Wind, Sand & Sterne

Herzlich Willkommen im "Briefkasten" von Wind, Sand & Sterne


Neuen Eintrag erstellen:

Neuer Eintrag

Mit * (Pflichtfeld) gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Persönlichen Angaben
E-Mail-Adresse
Eintrags-Inhalt
(maximal 2500 Zeichen)
Cookie Verwendung
Aktionen

Liste der Einträge:

Seite:
  1. [Seite 6] Eintrag 90 bis 109
  2. [Seite 5] Eintrag 70 bis 89
  3. [Seite 4] Eintrag 50 bis 69
  4. [Seite 3] Eintrag 30 bis 49
  5. [Seite 2] Eintrag 10 bis 29
  6. [Seite 1] Eintrag 1 bis 9
Eintrag 29 vom 30.11.2016 um 20:56:43
Name:seifert uwe
Herkunft:gornsdorf kurze-str.4
Eintrag:Hallo Stefan spielt ihr oder du mal wieder in der umgebung?
aber es müsste am wochenende sein.
im kino in gelenau war es immer
gut,da haben wir deinen geburtstag
gefeiert. ist aber lange ca.15 jahre
oder noch länger da bist du 50 geworden. regina und heidi haben
dir alles gute gewünscht.
beim letzten mal in gornsdorf waren wir enteucht da alu es nicht geschaft hat die anlage einzutellen.
Eintrag 28 vom 02.11.2016 um 20:30:37
Name:Lutz
Herkunft:Ellefeld
Eintrag:Glück auf!
Wind Sand & Sterne!
Hallo Stef!
Da ja keiner was schreibt, melde ich mich hier bei Euch.
Samstag 29.10. in Auerbach,
Geiler Abend mit Euch!
Gute Musik, gute Solisten, beste Rockmusik im 2.Teil. Und ein Dank ans Publikum. Hat alles gepasst.
Und Stefan... Musik verbindet. So haben wir Ellefelder, durch dich endlich "de Zwiebel" kennengelernt. "Feiner Kerl, ah kei weng übel".
Danke!
Bis demnächst!
Die Vogtländer
Eintrag 27 vom 24.10.2016 um 10:35:19
Name:Stefan
Herkunft:Heimatort Stützengrün - Heimathafen Zwönitz
Homepage:http://www.windsandundsterne.de
Eintrag:Mehr Dylansongs - da hatte ich bei dem Anlass die gleichen Gedanken,
(4 Dumme - ein Gedanke)

