Leserforum

Ihre Meinung interessiert uns


Liste der Einträge:

Seite:
  1. [Seite 13] Eintrag 117 bis 126
  2. [Seite 12] Eintrag 107 bis 116
  3. [Seite 11] Eintrag 97 bis 106
  4. [Seite 10] Eintrag 87 bis 96
  5. [Seite 9] Eintrag 77 bis 86
  6. [Seite 8] Eintrag 67 bis 76
  7. [Seite 7] Eintrag 57 bis 66
  8. [Seite 6] Eintrag 47 bis 56
  9. [Seite 5] Eintrag 37 bis 46
  10. ... Indexleiste gekürzt für die Einträge 17 bis 36
  11. [Seite 2] Eintrag 7 bis 16
  12. [Seite 1] Eintrag 1 bis 6
Eintrag 106 vom 13.05.2020 um 10:46:59
Name:Horst Niehaus
Eintrag:Auch die Medien, TV und Zeitungen tragen eine Mitverantwortung



Ja, wir haben eine Corona-Pandemie,

aber wie wir damit umgehen, - geht gar nicht.

Jedes Jahr sterben in Deutschland an der

„normalen Grippe“ ca. 25.000 Personen

Das hat in der Vergangenheit niemand interessiert,

außer die Angehörigen. Die Opferzahlen liegen

dieses Jahr inzwischen wohl um die 8.000 Personen.

-

Jetzt wird eine Panik und eine Hysterie geschürt

und jeden Tag durch TV und Printmedien

„am Kochen gehalten“, die uns möglicherweise

in eine Katastrophe noch größeren Ausmaßes führt.

-

Als Kollateralschaden werden tausende von Firmen

in Konkurs gehen und mit ihnen werden Millionen ihre

Arbeit verlieren.

-

Bereits jetzt jammern die Kommunen über fehlende

Steuereinnahmen weil die Wirtschaft ausgebremst wird.

Wenn in der Folge also unser Wirtschaftssystem

kollabiert und unser Finanzsystem zusammenbricht,

dann haben wir mehr als eine Pandemie.

.

Die Bürger werden dann fragen, wie konnte es dazu kommen?

TV und die anderen Medien werden sich dann an die

Brust schlagen müssen, weil sie mitgemacht haben und

keinen kühlen Kopf bewahrt haben.

Blindes Vertrauen in die Politiker kann verhängnisvoll enden.

Eintrag 105 vom 11.05.2020 um 01:17:01
Name:Prof. Dr. Künzeler
Eintrag:Zum Feiertag 08.05.2020 in Berlin

Welch armselige linksfaschichtige Zusammenschluss von den Besatzern eingesetzten Parteien haben diesen
Tag als Befreiung genehmigt/feiern lassen?
Wie Linksverdrehtes Stroh in dessen Gehirnen nach wie vor heute versucht , Geschichtsverklärung unverblümt als dessen Wahrheit darzustellen, ist gegenüber der einheimischen dt. Bevölkerung geradezu eine unglaubliche Frechheit u. Dreistigkeit Ihresgleichen, denn die Fakten jeglicher historischen Datenbank spricht dagegen.
Die CDU u. SPD, Grüne, Linke u. FDP feiern somit den Tag der Schande daß:
- die Gangster aus England u. Amerika mehr als 80 – zig dt. Städte bewußt die Zivilbevölkerung (dessen Wohngebiete) angegriffen, zerstört haben !!
- die Russen mehr als 2 Mio. dt. Frauen vergewaltig haben!!
- die Tschechen mehr als 4 Mio. Sudetendeutsche vertrieben haben, dabei nach Kriegsende u.a. (Filmbeweise gibt es) z.B. mehr als 400 Flüchtlinge am Straßenrand aufstellen ließen, die mit Maschinengewehren dahinmetzelten u. dann mit LKW`s über deren Beinen Hinweggefahren sind, …. !!
- die Polen ähnliche Massanger nach Kriegsende geduldete haben
- die Amis u. Franzosen - Armeeangehörigen keine Engel waren ….
Da kann der dt. Michel mal wieder nach solcher Darstellung nur gekrümmt über die Straße gehen u. fleißig Einkommensteuer zahlen, damit u.a. diese EU finanziert wird … tja schön blöd. Somit hat dieser auch verdient, dass er für Brüssel schön knechtet, brav viel Miete bezahlt u. als Rentner dumm aus der Wäsche schaut,
Fazit:
Steht endlich auf u. brecht diesen Staatsterror …

