Mein Gästebuch

Herzlich Willkommen in meinem Gästebuch


Liste der Einträge:

Seite:
  1. [Seite 8] Eintrag 67 bis 76
  2. [Seite 7] Eintrag 57 bis 66
  3. [Seite 6] Eintrag 47 bis 56
  4. [Seite 5] Eintrag 37 bis 46
  5. [Seite 4] Eintrag 27 bis 36
  6. [Seite 3] Eintrag 17 bis 26
  7. [Seite 2] Eintrag 7 bis 16
  8. [Seite 1] Eintrag 1 bis 6
Eintrag 76 vom 13.07.2020 um 15:39:31
Name:Jaqueline Egger; Tourismusverband Grimming-Donners
Eintrag:vorletzter Eintrag (da Fehler):

Dies, um Ihnen zu zeigen, dass uns Wanderer – genauso wie in den anderen Ecken unserer Region sehr am Herzen liegen. Genauso sollen aber auch Biker und im Winter Skifahrer zu ihrem Glück kommen. Wir bemühen uns ständig, das Angebot für alle so umfassend und rücksichtsvoll wie möglich – gerade auch in Bezug auf andere Akteure (zB Jagd) – zu gestalten.
Beim Weg 5 zw. Riesneralm und Finsterkaralm überlegten wir schon oft hin und her. Leider sagen uns auch Experten für Wegebau stets: Die Passagen sind einfach aufgrund der Bäche sehr nass, es steigen auch immer Kühe darin herum. Das ist – selbst mit baulichen Maßnahmen (die wiederum die Kühe bzw. Landwirte stören würden) – nicht hinzubekommen und so müssen wir bzw. unsere Wanderer das bisweilen leider in Kauf nehmen. Dass Sie es nach dem Gewitter gerade am allerschlechtesten erwischt haben, kommt erschwerend hinzu – auch, dass die Riesneralm noch nicht geöffnet hatte (Tröge sind vom Kräuterlehrpfad,

Eintrag 75 vom 13.07.2020 um 15:32:33
Name:Jaqueline Egger; Tourismusverband Grimming-Donners
Eintrag:der mittlerweile geöffnet hat) und sie über die Skipisten hinuntergehen mussten anstatt mit dem Lift hinunterfahren zu können. Die Skipisten sind ebenfalls keine Wanderwege im engeren Sinn … einen solchen gäbe es stattdessen beim „Christerbauer“ hinunter.
Bleibt mir zu hoffen, dass ich Ihnen die Situation einigermaßen erklären konnte und Sie damit auch einen besseren bzw. umfassenderen Eindruck von uns gewinnen konnten. Für Ihr Feedback und Ideen sind wir sehr dankbar, dass die Gipfelrunde in Donnersbachwald jedoch so „ihr Fett wegbekommen“ hat, wird dieser herrlich-aussichtsreichen Tour vielleicht für diesen Momenteindruck, aber im Allgemeinen dann doch nicht gerecht – dafür sprechen ja auch Ihre wunderschönen Fotos. Ich würde mich jedenfalls freuen, Sie bald wieder bei uns – gerne auch im Infobüro für weitere Tipps – begrüßen zu dürfen und ´wünsche Ihnen einstweilen einen wunderschönen Wandersommer!

Herzliche Grüße
Jaqueline Egger

Ende Smiley: *onlex18* Smiley: *onlex15* Smiley: *onlex17*

Eintrag 74 vom 13.07.2020 um 15:29:15
Name:Jaqueline Egger; Tourismusverband Grimming-Donners
Eintrag:Ihre Wanderung starteten Sie offenbar am Parkplatz der Riesneralm – hierzu muss ich sagen, dass dies kein Ausgangspunkt für Wanderungen in Donnersbachwald ist, auch wenn der großzügige Parkplatz das gut und gerne vermuten lässt. Im Foyer der Riesneralm ist eines unserer Büros angesiedelt und dort liegen auch sieben Tage die Woche Wander- und Bikekarten auf, die alle Wege enthalten (in unserer Region ca. 60). Das Panorama in unserem Fenster zeigt zudem alle Wanderwege sowie Einkehrmöglichkeiten etc. in und um Donnersbachwald. Dass Sie plötzlich inmitten des Bikepark-Geländes standen (das im Winter Skipiste bzw. Kinderskischaukel ist) tut uns leid. Gerne hätten wir Sie darauf aufmerksam gemacht, dass der Wanderweg Richtung Mörsbachalm im Ortskern beim Hotel Stegerhof beginnt (dort am öffentl. Parkplatz gibt es eine weitere Panoramatafel sowie ein Grimming-Portal mit Tipps und Highlights im Ort).