Ansonsten das Video:
www.youtube.com/
watch?v=NT8qq-ekRIgwatch?v=NT8qq-ekRIg

"...Scho seit de 70er
bei Wind, Sand...
warn mir 3 Hippies gut bekannt
dor Hitsch, dor Made, de Zwiebel
warn feine Kerln -
aah kaa weng übel..."
p.s.
"Made" wie bei "Made in Germany" gesprochen und geschrieben. (Man lernt nie aus.)
Eintrag 26 vom 23.10.2016 um 17:31:33
Name:zwiebel
Herkunft:vogtland
Eintrag:made, hitsch u.zwiebel wollen am 29.10. nach auerbach
wir wünschen uns sehr viele
bob dylan songs. anlasslich der großen auszeichnung
Eintrag 25 vom 25.09.2016 um 12:59:13
Name:Torsten
Herkunft:Vogtland, jetzt MeckPomm
Eintrag:Hier noch das Lob für Teil 1 "In Meiner Spur":
Den Teil 1 habe ich mindestens 3x gelesen, so eine fantastische Biografie, die mich an meine Jugend erinnert, gibt es wohl kein zweites Mal. Vor allem die Verbindung unsere Jugenderlebnisse und Träume (damals hätte keiner gedacht, mal die Stones oder Bob Dylan live zu sehen) mit den ganzen politischen Ereignissen wie Bevormundung durch die herrschende Partei, die ganzen Schikanen des Staatsapparates von FDJ bis zur Armee, die heimliche Rebellion dagegen, Einmarsch in der CSSR, Träume von Freiheit (Ungarn) usw... . Im Vordergrund natürlich unsere Musik, mit der wir als Jg. 50er und 60er groß geworden sind, die ganze Entwicklung der Szene, vor allem im Süden, die großen Vorbilder aus dem "Westen", die Lebensfreude. Das ganze immer im Zusammenhang mit der sehr persönlichen Biografie von Steff und der Beschreibung des Alltages damals in der DDR, der ja durchaus interessant war, wenn man was draus gemacht hat!
. Das ist IMHO wohl ein der besten Bücher aus dem Alltag der ex-DDR, unserer Jugend, unserer Musik, unserer Erlebnisse in der Freizeit, immer in Verbindung mit den damaligen politischen Ereignissen in Hintergrund. Selbst die Schilderung der Armeezeit ist absolut real, man hat es ja selbst auf der einen oder andere Weise miterlebt. Das Buch sollte eigentlich Pflichtlektüre im Geschichtsunterricht für DDR-Geschichte werden. Am besten kaufen, die alten Scheiben der Beatles Stones, Dylan auflegen und das Buch bei einem guten Wein oder Whisky geniessen. Freue mich schon auf den 2. Teil, den ich schon besitze aber noch nicht gelesen habe!
Eintrag 24 vom 25.09.2016 um 12:49:16
Name:Torsten
Herkunft:Vogtland, jetzt MeckPomm
Eintrag:Bin eben wieder auf der Webseite stöbern, obs was neues gibt und sehe, das das alte Gästebuch weg ist. Deshalb noch mal meine „Kritik“ an den beiden Steff-Büchern:
Teil 2
Auch Band 2 von Steff ist sehr zu empfehlen, eine hochinteressante Musikerbiografie, eingebettet in (ost-)deutsche Geschichte. Und man erfährt so nebenbei einiges, was sich hinter den Kulissen der DDR-Folk- und Bluesszene abspielte. Ein Stück dokumentierte Zeitgeschichte. Unbedingt lesenswert, nicht nur für alle, die es miterlebt haben. Aber man braucht Zeit zum Lesen, weil man einfach nicht aufhören kann.
Und man sollte den Plattenschrank bzw. dem mp3-Player in Reichweite haben, um die ganzen Anspieltips von Steffs Bands und von seinen Vorbilder zu hören.
Eintrag 23 vom 19.08.2016 um 17:02:47
Name:Hartmut "Ruß" Köhler
Eintrag:Lieber Stef!
Das gelegentliche "nicht verstehen" des Textes bezog sich weniger auf den Inhalt als auf die Tatsache das mir nach so vielen Jahren der Dialekt nicht mehr so ganz geläufig ist (trotz gelegentlicher Besuche im Vogtland)... ein wenig Sentimentalität in Bezug auf "die wunderbaren Jahre" unserer Jugend leiste ich mir auch hin und wieder, verbunden mit der Frage, wie konnte das passieren (das wir so alt geworden sind meine ich) Aber wir sind noch da, während andere ihren Weg schon lange zu Ende gegangen sind. Ich gebe zu ich liebe die eher traurigrn Songs aus den etwas dunkleren Ecken des Lebens, vielleicht deshalb weil ich doch zufrieden in die Welt blicke, jedenfalls in meine. Am Rest könnte man schon eher verzweifeln! Also freuen wir uns das uns die Sonne scheint und versuchen gelassen zu bleiben. Ich denke in unserem Alter sollten wir uns diesen kleinen Luxus leisten. Übrigens könntest du schlimmeres rumschleppen als dein "altes Muikgepäck"... solange es dir nicht zu schwer wird ist dagegen nichts zu sagen!

lg
Eintrag 22 vom 19.08.2016 um 16:00:49
Name:Stefan
Herkunft:Zwönitz
Homepage:http://windsandundsterne.de
Eintrag:Lieber Ruß, alter guter Freund,
ausnahmsweise hier doch paar „überpersönliche“ Gedanken zurück. Aber herzlichen Dank für Deine Mut machenden, schönen Zeilen!!
Thuß, Pet - ewiger Kumpel aus frühesten Tagen - regte vor Jahren an, besser heutige Erlebnisse, Gefühle unserer Generation zu besingen. Bei "Schaaferei", sind ´s drei von acht Strophen, welche "drei Hippies" - spez. Zwiebel - aus „Vorzeiten“ einführen. Die 1. Str. / die Refrains und der ganze 2.Teil spielen ja in der „Gegenwart“.
Habe eben für "Wiedermol Derham" zwei neue Strophen geschrieben, die den Mischmasch heutiger Gefühle beinhalten, aber am Ende Licht durchlassen.
"Doch ich traff unnerwaags aah freindliche Leit / un im alten Glückauf glimmt ne haamliche Freid / beim Wieder-Erkenne nooch nor Ewigkeit / noch immer Schusters Rappen... su wie früher un heit." Das Lied hat auch ein besseres Arrangement verdient als die bisherigen. Man wird sein altes Musikgepäck eh nie ganz los. Wäre in meinem Fall wohl auch falsch.
Übrigens: Bei „Schaaferei" gehts solistisch kaum anders als (wie Zwiebel meinte, "da muss Mundi rein!") Mit der Band läuft´s auch ohne gut. Gibt noch genug Lieder mit Mundi!
Ein großes Dankeschön an Dixie u. alle Briefkasten-Schreiber!!

