Herzlich Willkommen! Ich würde mich sehr über einen Kommentar freuen und bin gespannt woher die Leser dieser Seite kommen. Also bitte keine Scheu....


Liste der Einträge:

Seite:
  1. [Seite 4] Eintrag 28 bis 37
  2. [Seite 3] Eintrag 18 bis 27
  3. [Seite 2] Eintrag 8 bis 17
  4. [Seite 1] Eintrag 1 bis 7
Eintrag 17 vom 18.11.2012 um 18:53:02
Name:Klaus Friesch
Herkunft:Tübingen
Eintrag:Sehr geehrte Frau Hermann,

nachdem ich durch Zufall bei der Recherche nach dem Schicksal meines Urgroßvaters auf Ihre Seite gestoßen bin, läßt mich Ihr Projekt nicht mehr los. Hut ab für die viele Arbeit die Sie sich machen. Für mich persönlich ist es die erste brauchbare Quelle auf der Suche nach meinem Urgroßvater Wilhelm Kehrer, von dem ausser einem Hochzeitsfoto und der Todesanzeige vom 03.04.1916 mit dem Todesdatum 25.03.1916 Res. Gefr. im Inf.Reg. 120 Masch.-Gewehr-Komp. nichts vorliegt. Die Witwe, meine Urgroßmutter, welche ich als Kind noch erlebte, ist über diesen Verlust nie hinweggekommen. Als Mutter von zwei Kleinkindern hat sie sich nach dem Tod Ihres Mannes mehr schlecht als recht durch ein hartes Leben geschlagen und in ihrem Schmerz keine Informationen an die nachfolgendenGenerationen weitergegeben. Umso erstaunter bin ich bei der Lektüre des Tagebuchs. Die Aufschriebe von Gottfried Rinker geben doch ein paar Spuren preis - über Orte und Ereignisse - zu Vorgängen die nun fast 100 Jahre zurückliegen und uns doch noch bewegen.
Vielen Dank für diese Internetseite.
Kommentar vom 17.12.2012 um 11:24:14:
Vielen Dank, Herr Friesch. Ich hoffe Sie konnten mit den zusätzlichen Informationen, die ich Ihnen per Mail gesendet habe, die Geschichte ihres Urgroßvaters weiter aufklären. Weiterhin viel Erfolg bei Ihren Recherchen! Lys

Eintrag 16 vom 26.10.2012 um 13:55:57
Name:Max
Herkunft:Deutschland
Eintrag:Hallo Herr Hermann,ich habe soeben ihr fertiges Buch mit den Erinnerungen Ihres Urgrossvaters erhalten und bin einfach nur entzückt!!!. Was ist das für ein tolles Buch geworden schon das grosse Format fand ich beim auspacken Klasse aber als ich angefangen habe zu blättern war ich schlicht Platt!
Ich werde mich mit dem ausführlichen lesen noch bis Weihnachten zurückhalten den dann habe ich Urlaub und so ein tolles Buch muss man geniesen. Ihnen Herr Hermann noch einmal Herzlichen Glückwunsch vielen Dank für Ihre Mühe. Liebe Grüße Max Schupp Smiley: *onlex30*

Eintrag 15 vom 10.10.2012 um 16:42:07
Name:Barbara
Herkunft:Pforzheim
Eintrag:Bin gerade auf Deine Seite gestoßen. Suche gerade nach Infos über die B36, der mein Onkel Herbert Grimm, geb. 02.12.1920, Obergefreiter, und wohl seit 15.01.1943 in Stalingrad vermisst, angehörte. Leider habe ich keine Feldpostbriefe von meinem Onkel - die sind wohl während des Krieges verschütt gegangen.
Vielleicht hat er ja Kuno Rinker sowie auch Karl Weiß gekannt.
Jedenfalls haben mir Deine Ausführungen geholfen, mehr über das Schicksal dieser Abteilung zu erfahren. Toll, was, Du alles zusammengestellt hast!
Kommentar vom 17.12.2012 um 11:27:22:
Hallo Barbara, leider konnte ich außer dem Name und Todesdatum auch keine weiteren Infos über Herbert Grimm in meinen Unterlagen finden. Ein weiteres Schicksal, das wohl für immer ungeklärt bleiben wird. Vielen Dank für Ihren Eintrag ins Gästebuch.

