Klimaforum

Ihre Meinung interessiert uns


Liste der Einträge:

Seite:
  1. [Seite 2] Eintrag 3 bis 12
  2. [Seite 1] Eintrag 1 bis 2
Eintrag 12 vom 14.05.2019 um 09:08:09
Name:Hans-Jürgen Schwitkowski
Eintrag:Leserbrief zur CO 2 Diskussion

Schon lange bevor der Homo Erectus das Rad (er)fand gab es extreme Klimaveränderungen die sich
als Klimakatastrophen erwiesen. Im Gegensatz zum schöpferisch tätigen Homo Faber, vernichtet
der berufstätige Neuzeitmensch sich und seine Artgenossen durch seinen pathologischen Fleiß.
Wenn er dies endgültig geschafft hat und die Natur ihr Terrain sich wieder zurück erobert hat und
aus unserem Planeten ein grüner Planet geworden ist dann wird es in der Atmosphäre trotzdem
erheblich mehr CO 2 als zur Jetztzeit geben. Wo das Alte stirbt, entsteht neues Leben. Dies gilt für
das Individuum, für Kulturen und für die Natur gleichermaßen. Ohne CO 2 gäbe es kein neues
Leben.

Das nette Mädchen mit dem missionarischen Eifer, festgefahren auf die Verteufelung eines
wichtigen chemischen Elements, widerspricht ihrer eigenen Logik. Um ihre Termine wahr zu
nehmen, z.B. Papstbesuch in Rom, wird sie öfters eine Flugreise gebucht haben. Somit hat sie mit
ihren 16 Jahren bereits eine erhebliche ökologische Fußspur hinterlassen, ein vielfaches dessen was
Generationen vor ihrer Zeit geschafft haben. Ich, der ich nie Auto gefahren bin, nie im Flugzeug
saß, nie Konsum "genossen" habe, muß mir, weil ich zur älteren Generation gehöre, nicht sagen
lassen wir hätten ihr die Zukunft geklaut.

Eine Lachnummer zur EU Wahl bietet mal wieder die SPD mit dem Slogan" Klimawandel , Europa
ist die Antwort" ,das klingt wie "Zigaretten sind schädlich, Rauchen ist die Antwort" . Zumindest
erahnen wir jetzt wer am Klimawandel schuld ist.

Eintrag 11 vom 14.03.2019 um 10:44:31
Name:Dr. Hans Penner
Eintrag:Kirche und Klima

Herrn Landesbischof Markus Dröge, Berlin

Sehr geehrter Herr Dröge,

wahrscheinlich wissen Sie nicht, wie sehr Sie sich mit Ihrem Aufruf zum "Klimafasten" blamieren, nicht bei Theologen, sondern bei Sachkennern. Vermutlich wissen Sie überhaupt nicht, was "Klima" ist. Bestimmt können Sie nicht begründen, wieso das Anhydrid der Kohlensäure einen schädlichen Einfluß auf das Wetter haben soll. Vermutlich kennen Sie auch nicht den Liedvers von Paul Gerhardt: "Der Wolken, Luft und Winden gibt Wege, Lauf und Bahn...". Das Schlimme ist, daß Sie durch Ihren Aufruf als Bischof den Christusglauben in Mißkredit bringen.

Offensichtlich interessieren Sie sich nicht für Fakten, sonst wüßten Sie, daß seit 30 Jahren die Globaltemperatur nicht steigt. Ein Beleg ist die nachstehende Graphik. Ich bemühe mich um eine Verbreitung dieses Schreibens.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner
Siehe https://wp.me/p1hBV7-1Fx

Eintrag 10 vom 06.03.2019 um 09:08:31
Name:Dr. Hans Penner
Eintrag:Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel

Frau Dr. Merkel,Sie wollen nach der Kerntechnik auch die Kohletechnik in Deutschland vernichten. Nachstehende Grafik zeigt, wie katastrophal die energiepolitische Situation ist. Sie haben keine Antwort auf die Frage, wodurch der bisher von den konventionellen Kraftwerken erzeugte Strom künftig ersetzt werden soll. Sicherheit und Kosten der Stromversorgung interessieren Sie nicht. Neuerdings mißbrauchen Sie Schulkinder, um Ihre falschen Klimavorstellungen zu propagieren.Wie ändert sich diese Grafik, wenn die Verbrennungsmotoren von Bahn und Straße durch Elektromotoren ersetzt werden?Wirtschaftliche und politische Führungskräfte, die Ihre perverse Klimapolitik unterstützen, sind Ignoranten. Sogar das PIK bestätigt eine Klimasensitivität des Kohlendioxids von etwa 1°C, die nicht klimaschädlich ist. Details siehe https://www.eike-klima-energie.eu/2019/02/15/wie-schaedlich-ist-co2-wirklich-fuer-unser-klima/ oder https://www.youtube.com/watch?v=AJzx92QyAM4&app=desktop oder viele andere wissenschaftliche Veröffentlichungen.Dieses Schreiben kann verbreitet werden.

