Leserforum

Ihre Meinung interessiert uns


Liste der Einträge:

Seite:
  1. [Seite 13] Eintrag 118 bis 127
  2. [Seite 12] Eintrag 108 bis 117
  3. [Seite 11] Eintrag 98 bis 107
  4. [Seite 10] Eintrag 88 bis 97
  5. [Seite 9] Eintrag 78 bis 87
  6. [Seite 8] Eintrag 68 bis 77
  7. [Seite 7] Eintrag 58 bis 67
  8. [Seite 6] Eintrag 48 bis 57
  9. [Seite 5] Eintrag 38 bis 47
  10. ... Indexleiste gekürzt für die Einträge 18 bis 37
  11. [Seite 2] Eintrag 8 bis 17
  12. [Seite 1] Eintrag 1 bis 7
Eintrag 117 vom 13.11.2020 um 09:05:23
Name:Gerald Schiller
Eintrag:Fortsetzung: Der Clown im Weißen Haus

Ich hab’s kapiert: ihr mögt ihn nicht.

Viele von euch hassen und verachten ihn. Wie clever. Er dient dem amerikanischen Volk und weiterhin allen. Was macht ihr? Außer seinen Namen zu nennen und darüber zu lachen, dass er das China-Virus fängt???

Und bitte informiert mich darüber, was Biden in seinen 47 Jahren im Amt für Amerika erreicht hat.

Ich werde jeden Tag einen Clown gegen eine Gabelzunge tauschen, gegen glatt redende, heuchlerische, korrupte Lügner. Es ist mir egal, ob ich seinen Charakter mag, ich weiß nicht ob ich ein Bier mit ihm trinken wollte.

Ich bevorzuge einen starken Führer, der keine Angst hat jemanden in den Arsch zu treten.

Ich brauche keine väterliche Figur – ich habe schon eine. Ich brauche keine Lügner – dafür sind Hollywood und CNN, MSNBC, ABC, NBC, CBS und die NY Times da.

Ich brauche niemanden, der mir hilft, aber ich will auch kein Hindernis oder ein dementes, seniles, gewaschenes Sumpfmonster.

Gott segne Donald Trump, den am meisten unterschätzten Präsidenten der Geschichte.

Guy Johnson
Militäroffizier, Schriftsteller und Diplomat und... ein Neger

Wenn Sie mögen, verbreiten Sie den Text soweit möglich.

Eintrag 116 vom 25.10.2020 um 12:40:49
Name:Karin Zimmermann
Eintrag:Meswermord in Dresden:
Wenigstens jetzt muss doch die Erkenntnis kommen: Wenn der Dresdener Messer-Mörder und seinesgleichen nicht in der vor uns stehenden Woche nach Syrien verfrachtet werden, hört das Morden nicht auf. Jeder der Verantwortlichen muss sich doch fragen, wieviel Blut, das noch fließen wird, an seinen eigenen Händen klebt!

Schönen Sonntag

Karin Zimmermann

Eintrag 115 vom 28.09.2020 um 11:51:12
Name:Karin Zimmermann
Eintrag:Ein weit über die Grenzen hinaus bekannter deutscher Wissenschaftler hat neulich mit Blick auf die Junge Freiheit neulich geäußert:

„Ich halte die JF, … für eine Alibi-Zeitung, um kritischen Diskurs in Deutschland vorzutäuschen und Kritiker zu besänftigen. Wenn die Kritik substantiell wird, wird sie ausgeblendet.
Meine Antwort an ihn: „Donnerwetter, das sind ja Aspekte, auf die ich mir die JF mal ansehen muss.“

Am 11.09.2020 bestand die Gelegenheit dazu. Grund war ein JF-Interview mit dem Rechtswissenschaftler Dietrich Murswiek (Anlage 1). Es trug die Überschrift: „Nicht Schlagworte der Spinner übernehmen“.
Nun ja: Prof. Murswiek ist nicht irgendwer. Als Rechtswissenschaftler genießt er hierzulande einen ausgezeichneten Ruf. Umso mehr überraschten seine Aussagen z.B. zum Thema „Wiedervereinigung“ und „Friedensvertrag“.
Mit der Zusammenlegung von Mittel- mit Westdeutschland, war für ihn das Thema „Wiedervereinigung“ abgehakt. Das war nicht nur so ein Lapsus. Seine folgenden Ausführungen zeigen: Es war auch so gemeint.

Aufgrund der gebotenen Kürze eines Leserbriefes hatte ich mich zu anderen, ganz seltsam klingende Äußerungen noch nicht einmal geäußert: So unterstellt er den „Querdenkern“ der Großdemo vom 01.08.2020 in Berlin, die vorgeschlagen hatten eine „Verfassungsdebatte“ zu führen, dass sie die freiheitlich-demokratische Grundordnung komplett abschaffen wollten. Noch weitergehend: Er unterstellt ihnen, dass sie sich anmaßen würden, über eine neue Verfassung nicht nur zu diskutieren, sondern sogar selbst darüber zu entscheiden.

