Klimaforum

Ihre Meinung interessiert uns


Liste der Einträge:

Seite:
  1. [Seite 1] Eintrag 1 bis 4
Eintrag 4 vom 16.08.2018 um 22:07:34
Name:Alfred Dagenbach
Eintrag:Klimabetrug?

Sehr geehrter Prof. Dr. Georg Teutsch,

von Herrn Dr. Penner habe ich die unten angefügte Mitteilung erhalten.

Schon lange fällt nicht nur mir auf, daß praktisch jede gerade einmal unpassende Wetterlage mit dem Schlagwort "Klimawandel" kommentiert wird. Mal ist es zu heiß, dann wieder zu kalt, dann zu trocken und wieder mal zu naß.
Paraguay meldet einen der kältesten Winter, klar: alles wegen dem "Klimawandel".
Jüngere Zeitgenossen ohne längere Lebenserfahrung kann man damit sicher erfolgreich beeindrucken.
Ein Blick in die vergangenen Klimaaufzeichnungen zeigen hingegen ein anderes Bild, erst Recht der Blick in die Erdgeschichte.

Erstaunliche physikalische Phänomene werden dazu verbreitet: Das schwere CO² schwebt demnach hoch in der Atmosphäre und schmelzendes Eis vergrößert das Wasservolumen. Eigentlich dürfte es die Malediven schon seit mindestens 10 Jahren nicht mehr geben. Und laut Club of Rome 1972 müßten wir längst erfroren sein... Oder?

Kann es sein, daß solche Aussagen, wie in der Leipziger Volkszeitung verbreitet, in Zusammenhang mit staatlichen Zuwendungen für Universitäten bzw. Forschungsprojekten stehen?

Gibt es vielleicht eine sich gegenseitig stützende Kette "wirtschaftliche Interessen" > "Lobbyismus" > "Politik" > "Wissenschaft"?

Ihrer Antwort sehe ich mit Spannung entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

HN-NEWS
Alfred Dagenbach

Eintrag 3 vom 16.08.2018 um 22:05:33
Name:Dr. Hans Penner
Eintrag:Klimabetrug

Herrn Prof. Dr. Georg Teutsch, Wissenschaftlicher Geschäftsführer Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung

Sehr geehrter Herr Professor Teutsch,

Sie unterstützen den Klimabetrug, dem die unwissende Bevölkerung durch die Medien ausgesetzt ist. Sie haben behauptet: "Aber alle unsere Daten weisen darauf hin, dass sich der beobachtete Trend fortsetzt und wir in den nächsten 40, 50 Jahren eine extreme Zunahme der Hitze und Dürre haben – und zwar gerade auch in Mitteleuropa" (Leipziger Volkszeitung, 3. August 2018).

Bekannt sollte Ihnen auch die Aufzeichnung der Juli-Temperaturen von Amtsberg sein (Mitteilung von Herrn Kowatsch). Der Konstanz der Juli-Temperaturen während der letzten 20 Jahre entnehmen Sie eine "extreme Zunahme der Hitze und Dürre". Es ist beleidigend, von mir zu erwarten, ich würde solchen Unsinn glauben.

Mit befremdeten Grüßen
Hans Penner

Eintrag 2 vom 12.08.2018 um 14:36:54
Name:Dr. Hans Penner
Eintrag:Dr. Michael Kopatz,
Wuppertal Institut für Klima etc.

Sehr geehrter Herr Dr. Kopatz,

der Prophet Micha klagte: "Was der Fürst will, das spricht der Richter, daß er ihm wieder einen Dienst tun soll". In moderner Sprache: "Was Merkel will, das spricht der Klimaforscher, daß er Fördergelder bekommen soll".

Der Deutschlandfunk bezeichnet Sie in Ihrem Interview als "Klimaforscher", obwohl Sie in Wirklichkeit Sozialwissenschaftler sind (siehe hier). Sie wissen gar nicht, was "Klima" ist, weil Sie von "Klimaschutz" reden, obwohl man statistische Mittelwerte nicht schützen kann. Sie wollen "dem Klimawandel vorbeugen", obwohl sich das Klima permanent wandelt, seitdem es Wolken gibt. Auch wissen Sie offenbar nicht, wieso Kohlendioxid das Klima beeinflussen soll. Außerdem wissen Sie nicht, daß man aus dem Wetter eines Sommers nicht auf das Klima schließen kann.
...

Weiter: https://wp.me/p1hBV7-1AW

Eintrag 1 vom 11.08.2018 um 14:15:17
Name:Klimax
Eintrag:
Werner Kirstein: Klimawandel – Wird die Wissenschaft politisch beeinflusst?

Ist der Klimawandel menschengemacht? Ganz klar nein, sagt Prof. Dr. Werner Kirstein. Als Klimageograph kennt er die Daten der Klimaaufzeichnungen sehr genau.
Weiterlesen: https://wp.me/p5CK2W-oW

Seite:
  1. [Seite 1] Eintrag 1 bis 4


Ein kostenloses Gästebuch von: https://www.onlex.de