Eintrag 14 vom 12.08.2012 um 17:58:16
Name:Raimund Großmann
Eintrag:Feldpostbriefe von Kuno Rinker gelesen.Mein Onkel Karl Weiss, geb. 4.6. 1920 in Ravensburg, Sept.40 Rekrut in3./Beobachtungsersatzabt. 5 Ulm.Dann zur 3./B36 nach Paris.Es gibt Fotos. Es gibt Fotos v. Vormarsch 41 mit Slusk,Smolensk,Moschaisk,
Mogilew, Istra. Verwundung 12/ 41 bei Istra.Anfang Feb. 1942Genesungsurlaub.Fotos Begräbnis B36 in Wald u.Gräberfotos Kohl,Kamerad Messstelle, Funk,Kamerad, Halder,Jäckle, Ehret u. Sachs. Fotos v. Spieß 3./36 mit Hund u. jungem Hund wie genannt. Fotos vom 3-Achs Diesel u. Kameraden.
Rech. wurde vor über 10 Jahren wg. B36. Damals konnte man ausleihen bzw. kopieren: Froben Chronik B36,Melies B36,39-43,Pak war letzte Rettung;Auf den Höhen von Kotluban bei 76.Infdiv.; Im Schnee auf freiem Feld,das Ende von B36 von Bundschuh. Der Wahnsinn Stalingrad hat mich int. beschäftigt mit umfangr.Literaturstudien.Leider habe ich Ihre Recherche erst neulich mitbek., sonst hätte ich mit umfangreichen Unterlagen helfen können. Die jungen Männer sind übel ins Elend gekommen mit den Nazis.Mein Großvater und vor allem meine Großmutter und die beiden Schwestern haben schwer daran getragen an dem Schicksal ihres Sohnes bzw. Bruders. Das habe ich als Junge mitbekommen, wie das sicher auch in der Familie von Kuno Rinker so war.Kuno Rinker und Karl Weiss haben sich sicher in der 3./36 kennengelernt, da gibt es enge Berührungspunkte wenn ich die Feldpostbriefe und die Fotos vom Nachlaß Karl Weiss betrachte.Wurde er in den Briefen von Kuno Rinker mal genannt?

Eintrag 13 vom 21.07.2012 um 16:11:37
Name:Raimund Großmann
Eintrag:Eine tolle Dokumentation !
Habe immer wieder im Internet nach Informationen gesucht von der Beobachtungsabteilung 36, spez. 3. Batterie Lichtmess;
das Buch von Melies hatte ich schon vor 10 Jahren bei der Landesbibliothek ausgeliehen.
Mein Onkel Karl Weiss, der Bruder meiner Mutter, siehe Namensliste, war in derselben 3. Batterie 36 und wurde noch schwer verwundet im Januar 1943 mit den letzten Ju 52 nach Ssalsk ins Lazarett ausgeflogen. Dort ist er am 15.Januar 1943 verstorben. Am 16.Januar 43 wurde Ssalsk und Flugplatz von der Roten Armee eingenommen.Eine Grablage gibt es nicht laut 'Deutsche Dienstelle' und Volksbund.Auch ich habe Nachforschungen gemacht und einen dicken Ordner mit allen Infos zu 3./36 und Stalingrad erstellt, der auch noch Fotos von meinem Onkel enthält. Gerne kann ich, falls gewünscht, Kopien zusenden. Kuno Rinker und Karl Weiss haben sich sicher gekannt, so groß ist eine Batterie nicht.

Eintrag 12 vom 02.06.2012 um 19:02:32
Name:Edelweiss
Herkunft:Kärnten
Eintrag:Servus.

Danke das Sie dieses wertvolle Gut weitergeben.



Eintrag 11 vom 11.05.2012 um 13:43:10
Name:Krebbers
Herkunft:Deutschland / Frankreich
Eintrag:Immer auf der Suche, Schicksale aus dem 1. WK (Bereich Ardennen) zu klären, lebe ich von den Informationen aus der Bevölkerung und Lokalhistoriker.

Ihre Arbeit ist mehr als lesenswert. Sie ist von unschätzbarem Wert.

Informieren Sie mich, wenn Sie die Arbeit verlegen.

Eintrag 10 vom 02.02.2012 um 19:19:25
Name:Max Schupp
Herkunft:Koblenz
Eintrag:Ich möchte mich schon jetzt bei dir bedanken für die Mühe die du dir mit den Tagebüchern deines Urgroßvaters machst. Ich würde mich sehr freuen wenn du mir in einer Mail mal Nachricht von der Veröffentlichung
gibst. Ich würde dieses Werk gerne kaufen. Weiterhin Ausdauer und Erfolg wünscht dir Max

Eintrag 9 vom 02.01.2012 um 17:08:51
Name:Denys Bertrand
Herkunft:Loppem (Belgien)
Eintrag:Ein wertvoller Projekt im Rahmen des Gedenken des grossen Krieges in 2014.
Glückwünschen

Eintrag 8 vom 29.12.2011 um 12:37:49
Name:Arne
Herkunft:Bretzfeld
Eintrag:Glückwunsch!
Schöne Seite mit interessantem Inhalt. Ein Kompliment für die viele Mühe! Smiley: *onlex30*

Seite:
  1. [Seite 4] Eintrag 28 bis 37
  2. [Seite 3] Eintrag 18 bis 27
  3. [Seite 2] Eintrag 8 bis 17
  4. [Seite 1] Eintrag 1 bis 7


Ladezeit: 0.0314 Sekunden
Ein kostenloses Gästebuch von: https://www.onlex.de (Datenschutz)