Siehe www.fachinfo.eu/merkel.pdf.Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

https://wp.me/p1hBV7-1Fn

Eintrag 9 vom 03.03.2019 um 21:26:30
Name:Georg Köhler
Eintrag:Hallo Endlich habe ich eine Webseite gefunden die klar diesen Klima Schwindel definiert. Wenn ich sehe wie Klimakritiker angegriffen werden dann muss man schon fragen wo bleibt der logische Verstand. Allein schon wenn man alle Biomasse, alle Vulkane, alle Waldbrände, alle brennenden Erdlöcher, zusammenrechnet gibt das in Summe ca. 97% Co2 und das Konstant jedes Jahr, das natürlichen Ursprungs ist. Und dann wollen die mit dem Anteil, der Deutschland verursacht, die Welt retten. Einfach Lächerlich hier irgendetwas einsparen zu wollen - Im Grunde sollen vor allem wir Deutsche auf alle technischen Errungenschaften verzichten und in Kartoffelsäcken rumlaufen und in Strohhütten leben, um das Klima zu retten.
Technik die unser Leben bereichern sollte wird jetzt teuer gemacht damit wir weiter arm bleiben und das hamsterrad der Reichen bedienen.
Gruß Georg Köhler

Eintrag 8 vom 05.02.2019 um 19:45:18
Name:Dieter Cotta
Eintrag:Ich glaube die, die uns diesen Klimaunsinn auftischen, wissen nicht das das Unsinn ist. Diejeneigen, mit Al Gore, an der Spitze sind vermutlich wirklich so geistig minderbemittelt, dass es keinen Sinn hat, ihnen die wissenschaftliche Hintegründe zu erläutern. Aber die Dummen sind eben gefährlich, aufpassen! Nur intelligente Menschen wissen wie das Klima funktioniert, die anderen teils propagandabenebelten kann man nicht mehr für voll nehmen.

Eintrag 7 vom 29.12.2018 um 10:53:05
Name:Wendel
Eintrag:Volltreffer!
Wie die Klimapropaganda auf das einfach strukturierte Denken wirkt, zeigt sich immer wieder, wenn man sieht, wie die aus 99% Laien bestehende Masse ihre Thesen nachplappern. Politik und Wirtschaft brauchen solche Leute für ihre Geschäfte.
Es wird nicht überlegt, woher das Grönlandeis überhaupt stammt. Es fiel wohl vom Weltall herab, so wie der Eiswürfel aus dem Nichts in das Glas.
So suggeriert man sich selbst eine Zunahme der globalen Wassermenge, brav die Jahreszeiten ignorierend.
Daß das Wasser an anderer Stelle wieder gefriert, kommt den Klimatikern nicht in den Sinn - woher auch. Den in der Schule gelernten Wasserkreislauf hat man auch vergessen.
Es gab schon immer "Klimawandel". Dazu muß man nicht auf die Eiszeit zurückgreifen, es genügt in die jüngere Geschichte zu schauen, als es solche Perioden eindeutig ohne menschliches Zutun gegeben hat, denn vom industriellen Zeitalter war man noch weit entfernt. Was dem naiven Volk nicht gesagt wird, ist beispielsweise:
- daß auf das Klima unsere Vulkane mehr Einfluß haben, als die gesamten sonstigen Abgase der Welt zusammen;
- daß die Sonnenaktivitäten massiven Einfluß auf das Weltklima haben;
- daß die Schwankungen der Erdumlaufbahn das stark beeinflussen;
- und daß nicht zuletzt die NASA durch Satelitenmessungen festgestellt hat, daß in der Antarktis mehr Eis an Masse hinzukommt als wegschmilzt.
Also: Die Klimahype hat die Stufe des kleinkindlichen Glaubens an den Weihnachtsmann erreicht. Gratulation.

