Gästebuch www.wissenschaft-technik-ethik.de

*** Wegen zunehmender Müll-Einträge: ***
Ab sofort erscheinen Einträge erst nach Freigabe (kann einige Tage dauern).
!! Pro Besucher nur 1 Eintrag pro Stunde möglich !!
(Sorry!)
Keine Freigabe: Müll, Gewalt, Werbung u.Ä.!


Neuen Eintrag erstellen:

Neuer Eintrag

Mit * (Pflichtfeld) gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Persönlichen Angaben
E-Mail-Adresse
Eintrags-Inhalt
(maximal 2500 Zeichen)
Aktionen

Liste der Einträge:

Seite:
  1. [Seite 10] Eintrag 423 bis 472
  2. [Seite 9] Eintrag 373 bis 422
  3. [Seite 8] Eintrag 323 bis 372
  4. [Seite 7] Eintrag 273 bis 322
  5. [Seite 6] Eintrag 223 bis 272
  6. [Seite 5] Eintrag 173 bis 222
  7. [Seite 4] Eintrag 123 bis 172
  8. [Seite 3] Eintrag 73 bis 122
  9. [Seite 2] Eintrag 23 bis 72
  10. [Seite 1] Eintrag 1 bis 22
Eintrag 122 vom 13.07.2006 um 09:08:57
Name:Mareike
Eintrag:Vielen Dank schon mal und nein,der Fehler war es nicht aber so ähnlich...

Ich habe nur den Link <a> zu früh geschlossen, sodass er mir logischerweise die Schrift dahinter nicht mehr verlinkt hat... Ist mir auch noch nie passiert ;-) Komisch dass es im Explorer trotzdem ging...

Also vielen Dank und liebe Grüße

Eintrag 121 vom 03.07.2006 um 13:59:34
Name:Webmaster
Eintrag:Zu Eintrag 120:

Hallo Dino,

pH-Werte <0 und >14 sind möglich. Die Berechnung des pH bzw. seine Ermittlung mit dem Hägg-Diagramm funktioniert bei anderen Konzentrationen ebenso wie bei 0,1 Mol/l. Auf der Seite wasser_pH.html ist das mit dem Hägg-Diagramm erläutert mit Beispielen bei unterschiedlicher Konzentration.

Antworten per Email sind eigentlich hier nicht vorgesehen und (wie in diesem Fall) ohne Mailadresse auch gar nicht möglich. Die Mühe, hier nochmal nachzuschauen, musst Du Dir schon machen. Ich beantworte ja auch Fragen hier, das dauert z.T. viel länger.

Grüße Heiner

Eintrag 120 vom 30.06.2006 um 11:51:58
Name:Dino
Herkunft:Hannover
Eintrag:Hallo lieber Webmaster!

Ich bin mittlerweile echt am verzweifeln! Wie berechne ich denn den pH-Wert für 5molare NaOH-Lauge? Ich finde überall nur Berechnungen für 0,1 molare Lösungen etc. aber das ist ja nicht das Problem, das Problem ist eher, dass ich ja schon bei 1mol/l einen pH-Wert (pOH-Wert) von 14 habe. Wenn ich jetzt allerdings die 5-fache mol Menge pro Liter habe, müsste mein pH-Wert doch eigentlich höher werden, oder?! -Aber höher als 14 geht net.... -.- Ich bitte dich mir schnell zu antworten, das ist eine der vielen Aufgaben die ich schon nicht verstehe, die ich aber für meine Chemie Klausur brauche! Bitte antworte mir auf meine Frage an meine Mail Addy!

MfG Dino

Eintrag 119 vom 29.06.2006 um 15:32:50
Name:kai
Herkunft:holland
Eintrag:hallo wen gehört die internet seite

Eintrag 118 vom 28.06.2006 um 11:58:38
Name:Webmaster
Eintrag:Zu den Einträgen 115 bis 117:

Berthöld, Bärbel, Gandalf und Hans-Dieter,
eure "Links" habe ich gelöscht, es steckten ohnehin keine echten seiten dahinter. Dasselbe gilt für die, sagen wir mal phantasievollen, Mailadressen.

Johannes,
Deinen Beitrag werde ich mal als Beispiel, wie man es auch unter Niveau machen kann, stehen lassen. Die Kritik ist allzu pauschal und ohne Begründung, wenn Dich die Seite aufregt, dann guck Dir eine andere an, löschen werde ich sie wohl eher nicht und von mir aus kannst Du gerne per Megaphon, Zeitungsartikel, Werbeplakaten, Fernsehspots etc. allen Leuten mitteilen: "Diese Seite ist Sch..., guckt die bloß nicht an."