Eintrag 104 vom 02.05.2020 um 01:11:24
Name:Helmut
Herkunft:Heilbronn
Eintrag:Zum Abstimmungsverhalten der Blockparteien im Gemeinderat:

Wer andere permanent verunglimpft, sie ihrer demokratischen Rechte beraubt und sie in eine dafür geschaffene 'Schmuddelecke' stellt, wird sich eines Tages selbst dort wiederfinden.

Eintrag 103 vom 25.04.2020 um 10:38:33
Name:Angelika Posniak
Eintrag:Aus gegebenem Anlass schicke ich Ihnen diese email.
Es gilt möglichst vielen Menschen eine Plattform zu geben, auf der diese sich informieren und äußern können ohne Schaden zu nehmen.

Mich persönlich interessiert, ob Sie dies auch so sehen.

Es ist leider inzwischen utopisch, zu glauben, dass die Regierung noch einen Expertenrat einsetzen oder sich unsere Forderungen anhören wird.
Weiterlesen: https://ichbinanderermeinung.de/



Eintrag 102 vom 25.04.2020 um 09:20:59
Name:Ünal D.
Eintrag:An die Leopoldina Akademie

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin ein zweifacher Vater, mein ältester Sohn geht in die 10. Klasse einer Realschule, ich
bin auch der Elternbeirat der Klasse, ich wünsche mir auch dass die Schulen wieder unterrichten und das wieder Normalität einkehrt.
Aber die ungewisse und unsichere Lage lässt es nicht zu, sie fragen sich bestimmt warum ich dies schreibe und sie kontaktiert habe, ihre Stellungnahme und Pressekonferenzen die zu einer schrittweisen Rückkehr in die gesellschaftliche Normalität könnte nach hinten losgehen.

Deutschland ist momentan das einzigste EU Land die zu früh die Schulen öffnet, es gibt tausende Eltern die wütend auf diese Entscheidung reagiert haben, ihre Empfehlung ist, so leid es mir tut nicht richtig gewesen, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt nicht, da die Kanzlerin angeblich sehr viel Wert auf die Empfehlungen der Leopoldina Akademie legt, haben sie eine sehr wichtige Rolle und verantwortung gegenüber der Bürgerinnen und Bürgern von Deutschland.

Was mir aber persönlich Angst macht ist das einige auf diesen moment gewartet haben oder warten, wenn die Bundesregierung mit der Entscheidung falsch liegt und die Todeszahlen nach oben schiessen, wird die Situation von einigen Personen ausgenutzt um Chaos auszulösen .

Ich befürchte das im schlimmsten Fall dann mit den fingern auf die Leopoldina Akademie gezeigt wird, und sie als Sündenbock herhalten müssen, ich weiß nicht auf welche Kritieren und Forschungen sie die Empfehlungen ausgesprochen haben,aber ein gesunder Menschenverstand sagt ohne das man dafür Jahrelang studiert zu haben, das alles noch sehr früh ist.

Ich empfehle Ihnen vorsichtiger, gewissenhafter und überlegter mit ihren Aussagen zu sein, denn unsere Kinder sind keine Versuchskanninchen die an die Front geschickt werden, die Bundesregierung soll sich mehr Sorgen um die Ausstattung der Schulen machen, die sind nämlich mangelhaft, etliche Schüler bemängeln die Schultoiletten dass man sich dort noch andere Krankheiten holen kann.
Das Fundament der Gesellschaft zerfasert,die Armutsquote hat in den vergangenen Jahrenzenhten deutlich zugenommen, darum sollte sich die Bundesregierung auch Sorgen machen, ich will hier niemanden schlecht machen, aber es geht nicht allen finanziell gut und Geld gab es nur für die Wirtschaft, bedürftige Menschen gingen leer aus.

