Herzlich Willkommen bei der "Krinauer Post"


Liste der Einträge:

Seite:
  1. [Seite 4] Eintrag 29 bis 38
  2. [Seite 3] Eintrag 19 bis 28
  3. [Seite 2] Eintrag 9 bis 18
  4. [Seite 1] Eintrag 1 bis 8
Eintrag 18 vom 30.12.2014 um 10:34:20
Name:Patric Ueltschi
Herkunft:Krinau
Eintrag:Geschätzte aktive Krinauer/innen

Dieses Jahr wird ein neues Traktandum in unsere Mitgliederversammlung aufgenommen. Dabei soll eine Person geehrt werden, die sich im vergangenen Jahr in Krinau für das Wohl der Öffentlichkeit oder einzelner Personen eingesetzt hat. Die an der MV gewählte Person wird von da an den ruhmreichen Titel; „Krinauer/Krinauerin des Jahres 2014“, tragen dürfen. Die Wahl findet in einem lockeren Rahmen statt und wird mit einem Augenzwinkern verliehen. Für diesen Anlass bitte ich Sie nun um Vorschläge von einer oder mehreren Personen, die in Ihren Augen eine solche Auszeichnung verdient hätten.

Sie können Ihre Vorschläge telefonisch, per Mail oder Briefpost bei folgender Adresse deponieren:

Patric Ueltschi
Poststrasse 137
9622 Krinau
patric.ueltschi@bluemail.ch
071 988 61 66

Ihr Name wird an der Mitgliederversammlung nicht erwähnt. Wir danken Ihnen für Vorschläge bis Ende Januar.

Eintrag 17 vom 06.12.2014 um 08:40:32
Name:Willi Kummer
Herkunft:Krinau
Eintrag:Der Jugendclub Krinau hat nun auf www.krinau.ch einen Link auf eine eigene Seite. Alle Veranstaltungstermine im Jugendtreff werden dort immer aktualisiert.

Eintrag 16 vom 08.10.2014 um 21:49:39
Name:Anna-Barbara Wickli
Herkunft:Krinau
Eintrag:Mittwoch, 8. Oktober 2014

So, nun endlich mal die Kirche betrachten, ganz neu gestrichen, ohne Gerüst und frisch geputzt. So denke ich am Dienstag Nachmittag und bemerke beim Näherkommen: Aha, der Schlüssel steckt bereits. Ob wohl bereits jemand anders mit derselben Idee da ist? Als ich die Tür öffne, wird schnell klar: jemand anders ist da, nur mit einer anderen Idee. Noch immer sind Leute daran, die Kirche für den Sonntag vorzubereiten. Heute sind es Sarina und Elisabeth Rhyner, die eben dabei sind, die Gesangsbücher mit Hilfe einer Garette zurück in die Kirche zu transportieren und dort auf die Bänke zu verteilen. Und so freue ich mich über den schönen Anblick der frisch gestrichenen Kirche, freue mich darüber, dass die Kirche für den Sonntag hergerichtet wird und freue mich auf den Sonntag, wo wir zum ersten Mal in der Kirche in ihrem neuen "Innenkleid" feiern werden. Alle sind dazu ganz herzlich willkommen.
Anna-Barbara

Eintrag 15 vom 23.08.2014 um 22:57:54
Name:Anna-Barbara Wickli
Herkunft:Krinau
Eintrag:Samstag, 23. August
Fertig! Wir sind fertig mit der ersten Etappe der Arbeiten in der Kirche und dies eine Woche früher als geplant. Als ich heute morgen die Kirche betrete, erfahre ich: es muss nur noch geputzt werden, damit wir die Kirche in einigermassem sauberen Zustand den Handwerkern übergeben können. Und somit wird gekehrt, gestaubsaugt, werden die Bänke abgewischt, Türbogen und -schwellen geschruppt und Material zusammengestellt und versorgt. Die Morgengruppe legt eine etwas verlängerte Schicht ein und bereits am Mittag ist die Kirche bereit für einen nächsten Arbeitsschritt. Einen ganz herzlichen Dank allen die Mitgeholfen haben, diese anstrengende Arbeit in so kurzer Zeit und in stets angenehmer Arbeitsatmosphäre zu beenden. Vorerst werden nun die Maler in der Kirche tätig werden. Für die Schlussreinigung sind wir dann jedoch nochmals froh um Freiwillige, die uns unterstützen und werden uns rechtzeitig wieder melden. Vorerst wünsche ich rundum gute Erholung.
Anna-Barbara

Eintrag 14 vom 23.08.2014 um 07:42:52
Name:Ina Praetorius
Herkunft:Wattwil
Homepage:http://www.inapraetorius.ch
Eintrag:I love Krinauchurchwashingletterboxblog!