Schönen Gruß Heiner

Eintrag 117 vom 28.06.2006 um 10:34:41
Name:gandalf & Hans dieter
Herkunft:Mars
Eintrag:hier auf dem mars ist das internet voll schnell, aber diese seite finde ich so wie es Berthold und bärbel finden

Eintrag 116 vom 28.06.2006 um 10:28:19
Name:Johannes Haberstroh
Herkunft:FREIBURG
Eintrag:ich find die seite richtig scheisse ..... sie regt mich auf ...... also löscht sie ....und ich hab gasagt dass niemand da drauf gehen sool ...

Eintrag 115 vom 28.06.2006 um 10:19:57
Name:Berthöld und Bärbel
Herkunft:Russland
Eintrag:Echt interessant eure Seite ich hab zwar nichts verstanden (nur Bahnhof) Aber isch luschdig!!!!

Euer Berthold und Bärbel

Eintrag 114 vom 23.06.2006 um 18:30:16
Name:Webmaster
Eintrag:Zu Beitrag 109 (Dichte von Meerwasser):

Hallo Kittie,

darüber habe ich auch nichts gefunden. Die Dichte von Meerwasser (vermutlich im Durchschnitt, es gibt verschiedene) bei 15°C ist mit 1025 kg/m^3 angegeben und liegt damit um ca. 2,6% über der Dichte von reinem Wasser bei 15°C (999 kg/m^3). Die ungefähren Werte für Meerwasser bei anderen Temperaturen würde ich (davon ausgehend, dass sich die Meerwasser-Dichte kaum anders verhalten dürfte als die von reinem Wasser) so berechnen:

D(Meerw.,X°C) = D(Wasser,X°C) * 1,026

Für die meisten Fälle dürfte das ausreichen.

Grüße Heiner

Eintrag 113 vom 23.06.2006 um 18:14:11
Name:Webmaster
Eintrag:Zu Beitrag Nr. 106:

Hallo Herr Rueß,

im Prinzip haben Sie ja Recht: Es wäre Vieles einfacher, wenn wir alle eine klare, exakte, unmissverständliche Sprache sprächen. Dummerweise tun die Meisten das nicht. Das gilt nicht zuletzt auch für Naturwissenschaftler.

Ohne Ihnen zu nahe treten zu wollen, hier ein kleines Beispiel (aus Ihrem Beitrag entlehnt): "1 mol einer Substanz enthält 6*10^23 kleinste Teilchen." Welche? Atome? Moleküle? Nukleonen? Elektronen? Quarks? Kriställchen? Und vor die "6*10^23" gehörte eigentlich ein "ca.", denn dieser Wert liegt um ca. 0,4% daneben. Niemand ist halt vollkommen.

Die w-t-e.de-Seiten sind hauptsächlich für Laien gedacht, denen es schon schwer genug fallen dürfte, den Inhalt soweit zu verstehen, wie es für ihre Zwecke hinreichend ist. Da werde ich es ihnen nicht noch schwerer machen, indem ich sie nebenbei noch mit wenig gebräuchlichen Begriffen traktiere. Gestandene Wissenschaftler werden mein Geschreibsel so oder so verstehen, und Schüler finden die exakten Formulierungen ohnehin in ihren Lehrbüchern (die nicht unbedingt deshalb leichter zu verstehen sind) und werden notfalls von ihren Lehrern korrigiert. Es wäre im Übrigen auch für Schüler wenig hilfreich, ihnen im Internet lediglich dasselbe zu bieten, das ohnehin in ihren Schulbüchern steht. Zu Gew.-%: Ich mag diese Einheit sehr, denn sie ist stets eindeutig. Bei g/l oder g/kg wird in der Praxis gern vergessen, anzugeben, ob es sich um 1l(1kg) Lösung oder Lösemittel handelt.

Nichtsdestotrotz habe ich an einigen Stellen in der Tat über die Stränge geschlagen und habe dies nun zum Anlass genommen, die betr. Seite ein Wenig zu überarbeiten, auch in anderen Punkten. Ihr Beitrag war also nicht vergebens.

Zuletzt noch eine Anmerkung: Sie können in diesem Gästebuch schreiben wie immer Sie wollen, solange Sie nicht direkt beleidigend gegen Dritte werden. Heißt im konkreten Fall: Ob Sie für die Ziele, die Sie verfolgen, einen schulmeisterlich-belehrenden Stil als hilfreich erachten, oder einfach nur auf einige in Ihren Augen verbesserungsbedürftige Punkte hinweisen, müssen Sie von Fall zu Fall selbst entscheiden.