Ich hoffe dass ich nicht auf taube Ohren treffen werde, und wünsche mir dass sie zur vernunft kommen.

Eintrag 101 vom 17.04.2020 um 09:16:07
Name:Peter Senghaas
Eintrag:THEMA: Schon ab April 2020 fließt am Neckar Wein! Ein Artikel vom 22.02.2020 in der Heilbronner Stimme Seite 33. Daraus entstand die nun folgende Geschichte, man könnte es auch Posse nennen, vielleicht auch Märchen oder böser Zauber mit dem Titel "Integration Modell Heilbronn"!
Es war einmal ... auch im Vorderen Orient beginnen die Märchen auch so!
Eine türkische Familie macht sich Mitte der 80er Jahre vom Schwarzen Meer aus auf den Weg nach Heilbronn.
Der Vater und die Mutter gehen in die Fabrik.
Die beiden Anfang der 90er Jahre geborenen Söhne gehen in die Schule. Alle 4 nehmen die deutsche Staatsbürgerschaft an.
--- Fortsetzung --->

Eintrag 100 vom 17.04.2020 um 09:12:03
Name:Peter Senghaas
Eintrag:Fortsetzung

Die Eltern steigen dann in die Gastronomie ein; die Söhne beginnen später ein Studium und helfen den Eltern temporär im Lokal.
Beide Söhne haben in diesen Monaten ihr Studium erfolgreich abgeschlossen.
Die Eltern sind mittlerweile an der dritter oder vierten Gastronomie-Station wirklich angekommen.
Es ist ein stilvolles, traditionelles Lokal in der Unteren Neckarstrasse mit herrlichem Blick über den alten Neckararm auf die Experlmenta.
Und jetzt kommt der Wunsch der Stadt Heilbronn und der Weingärtner, die touristischen Erfolgszahlen aus den BUGA-Tagen 2019 zu festigen.
Was dabei in der Stadt der Krämerseelen nach Originalton von Thomas Gauss (Stadtinitiative) in eiber Stadt, in der alles viel zu lange dauert, schiefgelaufen ist, kann man im Kommententar von Kilian Krauth, auch auf Seite 33 der Heilbronner Stimme vom 22.02.2020, teilweise nachlesen.
Die vorzüglich integrierte Gastronomenfamilie - die Söhne hatten sich auch in Sportvereinen gut eingefunden, der Vater hatte als Moslem auf der CDU­
Gemeinderatswahliste kandidiert - hatte folgende Anfordungen der Stadt Heilbronn erfüllt:
1. Ein Qualitätsambiente bezüglich eines Baues an dieser expomerten Stelle, der der gegenüberliegenden Experimenta gerecht wird und gleichzeitig den Anspruch erfüllt, das vom Bollwerksturm bis zum Freibad Neckarhalde führende Neckarufer qualitätsvoll zu gestalten!
2. Förderung der Weinstadt Heilbronn auch durch das Nationalgetränk Wein!
Köksal Kilic, der deutsche Türke vom Schwarzen Meer hatte sieh für diese Aktionen die Dinkelacker Brauerei ins Boot geholt.
Eine Brauerei, die das in Heilbronn immer noch bekannte Cluss­Bier braut und gleichzeitig wurde ein genialer Werbeslogan kreiert: Wein am Fluss mit Cluss!
Und plötzlich, nach ca. 4 - 5 Jahren geschehen wie in einem Märchen wundersame Dinge!
Es wird ein Holz-Pavillon gebaut (siehe oben unter 1. Qualitätsambiente)!
Dinkeläcker sei nicht mehr im Boot!
War es die Hexe, der böse Wolf oder ein böser Zauber?
---Fortsetzung -->

Eintrag 99 vom 17.04.2020 um 09:09:57
Name:Peter Senghaas
Eintrag:Fortsetzung:

Natürlich nicht, da waren andere Mächte am Werk:
Die sollen hier nicht genannt werden, sie sitzen im größten Weinkeller, im Gemeinderat der Stadt Heilbronn und sonst noch irgendwo, wo in Heilbronn
geschaltet und gewaltet wird!
Und Köksal Kilic ist aussen vor - obwohl sein Konzept alle geforderten Kriterien erfüllt hatte; die Festigung seiner Existenz ist ihm nicht gelungen, trotz vorbildhafter Integration!
So wird in Heilbronn Erfüllung aller Kriterien und gelungenev Integration belohnt!
Das hat für uns einen "faden Geschmack"!
Und wenn es in dieser Stadt nicht Gönner*innen wie Frau Reinwald, Otto Rettenmaier, allen voran Dieter Schwarz und die Vogelmann-Stiftung und andere nicht gäbe, hätten die beiden "grossen Macher" der Universltätsstadt Heilbronn. Mergel und Strobl, Strassenschilder von der Stadt der Krämerseelen aufstellen müssen.
Dieser Titel geht auf den ehemaligen HNer OB Hegelmaier -im Amt von 1884-1904 - zurück der Heilbronn frustriert und mit einem Gedicht verlassen hat, das man zum BUGA-Jahrestag am 17.04.2020 vertonen könnte:
"Leck mich im Arsch du Stadt der Krämerseeelen, ich blas aus dir heut meinen Abschiedsmarsch.
An Narrenstreichen wird es nie euch fehlen, doch mehr an Licht, leckt mich im Arsch.
Mein Willkomm einst war fast zu überschwenglich, der Abschied scheint vielleicht etwas zu barsch.
Das kommt daher: Wir kannten uns zu wenig.
Jetzt aber nur zu gut.
Leckt mich im Arsch!"
Zur Vertonung würde ich für den ersten Teil leichte türkische Tanzmusik empfehlen und für den zweiten Teil schmissige deutsche Marschmusik. Hoffentlich liest die Familie Kilic diese Abhandlung nicht!
Sie könnte ja auf die gleiche Idee wie Hegelmaier kommen und die Stadt Heilbronn verlassen, Heilbonn würde dann eine gut integrierte deutsche Familie verlieren, die türkischer Abstammung vom Schwarzen Meer ist.
Aber vielleicht war bei Allem das Letztere das entscheidende Kriterium?
Wer weiß es?

Eintrag 98 vom 28.03.2020 um 09:02:20
Name:Helmut
Eintrag:Der Merkel'sche Schweinezyklus geht weiter.
Immer dann, wenn eine Regierung abgewirtschaftet hat, provoziert Sie
einen Notstand/ eine Katastrophe oder fliegt ihr eine Katastrophe zu,
und von Angst ergriffen, fallen selbst scharfe Kritiker um.
In ganz schlimmen Fällen müssen Sie sogar um ihr Leben fürchten, weil
die in einer Selbstdynamik inszenierte Massenhysterie lynchjustizartig
über Leichen geht.
Nicht alle Umfaller erleiden das Stockholmsymdrom, manche müssen sich notgedrungen engagieren, wie der Seehofer, aber der schein inzwischen
jedoch völlig umgefallen zu sein in seiner Verfolgung aller politisch
wertkonservativ politisch rechts orientierten Menschen und deren
verleumderische, haßerfüllte Gleichsetzung mit Radikalen. Die AFD gilt schon als Ketzer, wenn sie sich bei "Korona-Abstimmungen" der Stimme
enthält - aus gutem Grund, denn einerseits sind vernünftige Maßnahmen
grundsätzlich geboten, andererseits spiegeln sich im Abstimmungspaket
die völlig undurchdachten, alten und zu recht abgelehnten Muster wider.
Ich würde mich da (in so einer aufgeheizten Stimmung) auch stimmenthalten.
Ganz schlimm ist das, wie der Verstand bei der Mehrheit regelmäßig
aussetzt - die unendliche Dummheit der Menschen bzw. der "Masse".
Das war schon im Mittelalter so, denn irrsinnigen Geißelbrüdern, die
durch hysterische Selbstzüchtigung die Pest bekämpfen wollten, und bei
allen Progromen gegen Sündenböcke wie den frühen Christen, den heutigen
Christen in islamistischen Staaten, aber auch Muslimen in buddistischen
Staaten, den Juden im Mittelalter, den Juden und allen Untermenschen im
Hitler-Regime, den "Reaktionären Kräften" unter Stalin, den Partei- und
Volksfeinden in China etc. pp.
Die eigentliche Krise ist die Krise in den Hirnen. Jeder einzelne könnte
sich davon frei machen - könnte, über 95% tun dies aber regelmäßig nicht.
Die Schutzmaskenhysterie, "Corona-Schutzmasken" sind in weit über 90%
völlig überflüssig. Da selbige nicht hermetisch abdichten (wie
Gasmasken), strömt Atemluft durch viele Nischen im Randbereich.