(Nebenbei: Ruhigere Zeiten sind auch nicht schlecht für ´s Liederschreiben...)
Eintrag 21 vom 16.08.2016 um 20:13:10
Name:Hartmut "Ruß" Köhler
Herkunft:Berlin
Eintrag:Hi!
Bei meinen "Herumtreibereien" auf Youtube schau ich auch immer mal bei Wind Sand &Sterne vorbei und bin neulich "in dor Alten Schaaferei" gelandet... Ich gebe zu, manchmal habe ich schon ein kleines Problem den Text immer komplett zu verstehen, aber so einen typischen "Stef-Song" höre ich doch immer wieder gern, auch wenn ich mich nicht unbedingt zu den Nostalgikern zähle... Soll nicht heißen, daß ich nicht gern an die Zeit zurückdenke als wir jung waren!
Ich finde es jedenfalls bewundernswert das du unverdrossen immer weiter machst! Möge es noch lange so bleiben!!! Forever young... wie der Meister so schön sang.

lg Ruß
Eintrag 20 vom 15.08.2016 um 17:12:41
Name:Norbert KNOTE
Herkunft:Waldenburg
Eintrag:Hallo Stefan,
Habe bei Youtube dein Lied "In der alten Schaaferei" gefunden.Es hat mir so gut gefallen, weil es mich an das alte Renft - Zitat erinnerte:
"Es war da eine Zeit
inder die Sehnsucht noch
in der Erwartung lag
und nach Erfüllung roch,
daher kamen die Worte
daher kam die Musik -
diese Musik."
Dein Lied ist doch eine gute Grundlage für eine weitere CD,
zumal es doch nächstes Jahr etwas zu feiern gibt.
Liebe Grüße an dich und deine Band.
Norbert
Eintrag 19 vom 11.08.2016 um 22:41:25
Name:Lutz
Herkunft:Vogtland
Eintrag:Glück auf.
Glück auf Stef.
Unsere Wiedermol drhamm- Tour ist schon Wochen her. Wir freuen uns, auf ein Wiedersehen am Sonntag in Carlsfeld.
Lpz und Vogtl.
Eintrag 18 vom 09.08.2016 um 20:15:02
Name:Friedhold
Herkunft:Klingenberg
Eintrag:Hallo Stef,
endlich möchte ich hiermit die Gelegenheit nutzen, mich bei dir ganz herzlich zu bedanken für die unverzügliche Lieferung deiner beiden Bücher,die mich als ehemaligen Satori-Fan fasziniert haben. Es war eine lebendige Erzählung, die auch unsere eigene Jugendzeit (als Konsument eurer u. anderer Musik) wieder sehr lebendig werden ließ. Neugierig geworden auf die Musik deiner heutigen Band, war ich zum Klitscherfest in Geising total begeistert davon. also nochmal vielen Dank auch im Namen von einigen meiner Kumpels, die die Zeit damals miterlebten und von deiner Lektüre auch hingerissen waren .
Viele Grüße Friedhold
Eintrag 17 vom 06.08.2016 um 15:00:34
Name:Alex
Herkunft:Chemnitz
Eintrag:Ich stöbere ja gerne in dem unendlichen Universum der Musik umher & da ich mich momentan oft im Vogtland aufhalte, ergab sich der traumhafte Zufall den Stef mit einem neuen Lied bei YouTube zu finden. Meine Freude ist groß.

www.youtube.com/watch?v=NT8qq-ekRIg

Ein Lied über Freunde, Auswandern und Heimat. Ich wäre gerne dabei gewesen :-)
Eintrag 16 vom 07.04.2016 um 10:22:21
Name:Ali und Madeleine
Herkunft:Falkenstein// Jetzendorf
Eintrag:Hallo Stef,

wir möchte uns noch einmal bei dir für die Widmung bedanken, die du so trefflich eingefügt hast.

Das erste Geburtstagskind, Siglinde Steiner, ehemals Auerbach, jetzt Pfaffenhofen an der Ilm, die wir mit deinen Büchern überrascht haben, hat sich so sehr darüber gefreut, das ihr fast die Sprache weg blieb, danach sagte sie nur, Meine Jugend in Wort und Bild, das ist ein wunderschönes Geschenk.
Du siehst also, das du mit deinen Büchern ins schwarze getroffen hast.
Nochmals vielen, vielen Dank und liebe Grüße von

