja, ihre Stimme hat sie inzwischen entdeckt und setzt sie mit Vorliebe als Aufforderung ein. Unser Leben ist lebendiger geworden. Cleo ist toll.
Herzliche Grüße aus Spandau

Eintrag 640 vom 17.06.2018 um 09:54:50
Name:Familie Glau
Herkunft:Horn Bad Meinberg
Eintrag:Hallo,
wir haben unsere Luna seit ca 5 Wochen und sind voll begeistert von ihr. Sie ist ein ruhiges und ausgeglichenes Tier. Egal wo man mit ihr hingeht, jeder findet sie toll und sie benimmt sich super. Sie legt sich meist hin und ist ganz ruhig. Sie schläft die Nächte durch und akzeptiert die Box. Sie kann mit meiner Tochter sehr schön spielen. Beim Spaziergang lasse ich sie schon frei laufen wo keine Straße ist. Sie sucht immer den Kontakt zu mir und wenn sie dann mal nach rechts ausbüxt, dann kann ich sie gut zurückrufen und sie kommt.
Sie lernt schnell. Ich würde immer wieder einen Hund von diesem Züchter kaufen. Er hat eine super Vorarbeit geleistet.
Glau

Seite:
  1. [Seite 14] Eintrag 640 bis 689
  2. [Seite 13] Eintrag 590 bis 639
  3. [Seite 12] Eintrag 540 bis 589
  4. [Seite 11] Eintrag 490 bis 539
  5. [Seite 10] Eintrag 440 bis 489
  6. [Seite 9] Eintrag 390 bis 439
  7. [Seite 8] Eintrag 340 bis 389
  8. [Seite 7] Eintrag 290 bis 339
  9. [Seite 6] Eintrag 240 bis 289
  10. ... Indexleiste gekürzt für die Einträge 90 bis 239
  11. [Seite 2] Eintrag 40 bis 89
  12. [Seite 1] Eintrag 1 bis 39


Ein kostenloses Gästebuch von: https://www.onlex.de