Nein, Herr Professor, hier müssen Sie sich sagen lassen: Die Bürger der Bundesrepublik Deutschland dürfen diskutieren. Sie dürfen das unter vier Augen und sie dürfen das auch in großem Kreis. Auch über unsere Verfassung. Diese ist nicht sakrosankt. Die vielfältigen Verfassungsänderungen der letzten Jahrzehnte zeigen, dass unsere freiheitlich-demokratische Grundordnung dadurch keineswegs beschädigt wird.

Nein, Herr Professor, unbescholtene deutsche Bürger, die ihre demokratischen Rechte in Anspruch nehmen wollen, sind keine „politischen Sektierer“ und keine „Spinner“. Auch dann nicht, wenn in einer Menschenmenge von 17.000 bis 1,3 Millionen (!), einzelne falsche Begriffe gebraucht worden sind. Sie müssen aufpassen, dass Ihnen der Hut der „Political Correctness“, den Sie sich hier aufgesetzt haben, nicht herunterfällt.
Ach ja. Nur mehr so nebenbei: Die Junge Freiheit hat meinen Leserbrief nicht veröffentlicht!

Eintrag 114 vom 06.09.2020 um 09:24:26
Name:Hannes Zimmermann
Eintrag:Neulich hörte ich von einem Kommunikationspartner die Formulierung: „Deren Gehirnwindungen kann man an einer Hand abzählen“.

Dieser Satz ist mir bei der Lektüre des Artikels „Das entwaffnende Gesetz“ eingefallen, der in der Jungen Freiheit vom 28.08.2020 veröffentlicht war.

Dies gilt besonders für die Position der Grünen zum neuen, ab 01.09.2020 geltenden Waffenrecht. Die - eher schlichte - Denkweise sieht so aus: Weil es Verbrechen mit Schusswaffen gibt, müssen diese abgeschafft werden.

Warum - so müsste man fragen - werden die Messer nicht abgeschafft, mit denen sicher eine unvergleichbar höhere Anzahl von Verbrechen verübt wird?

Dem „Insider“ ist klar, dass hier gesetzestreuen, registrierten, von den Polizeibehörden kontrollierten, staatstragenden Schützen im Rahmen eines hilflosen Aktionismus ihre Waffen weggenommen werden sollen.

Eine Differenzierung dieser honorigen Schützen gegenüber den organisierten Verbrechern aus dem Rotlichtmilieu gelingt wohl nicht:

· Die Zahl der in der Bundesrepublik vorhanden illegalen Waffen ändert sich nicht,

· Der völkerverbindende Einfluss bei Vergleichsschießen und Schützenfesten über die Landesgrenzen hinaus wird negiert.

· In gleicher Weise wird der einigende Einfluss des sportlichen Schießens auf die verschiedenen sozialen Schichten innerhalb eines Staates nicht erkannt. Bei kaum einer anderen Sportart sind Jung und Alt, Arm und Reich, Mann und Frau nebeneinander so gleichberechtigt vertreten wie im Schützenwesen. Von normalen Arbeitern bis hin zu Ärzten, Politikern und Angehörigen des Adels bringen sich Millionen Menschen ohne Standesdünkel ehrenamtlich in das Schützenwesen ein.

Also Grüne: Klappe vors Hirn! Waffen weg! Bekämpfung von Verbrechern? Das kommt später. Vielleicht!

Eintrag 113 vom 28.08.2020 um 08:28:59
Name:Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner
Eintrag:Herrn Ministerpräsident Dr. Markus Söder



Sehr geehrter Herr Dr. Söder,


warum teilen Sie der Bevölkerung nicht mit, daß der PCR-Test keine Viren nachweist, sondern nur Nucleotide?

Warum teilen Sie nicht die normierten Zahlen der PCR-Tests mit?

Warum unterscheiden Sie nicht zwischen Sars-CoV-2-Infektionen und Covid-19-Erkrankungen?

Warum teilen Sie nicht die Zahlen der wegen Covid-19 klinisch behandelten Patienten mit?


Dieser Sachverhalt ist einer der Gründe, weshalb das Vertrauensverhältnis der Bevölkerung zur Regierung tief gestört ist. In der Bevölkerung ist der Eindruck verbreitet oder sogar vorherrschend, daß die Regierung andere Ziele verfolgt als die Gesunderhaltung der Bevölkerung. Dr. Schäuble hat die Conona-Krise als "große Chance" für Europa bezeichnet. "Wir können die Wirtschafts- und Finanzunion (= Schuldenunion) ... jetzt hinbekommen" (HAZ 21.08.2020).