Ali und Madeleine
Eintrag 15 vom 04.01.2016 um 20:03:47
Name:Sven
Herkunft:Straubing
Eintrag:Habe 2 Bücher bestellt und sind schnell und günstig bei mir eingegangen. Hat mich sehr gefreut und hat einen sehr interessanten Inhalt. Liebe Grüße aus Bayern :)
Eintrag 14 vom 29.12.2015 um 20:21:34
Name:Jürgen Wolff
Eintrag:Hallo Steff, schöne Grüße aus Leipzig, ich habe eine Frage in Zusammenhang mit Wolfgang Leyns Folkbuch-Manuskript. Was würdest Du sagen, war 1976 der Standort von Windsand?? Zwönitz? Stützengrün? Dorfchemnitz? Westerzgebirge?
Grüße + guten Rutsch
Jürgen
Eintrag 13 vom 29.12.2015 um 14:30:31
Name:Alex
Herkunft:Chemnitz
Eintrag:(3)
Der Höhepunkt des Abends war für mich die Coverversion von Bruce Springsteen „Thunderroad“. Ein neues Stück im Programm von Wind Sand und Sterne, welches sich keiner entgehen lassen sollte.
Es war ein schöner Abend mit einem würdigen Publikum, welches die Band frenetisch feierte.
Schade ist, dass das alte Gästebuch verschwunden ist. Wenn ich wieder in Chemnitz bin, schaue ich mal in mein Archiv, ob noch ein paar alte Einträge von mir vorhanden sind.
Ich wünsche Stef, Micha, Christoph, Hans Rudolf, Thorsten und dem hervorragenden Techniker, welcher aus Leihgabe fungierte, Gesundheit für 2016 und noch viele schöne Konzerte.
Eintrag 12 vom 29.12.2015 um 14:24:14
Name:Alex
Herkunft:Chemnitz
Eintrag:(2)
Zur Konzerteröffnung gab die Band „In meiner Spur“ zum Besten und diese wohlklingende Spur zog sich durch den ganzen Abend, so dass nach 3 Stunden Konzert noch keiner die Räume verlassen hatte.
Immer wieder höre ich die Ballade vom „ Stülpner Karl und der Hanne Christ“ gerne, habe ich doch auch den Bereich der Preßnitz schon bewandert und stand schon oft an Stülpners Grab.
Christophs Gesang im erzgebirgischen Dialekt verursachte Gänsehaut bei der Coverversion von Jimi Hendrixs „Wind cries Mary“.
Ich liebe es auch, wenn die Coverversionen von Bob Dylan, „All Along the Watchtower“ (Christoph in erzgebirgischer Mundart), „Like a Rolling Stone“ und vor allem „Just Like a Woman“ gespielt werden. Letzteres erinnert mich an meine Tramptour nach Ungarn in den 80iger Jahren. Bei „Like a Rolling Stone“ kommt Stef auch immer so herrlich aus sich heraus.
Eintrag 11 vom 29.12.2015 um 14:16:21
Name:Alex
Herkunft:Chemnitz
Eintrag:(1)
Einen Tag nach Weihnachten, zu einem Sonntag bei frühlingshaften Temperaturen. Welcher Tag könnte nicht besser sein, um Wind, Sand und Sterne in Marienberg einen Besuch abzustatten.
Lange musste ich aus bekannten Gründen eine meiner absoluten Lieblingsbands entbehren.
Dafür waren ein persönliches Wiedersehen mit den Musikern und diese in Text und Klang zu erleben um so schöner.
Das Konzert war sehr gut besucht, der Saal und alle Nebengänge waren voll von Publikum, was sehr auf die Kunst der Band hin deutet. Wer hat schon so viele Songs persönlich getextet und komponiert, wie Stef und seine Mitstreiter. Manche Coverversionen klingen besser als im Original. Schön ist immer wieder, dass das Personal der Baldauf Villa „Wind Sand und Sterne“ eine sehr angenehme Heimstätte bietet. Ich war schon sehr oft dort.
Eintrag 10 vom 21.12.2015 um 20:27:43
Name:Norbert aus Waldenburg
Eintrag:Glückwunsch zum 40-ig jährigen Bestehen der Band. Wäre mir beinah untergegangen. Eure Musik hat mich immer beeindruckt und tief bewegt. Ich wünsche euch weiterhin viele gute musikalische Ideen und Erfolge. Für die Feiertage etwas Entspannung und für 2016 alles Gute.
Dixie
Seite:
  1. [Seite 6] Eintrag 90 bis 109
  2. [Seite 5] Eintrag 70 bis 89
  3. [Seite 4] Eintrag 50 bis 69
  4. [Seite 3] Eintrag 30 bis 49
  5. [Seite 2] Eintrag 10 bis 29
  6. [Seite 1] Eintrag 1 bis 9


Ein kostenloses Gästebuch von: https://www.onlex.de (Datenschutz)