Eintrag 6 vom 28.12.2018 um 18:47:42
Name:Wolfgang
Eintrag:Oh Mann was für "Experten" sind den das Smiley: *onlex19* . Das Eis an den Polen wird jedes Jahr weniger, kann man auch ohne Profesortitel erkennen, und es brechen gigantische Eisberge vom Schelfeis ab. Der CO² Wert ist so hoch wie zu Zeiten der Dinosaurier. Ihr könnt das ruhig leugnen den bis zum ende des Jahrhunderts wird auch euch das in den hinern beißen Smiley: *onlex14* , oh aber dann sind es wahrscheinlich die Aliens gewesen, iss ja viel bequemer Smiley: *onlex11*

Eintrag 5 vom 28.12.2018 um 17:37:46
Name:A. Jäger
Eintrag:> Nun, wer einmal Eiswürfel über den oberen Rand eines Cola-Glases aufgetürmt hat, konnte noch nie feststellen, daß das Glas beim Schmelzen überlief.
>beim Schmelzen wieder weniger wird - und nicht mehr!

Wenn man aber einen weiteren Eiswürfel ins Glas verfrachtet (Grönlandeis) oder das Wasser erwärmt, muss man beide Male Wasser aufwischen, lieber anonymer Klimaschwindler-"Experte"

Eintrag 4 vom 16.08.2018 um 22:07:34
Name:Alfred Dagenbach
Eintrag:Klimabetrug?

Sehr geehrter Prof. Dr. Georg Teutsch,

von Herrn Dr. Penner habe ich die unten angefügte Mitteilung erhalten.

Schon lange fällt nicht nur mir auf, daß praktisch jede gerade einmal unpassende Wetterlage mit dem Schlagwort "Klimawandel" kommentiert wird. Mal ist es zu heiß, dann wieder zu kalt, dann zu trocken und wieder mal zu naß.
Paraguay meldet einen der kältesten Winter, klar: alles wegen dem "Klimawandel".
Jüngere Zeitgenossen ohne längere Lebenserfahrung kann man damit sicher erfolgreich beeindrucken.
Ein Blick in die vergangenen Klimaaufzeichnungen zeigen hingegen ein anderes Bild, erst Recht der Blick in die Erdgeschichte.

Erstaunliche physikalische Phänomene werden dazu verbreitet: Das schwere CO² schwebt demnach hoch in der Atmosphäre und schmelzendes Eis vergrößert das Wasservolumen. Eigentlich dürfte es die Malediven schon seit mindestens 10 Jahren nicht mehr geben. Und laut Club of Rome 1972 müßten wir längst erfroren sein... Oder?

Kann es sein, daß solche Aussagen, wie in der Leipziger Volkszeitung verbreitet, in Zusammenhang mit staatlichen Zuwendungen für Universitäten bzw. Forschungsprojekten stehen?

Gibt es vielleicht eine sich gegenseitig stützende Kette "wirtschaftliche Interessen" > "Lobbyismus" > "Politik" > "Wissenschaft"?

Ihrer Antwort sehe ich mit Spannung entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

HN-NEWS
Alfred Dagenbach

Eintrag 3 vom 16.08.2018 um 22:05:33
Name:Dr. Hans Penner
Eintrag:Klimabetrug

Herrn Prof. Dr. Georg Teutsch, Wissenschaftlicher Geschäftsführer Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung

Sehr geehrter Herr Professor Teutsch,

Sie unterstützen den Klimabetrug, dem die unwissende Bevölkerung durch die Medien ausgesetzt ist. Sie haben behauptet: "Aber alle unsere Daten weisen darauf hin, dass sich der beobachtete Trend fortsetzt und wir in den nächsten 40, 50 Jahren eine extreme Zunahme der Hitze und Dürre haben – und zwar gerade auch in Mitteleuropa" (Leipziger Volkszeitung, 3. August 2018).

Bekannt sollte Ihnen auch die Aufzeichnung der Juli-Temperaturen von Amtsberg sein (Mitteilung von Herrn Kowatsch). Der Konstanz der Juli-Temperaturen während der letzten 20 Jahre entnehmen Sie eine "extreme Zunahme der Hitze und Dürre". Es ist beleidigend, von mir zu erwarten, ich würde solchen Unsinn glauben.

Mit befremdeten Grüßen
Hans Penner

Seite:
  1. [Seite 2] Eintrag 3 bis 12
  2. [Seite 1] Eintrag 1 bis 2


Ein kostenloses Gästebuch von: https://www.onlex.de (Datenschutz)