Das Verbot der Berliner Demonstration ist kein Weg, um dieses Vertrauensverhältnis zu reparieren.


Dieses Schreiben wird hoffentlich verbreitet.


Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner


Eintrag 112 vom 22.08.2020 um 13:21:00
Name:F.G.
Herkunft:http://www.pro-heilbronn.de/bhb/bhb20088.htm
Eintrag: Illegale Plakatierung II

Es ist einfach unerhört! Und dieses Haus Käthe erhält finanzielle Unterstützung! FG

Eintrag 111 vom 30.07.2020 um 16:35:42
Name:Ulrich Dittmann
Herkunft:deutsch
Eintrag:Schlachten ist schrecklich – betäubungsloses Schächten von Tieren aber grauenvoll

Jetzt ist es wieder soweit: Das Islamische Schächt-Opferfest "Kurban Bayrami" (türkisch) oder „Idu l-Adha“ (arabisch) findet in diesem Jahr vom 31. Juli bis 3. August 2020 statt.
Diesem anachronistischen Denken und Tun der Tier-Opferung im Islam, liegt die Erinnerung an den Propheten Ibrahim zugrunde, der bereit war seinen Sohn Ismail an Allah zu opfern.
Nach islamischem Glauben sollte so jeder wirtschaftlich Bessergestellte zu diesem Gedenken ein Opfer bringen. Mittlerweile wird aber auch eine gottgefällige Geldspende, gegeben an Arme, als absolut religionskonform angesehen.

Ein betäubungsloses Abmetzeln von warmblütigen Wirbeltieren ist als bewusste und vorsätzliche, grauenhafte Tierquälerei einzustufen - sonst wäre diese Tötungsart hier nicht laut regulärem Tierschutzgesetz ausdrücklich verboten. Und eine „In-Ohnmacht-Versetzung" der Tiere durch reversible Elektrobetäubung wird von maßgeblichen islamischen Religionsautoritäten zudem als absolut korrektes Halal-Schlachten angesehen.

Die Erteilung einer “Ausnahmegenehmigung" zum betäubungslosen Schächten nach § 4a Abs. 2 Nr. 2 TierSchG strengsten Prüfungskriterien zu unterliegen.So ergeht von Tierschutzseite an alle Landesbehörden die dringliche Forderung, das in der Verfassung verankerte Staatsziel Tierschutz endlich umzusetzen, keine "Ausnahmegenehmigungen" zum betäubungslosen Schächten zu erteilen, sowie im o.a. Zeitraum besonders auf Verstöße gegen das Tierschutzgesetz, Schlachtvorschriften und Hygienebestimmungen zu achten.

Polizei und Ordnungsämter sind angewiesen im o.a. Zeitraum besonders auf Verstöße gegen das Tierschutzgesetz (Schaftransport im Autokofferraum, Schwarz-Schächtungen in Asylheimen, auf Bauernhöfen und Schäfereien, oder in Feld und Flur) zu achten und auch entsprechenden Hinweisen aus der Bevölkerung explizit nachzugehen.

Klartext: Letzteres ist besonders wichtig, da Deutschland von Zuwanderern islamischen Glaubens überflutet wurde, die die Un-Sitte des betäubungslosen Schächtens im “Kulturgepäck” tragen und die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, teilweise auch nicht lesen können, geschweige denn die hiesigen Gesetze kennen.-

Mehr zu diesem Thema - Videos, Dokumentationen, juristische und tierärztliche Gutachten siehe https://wolodja51.wordpress.com/das-betaeubungslose-schaechten-von-tieren-im-focus-des-21-jahrhundert/ und dort weiterführende Linkhinweise.



Eintrag 110 vom 27.07.2020 um 13:20:08
Name:Dr. Christoph Heger
Herkunft:https://paprice.wordpress.com/2020/07/27/anschlags
Eintrag:Anschlagsserie auf Armenier in Deutschland

Unsere „Qualitätsmedien“ berichteten in der jüngsten Zeit von schweren Straßenschlachten zwischen eingewanderten Ethnien, darunter öfters erwähnt Tscherkessen. Spätestens seit die Türkei die früher nach Millionen zählende armenische Bevölkerung ausgerottet oder vertrieben hat, leben Armenier in Deutschland, zuletzt wohl rund 30.000. Noch nie hat man von irgendwelchem anstößigen Verhalten dieser Gemeinde gehört. Und jetzt das: aserbeidschanische „Flüchtlinge“ terrorisieren hierzulande Armenier!