weiter nächster Eintrag

Eintrag 97 vom 28.03.2020 um 09:00:10
Name:Helmut
Eintrag:weiter:

Die Atemluft enthält fast keine Viren, da diese nicht frei schweben,
sondern "kleben". Und Kleben können sie in der Luft nur an Tröpfchen,
die Tröpfchen aber entstehen praktisch nicht beim normalen Atmen, nur
beim (kräftigen) Husten. Man hat bei Messungen nachgewiesen, dass diese
Tröpfchen aufgrund der Schwerkraft sehr rasch zu Boden sinken.

Tröpfchenübertragung spielt kaum eine Rolle, sondern die Abtragung von
an der Haut anhaftenden Viren (Schmierinfektion ist ein überzogener
hysterischer Ekelbegriff, weil von "Schmieren" dabei in den meisten
Fällen nicht die Rede sein kann). Der Griff vom Taschentuch, Mund, Nase
zum Wasserhahn, Rolltreppenhandlauf, Einkaufswagen, Ampeldruckknopf,
Fahstuhldruckknopf etc. etc. wo der nächste innerhalb weniger Munuten
hingreift - das sind über 95% der Übertragungswege - und bei einem
solchen ansonsten gedankenlosen Prozeß kann jeder mitdenken und
ansonsten auf Hysterie-Masken getrost verzichten - auch im Sinne der
Umwelt und Müllvermeidung.

Denken sollten vor allem die, die sich krank fühlen oder etwas im
Anmarsch fühlen, denn (nur) an der "Quelle" (Virenträger) lässt sich die
Infektion am besten stoppen. Alles andere (Stoppen von Außen) ist viel
schwieriger und führt zu ausgrenzendem hysterischem Verhalten (=jeder
ist "verdächtig" wie in einem Überwachungsstaat). Man distanziert sich
von allen Mitmenschen als wäre jeder aussätzig. Das ist nicht schön und
nutzt nur "denen da oben".

Im Freien sind die Masken völlig überflüssig, ich würde sie nur
verwenden, wenn ich in einem engem Raum mit vielen Menschen sein müsste
(aber nicht im Kaufhaus, wo ein riesiger Raum ist). Unverzichtbar sind
die Atemschutzmasken auch für Mediziner, die unvermittelt einem
hustenden Patienten ausgeliefert sein können, notwendig für med.
Personal in der Chirurgie oder zahnärztlichen Praxen.

Ich seh schon die "schicke" Coroan-Maske als Mode-Artikel, man outet
sich damit als jemand, der "dazu gehört" (zu den Guten) statt zu den
"anderen", die keine Maske tragen. So schnell geht Ausgrenzung.

Seite:
  1. [Seite 13] Eintrag 117 bis 126
  2. [Seite 12] Eintrag 107 bis 116
  3. [Seite 11] Eintrag 97 bis 106
  4. [Seite 10] Eintrag 87 bis 96
  5. [Seite 9] Eintrag 77 bis 86
  6. [Seite 8] Eintrag 67 bis 76
  7. [Seite 7] Eintrag 57 bis 66
  8. [Seite 6] Eintrag 47 bis 56
  9. [Seite 5] Eintrag 37 bis 46
  10. ... Indexleiste gekürzt für die Einträge 17 bis 36
  11. [Seite 2] Eintrag 7 bis 16
  12. [Seite 1] Eintrag 1 bis 6


Ladezeit: 0.02955 Sekunden
Ein kostenloses Gästebuch von: https://www.onlex.de (Datenschutz)