Fortsetzung folgt Smiley: *onlex14*

Eintrag 73 vom 13.07.2020 um 15:25:58
Name:Jaqueline Egger; Tourismusverband Grimming-Donners
Eintrag:Ihre Wanderung starteten Sie offenbar am Parkplatz der Riesneralm – hierzu muss ich sagen, dass dies kein Ausgangspunkt für Wanderungen in Donnersbachwald ist, auch wenn der großzügige Parkplatz das gut und gerne vermuten lässt. Im Foyer der Riesneralm ist eines unserer Büros angesiedelt und dort liegen auch sieben Tage die Woche Wander- und Bikekarten auf, die alle Wege enthalten (in unserer Region ca. 60). Das Panorama in unserem Fenster zeigt zudem alle Wanderwege sowie Einkehrmöglichkeiten etc. in und um Donnersbachwald. Dass Sie plötzlich inmitten des Bikepark-Geländes standen (das im Winter Skipiste bzw. Kinderskischaukel ist) tut uns leid. Gerne hätten wir Sie darauf aufmerksam gemacht, dass der Wanderweg Richtung Mörsbachalm im Ortskern beim Hotel Stegerhof beginnt (dort am öffentl. Parkplatz gibt es eine weitere Panoramatafel sowie ein Grimming-Portal mit Tipps und Highlights im Ort).

Fortsetzung folgt Smiley: *onlex17*

Eintrag 72 vom 13.07.2020 um 15:22:52
Name:Jaqueline Egger; Tourismusverband Grimming-Donners
Eintrag:Auch wenn gemeinhin geglaubt wird, TVBs wären für Wanderwege zuständig, so ist dies rein rechtlich betrachtet, (zumindest in der Steiermark) nicht richtig, wenngleich wir es uns im Sinne des Gastes trotzdem Jahr für Jahr „umhängen“ und so auch in Donnersbachwald laufend nach Freiwilligen suchen, die für den ÖAV die Wege kontrollieren, markieren, ausschneiden. Mit unserem kleinen Team wäre dies – angesichts der anderen Tätigkeiten, die auf uns warten – einfach unmöglich.
Im Bereich, in dem Sie unterwegs waren, kamen heuer leider einige Umstände zusammen. Zum einen bildeten sich heuer viele Schneefelder äußerst langsam zurück, wodurch eine frühe Begehung nicht möglich war. Zum anderen ist der für den Bereich Zuständige leider heuer, wie sich auch für uns zu spät herausstellte, außer Gefecht bzw. in Rehab. Dass der Weg im Bereich Hintermörsbach/Gstemmerscharte noch nicht ausgeschnitten war, beruht leider auf diesen Ursachen.

Fortsetzung folgt Smiley: *onlex10*

Eintrag 71 vom 13.07.2020 um 15:10:40
Name:Jaqueline Egger; Tourismusverband Grimming-Donners
Eintrag:Lieber Michael,
ich wähle den Weg des Gästebuchs um Ihnen zu schreiben, da ich leider sonst keine Kontaktdaten von Ihnen finden kann, und hoffe, Sie so „richtig“ zu erreichen :)
Als Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Grimming-Donnersbachtal wurde ich auf Ihre Tourenberichte aufmerksam gemacht. Ihre Fotos sind allesamt zum Dahinträumen, auch Ihre Berichte lesen sich richtig gut. Auch zuletzt über das Mölbegg – er macht sicherlich vielen Leuten Lust, sich bei uns in die Berge zu begeben – perfekt! Danke dafür!
Erschrocken hat mich ehrlich gesagt Ihr Bericht über die Tour in Donnersbachwald. Wie auch im Bereich der Planneralm, gehören diese Berge zu unserem Verband. Was die Zuständigkeit für die Wanderwege betrifft, so liegt diese bei Sektionen des Alpenvereins, für die es uns mittlerweile zum Glück gelungen ist, die Koordination der Wegewartung zu übernehmen.