Dazu aber auch diese kleine Anmerkung: Wir erleben, dass AfD-Angehörigen fast jeden Tag die Häuser beschmiert oder die Autos „abgefackelt“ werden – ohne jede mediale Beachtung. Dabei handelt es sich um Taten deutscher politischer Gegner.

https://paprice.wordpress.com/2020/07/27/anschlagsserie-auf-armenier-in-deutschland/

Eintrag 109 vom 11.07.2020 um 14:32:20
Name:Claus Plantko
Eintrag: Alles Melden und Beklagen der Mißstände ist ohne Änderung des Wahlsystems und -verhaltens vergeblich. Manch Deutscher glaubt, wenn die Herrscher Demokratie sagen, sei alles i.O. und das Wohl des Volkes gesichert, er könne in Ruhe seiner privaten Tätigkeit nachgehen und alles bleibe und werde gut. Es ist vergeblich, wegen des Unrechts, des Zusammenbruchs der Ordnung und Funktionsfähigkeit, der Gesinnungsdiktatur, der widerwärtigen Schund-, Propaganda- und Lügensendungen in den öffentlich-rechtlichen Medien und der allgegenwärtigen Verbrechen in der BRD die Regierung zu beschuldigen, sie kann sich auf die gleichbleibend 70% = 40 Mio. Schwarz-, Rot-, Grün-, Gelb-Wähler (SchwarRoGGe: Krasis aus Schwachsinn-verrottet-meschugge?) berufen, bei der letzten EU-Wahl waren es sogar 76%!, die die herrschende Parteibonzen- und -bonzinnen-Kaste zu ihrem Zerstörungswerk beauftragten. Ohne Umwandlung der verfassungswidrigen Verhältnis-/Parteienwahl, mit der die unmittelbare Wahl eines Abgeordneten und somit die Vertretung des Volkswillens im Parlament unmöglich sind, in die einzig verfassungsmäßige Mehrheits-/Personenwahl ereilt die BRD immer schneller der unaufhaltsame Abstieg zum Arabo-Afri- und sonstigen Drittwelt-Slum (vgl. Trump: shit hole countries = Kotlochländer) mit Clanherrschaft, dem sie z.Z. unter lustvoller Mithilfe und verblendetem Jubel dieser 40 Mio. Chaoswähler kopflos entgegentreibt. In den Großstädten dürfte der Punkt letztmöglicher Umkehr von der Gewalt- und Willkür-“Herrschaft des Unrechts“ (Seehofer) zum Rechtsstaat schon überschritten sein.Wer wie diese 70% der Deutschen sein Schicksal nicht mit Demokratie einschließlich Volksabstimmung in die eigenen Hände nimmt, geht in fremden Händen unter.

Eintrag 108 vom 28.06.2020 um 11:15:42
Name:Dr. Christoph Heger
Herkunft:https://paprice.wordpress.com/2020/06/28/maedchen-
Eintrag:Politik und Medien in Deutschland geruhen immer noch nicht, zur Kenntnis zu nehmen: Entgegen beschönigenden Darstellungen wird die weibliche Beschneidung (hafd) oder, richtiger gesagt, die Verstümmelung des weiblichen Genitales vom islamischen Recht je nach Rechtsschule gefordert oder wenigstens begünstigt.

Von den vier als rechtgläubig anerkannten Rechtsschulen des sunnitischen Islams hält die sehr verbreitete und über die von ihr beherrschte Al-Azhar-Universität in Kairo einflußreiche schafi'itische Rechtsschule die Beschneidung der Frau für Pflicht (wāğib). Eine Minderheit der schafi'itischen Gelehrten und die hanbalitische Rechtsschule sehen sie nicht als strenge Pflicht, aber sehr wohl als verdienstvolle Befolgung des Brauchs (sunnah) des Propheten an. Die hanafitische und die malikitische Schule sehen in ihr ein ehrenvolles Entgegenkommen gegenüber dem Ehemann. (Wieso das ein "Entgegenkommen" gegenüber dem Ehemann sein soll, weiß ich nicht.)

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Christoph Heger

P.S. Nach der jüngsten Intervention größter Wirtschaftsunternehmen werden sich wohl die unserer Nomenklatura so unbequemen „sozialen Medien“ Facebook, Twitter usw. gezwungen sehen, solche sachlichen Hinweise als „hate speech“ zu löschen.

Seite:
  1. [Seite 13] Eintrag 118 bis 127
  2. [Seite 12] Eintrag 108 bis 117
  3. [Seite 11] Eintrag 98 bis 107
  4. [Seite 10] Eintrag 88 bis 97
  5. [Seite 9] Eintrag 78 bis 87
  6. [Seite 8] Eintrag 68 bis 77
  7. [Seite 7] Eintrag 58 bis 67
  8. [Seite 6] Eintrag 48 bis 57
  9. [Seite 5] Eintrag 38 bis 47
  10. ... Indexleiste gekürzt für die Einträge 18 bis 37
  11. [Seite 2] Eintrag 8 bis 17
  12. [Seite 1] Eintrag 1 bis 7


Ladezeit: 0.01772 Sekunden
Ein kostenloses Gästebuch von: https://www.onlex.de (Datenschutz)