Eintrag 13 vom 22.08.2014 um 20:08:40
Name:Anna-Barbara Wickli
Herkunft:Krinau
Eintrag:Heute bewege ich mich etwas vorsichtiger, denn ich spüre am Rücken Muskeln, die sich voher nicht bemerkbar gemacht haben. Was aber nicht weiter schlimm ist, da langsam das Ende der Wascharbeiten nicht nur in Sicht- sondern in Griffweite rückt. Nach einem Zusatzaufbau auf das Gerüst konnten heute auch die schwierigen Stellen um die Orgel in Angriff genommen werden und diejenigen, die an den Wänden weiterwaschen, kommen zügig voran. Nun bin ich gespannt, was mich nach meinem heutigen "freien" Nachmittag morgen in der Kirche erwartet. Sicher ist, dass wir früher als erwartet fertig werden. Genaueres dazu gibt es morgen zu lesen. Und wer bereits eine Ahnung bekommen möchte, wie die Kirche am Ende der Arbeiten aussehen wird, soll kurz einen Blick hinein werfen. Trotz Gerüst scheint auf einmal alles sehr hell.
Anna-Barbara

Eintrag 12 vom 21.08.2014 um 21:10:06
Name:Anna-Barbara Wickli
Herkunft:Krinau
Eintrag:Donnerstag, 21. August, 4. Waschtag
Munteres Geplauder ertönt, dann wieder ernsthafte Beratungen, hier ein Lachen, von unten ein Pfeifen (Wascheimer werden geleert) oder Znüni- und Zvierirufe und dann wieder ist es so ruhig, dass nur das Sch, Sch, Sch der Sch-wämme zu hören ist. Ganz unterschiedliche Menschen treffen unter dem Kirchendach zusammen und seit dem ersten Arbeitstag wird einträchtig und zielstrebig auf eines hingearbeitet: die Kirche soll heller werden. Heute sind wir wieder einen wichtigen Schritt weiter: Die Decke ist fertig - wenigstens abgesehen von einem kleinen dafür schwierigen Teil ob der Orgel - und wir haben mit den Wänden begonnen. Und so hat man heute beim genauen Hinhören vielleicht auch ein paar Steine plumpsen gehört, bei mir, weil uns doch diese Decke zu Beginn doch ein wenig Sorge bereitet hat. Wer immer Zeit und Lust findet, bei diesem gemütlichen (tja, auch etwas anstrengenden) Miteinander dabei zu sein, ist weiterhin herzlich willkommen.

Eintrag 11 vom 19.08.2014 um 00:06:26
Name:Anna-Barbara Wickli
Herkunft:Krinau
Eintrag:Montag, 18. August, 3. Waschtag
"Tip-top. Ausgezeichnete Arbeit." Mit der Bitte, ein Kompliment zur guten Ausführung auch allen Mithelfenden auszurichten (was ich hiermit gerne tue), verabschiedet sich abends nach einem Besuch in der Baustelle Roman Menzi, unser fachlicher Baubegleiter. Sehr gerne nehmen wir das zur Kenntnis, haben wir doch heute einen Durchhaltetag hinter uns. Es galt (und gilt auch donnerstags), die Decke nachzuwaschen, um die alte Farbe aus den Profilen heraus zu lösen und die Flächen nachzukontrollieren. Das bedeutet langsame und anstrengende Handarbeit. Umso erfreuter reagieren wir auf die Rufe "Znüni, het do obe niemert Hunger?" und "Kafi, Chueche". Und wer wie Barbara Wickli findet (welche dann anstatt eines kurzen Besuches gleich bleibt), dass es eigentlich lustiger sei, zu putzen, wo es 60 Jahre hält, als im Haushalt, wo alles nach kurzer Zeit ist wie vorher, ist herzlich willkommen. Ab Donnerstag wird weiter gewaschen.
Anna-Barbara

Eintrag 10 vom 16.08.2014 um 23:35:11
Name:Anna-Barbara Wickli
Herkunft:Krinau
Eintrag:Samstag, zweiter offizieller Waschtag. Noch sind wir daran, die Arbeiten zu verbessern und ab und zu passieren kleinere Pannen. So verlassen wir um 10.00 fluchtartig das Gerüst, eilen in die Znünipause und öffnen dabei auch noch gleich mehrere Fenster. Grund ist ein etwas gar hoher Salmiakanteil im Waschwasser. Oder wir tauchen Nachmittags sozusagen in das Abwasserfass, weil beim Leeren der Putzeimer gleich noch ein paar Schwämme mit hineingepurzelt sind. Aber im Grossen und Ganzen schreitet die Arbeit zügig voran. Feine Znüni und Zvieri bieten eine willkommene Frischluft- und Schwatzpause und halten uns fit und munter. Etwas anders geht es den Schwämmen der Putzmaschine. Obwohl sie laut dem Vertreter dieser sonst ganz praktischen Maschine "ewig" halten, sehen sie bei uns bereits nach dieser kurzen Zeit sehr mitgenommen aus. Weiterhin freuen wir uns über alle, die Zeit finden, auf dem Gerüst mitzuhelfen.
Anna-Barbara

Eintrag 9 vom 15.08.2014 um 21:42:56
Name:Anna-Barbara Wickli
Herkunft:Krinau
Eintrag:Freitag, 15. 8.
Erster Freiwilligentag beim Waschen der Kirche und ich muss morgens weg. Ob wir an alles gedacht haben, ob alles klappt? Um 14.00 steige ich die Gerüsttreppen hoch und strecke den Kopf über den Rand des obersten Bodens. Und was sehe ich da! 16 Füsse in Arbeitsschuhen und bereits weiss getupft von den Waschspritzern befinden sich auf meiner Augenhöhe. 8 Leute sind bereits an der Arbeit, welche zügig voranschreitet. Herzlichen Dank den ersten Waschgruppen und ein herzliches Willkommen all jenen, die noch Zeit finden, uns zu helfen. Wir freuen uns über neue Anmeldungen.
Anna-Barbara

Seite:
  1. [Seite 4] Eintrag 29 bis 38
  2. [Seite 3] Eintrag 19 bis 28
  3. [Seite 2] Eintrag 9 bis 18
  4. [Seite 1] Eintrag 1 bis 8


Ladezeit: 0.00829 Sekunden
Ein kostenloses Gästebuch von: https://www.onlex.de (Datenschutz)