Fortsetzung folgt Smiley: *onlex10*

Eintrag 70 vom 27.04.2020 um 14:19:25
Name:Petra
Eintrag:Ich möchte mal "SUPER" sagen was du für Touren machst. Du machst mir Tag für Tag große Freude wenn ich in deinem Tourenbuch blättern darf. Weiterhin alles Gute und Berg Heil! Petra

Eintrag 69 vom 11.10.2019 um 08:25:38
Name:Thomas Rose
Eintrag:Hallo Herr Lang,

ich habe Ihren Bericht zur Tour über die Zeiritzkampel gelesen. Sie erwähnen darin eine Notunterkunft beim Zeiritztörl. Ist damit die Jagthütte Zeiritz gemeint und wissen Sie, ob diese frei zugänglich ist? Ich möchte übernächste Woche nochmal auf Tour gehen und suche nach einer Möglichkeit, die Etappe von der Reichensteinhütte nach Johnsbach zu unterbrechen. Das wäre sonst ein sehr langer und schwerer Tag mit nur begrenztem Tageslicht zu dieser Jahreszeit. Ich würde mich über eine kurze Antwort freuen!

Viele Grüße aus Berlin,
Thomas

Eintrag 68 vom 27.07.2019 um 10:12:49
Name:Miguel Bergfex
Eintrag:Hola Michael!

Eine schöne Gewalttour hast da in den Seckauer Tauern gemacht. Muchas gracias für die schönen Bilder. ABER: Das GEIERHAUPT (2417m oder nach anderen Quellen 2418m) ist der höchste Berg der S.T.!! Ich stieg vor einigen Jahren von Wald am Schoberpass ausgehend auf sein schönes Haupt, da kamen auch einige HM zusammen. Smiley: *onlex14* Hasta luego Miguel



Eintrag 67 vom 19.07.2019 um 20:36:52
Name:Walter Schneeweiss, Paudorf
Eintrag:Hallo Michael!
Ich lese gerne deine Wanderbeiträge und erfreue mich an den tollen Fotos und Kommentaren.
Zum Wanderbericht vom 16.7.19 "EMMERSDORF-SPITZ-KREMS" muss ich jedoch eine Richtigstellung aussprechen:ZITAT aus deinem Bericht:
"Der Name "Wachauer Marille" bezieht sich nämlich lediglich auf die Sorte der Marille, aber nicht auf die Herkunft erklärt mir einer der zahllosen “Standverkäufer” am Weg nach Krems. "

Diese Ansicht ist unrichtig!

"Wachauer Marille" ist eine geschützte Ursprungsbezeichnung für Marillen (Aprikosen) aus dem Gebiet der Wachau und einiger angrenzender Gemeinden Niederösterreichs.Die geschützte Ursprungsbezeichnung (g.U., engl. PDO) besagt, dass Erzeugung, Verarbeitung und Herstellung eines Produkts in einem bestimmten geographischen Gebiet nach einem anerkannten und festgelegten Verfahren erfolgen muss (Quelle: WIKIPEDIA)
Herzliche Grüße

Seite:
  1. [Seite 8] Eintrag 67 bis 76
  2. [Seite 7] Eintrag 57 bis 66
  3. [Seite 6] Eintrag 47 bis 56
  4. [Seite 5] Eintrag 37 bis 46
  5. [Seite 4] Eintrag 27 bis 36
  6. [Seite 3] Eintrag 17 bis 26
  7. [Seite 2] Eintrag 7 bis 16
  8. [Seite 1] Eintrag 1 bis 6


Ladezeit: 0.02175 Sekunden
Ein kostenloses Gästebuch von: https://www.onlex.de (Datenschutz)