Mit freundlichen Grüßen
Heiner Grimm

Eintrag 112 vom 15.06.2006 um 16:40:07
Name:Webmaster
Eintrag:Zu Eintrag 107:

Hi Mark,

"Nette Seite, für die Grundschule."
Stimmt, ab Grundschulniveau etwa sollten die darin aufgeführten Argumente für den Leser verständlich und leicht nachvollziehbar sein.

"Ein ppar i-Männchen-Formeln ..."
Zugegeben, Formeln sind nicht jedermanns Sache.

"... kann leider garnichts gegen die kompetenten Kritiker entgegensetzen."
Stimmt. Gegen das von den meisten (Mondlandungs-)Kritikern gezeigte Unverständnis ist tatsächlich kein Kraut gewachsen.

"Da mußt du dir erstmal brauchbare Bilder besorgen ..."
Wozu? Wir reden hier schließlich u.A. von den Bildern auf den Webseiten Deiner "Kritiker-Kollegen". Willst Du damit sagen, die seien alle unbrauchbar?

"...und dich ein wenig mit der englischen Sprache auseinandersetzen ..."
Unfug, selbst wenn man ihn in noch so perfektes Englisch übersetzt, wird auch bloß zu Nonsense.

"Das sind keine "UFO-Experten", sondern Fachleute."
Fachleute wofür? Für Fotografie, Abbildungsgeometrie, Wärmeübertragung, Physik, Technik, Logik etc. wohl kaum. Dass es auch für UFOs keine Experten sind, will ich wohl gern glauben.

"Also am besten ... deutlich bessere Recherche (korrigiert, d.Verf.)."
Besser? Soll wohl heißen, Seiten wie http://www.apollo-projekt.de zu lesen? Gute Idee, habe ich aber 1. schon getan und ist 2. gar nicht nötig, ein bisschen physikalisches Grundverständnis reicht auch schon.

Grüße Heiner

Eintrag 111 vom 15.06.2006 um 16:34:50
Name:Webmaster
Eintrag:Zu Beitrag 105 (Nachklapp):

Der Schüttwinkel, den ein Schüttgutkegel aufweist, beträgt nicht grundsätzlich 37°, sondern ist eine von Schüttgut zu Schüttgut individuell verschiedene Eigenschaft. Die betreffenden Werte können leicht selbst bestimmt oder in Tabellen nachgeschlagen werden.
Grüße Heiner

Eintrag 110 vom 15.06.2006 um 16:29:39
Name:Webmaster
Eintrag:Zu Eintrag 105:
Hallo Gert,
"... es gab aber schon lange vor 69 leute, die den mond für einen klappstuhl gehalten haben."
... und es gab schon lange vor Christi Geburt Leute, die Dinge behauptet haben, die sie nicht mal selbst nachgeprüft haben, obwohl's doch manchmal so einfach ist.
Jedenfalls danke ich Dir herzlich für die Anregung zu einem kleinen Experiment, das ich gleich durchgeführt habe und das jeder selbst zuhause nachvollziehen kann: (Trockenes!) Mehl bildet zwar beim Schütten keine "senkrechten" Wände, aber beim Eindrücken von Gegenständen bleiben sehr scharfe Abdrücke zurück und je nach Gegenstand auch senkrechte Ränder. (Hinweis: Im Vakuum ginge das auch, wenn man den Gegenstand (Stiefel) rasch wieder hochnimmt, in einer Atmosphäre muss man ihn dagegen langsam wieder hochnehmen, weil sonst der kurzzeitig entstehende Unterdruck den Abdruck z.T. wieder zerstört.)
... und wieder ein angebliches Argument experimentell als Unsinn enttarnt.
Grüße Heiner

Eintrag 109 vom 15.06.2006 um 13:09:16
Name:kittie
Eintrag:hey...weiß jemand, wo man daten bekommt, wie sich die dichte von meerwasser bei zunehmender temperatur ändert???is echt wichtig..

Eintrag 108 vom 14.06.2006 um 15:56:34
Name:Wasser-girl
Eintrag:Hallo!!!
Was ??
das Wasser ist nass!
:-) :-) :-) :-)

Eintrag 107 vom 13.06.2006 um 21:51:02
Name:mark
Herkunft:von zuhause
Eintrag:Nette Seite, für die Grundschule.
Ein ppar i-Männchen-Formeln und
etwas konfuse (zurechtgebogene)
Argumentation, kann leider
garnichts gegen die kompetenten
Kritiker (Fachleute, keine
Schwätzer) entgegensetzen.

Sicherlich gut gemeint, aber
nicht brauchbar, um gegen die
Moonfake-Analyse anzukommen.
Da mußt du dir erstmal brauchbare
Bilder besorgen (die du offensichtlich
NICHT hast) und dich ein wenig
mit der englischen Sprache
auseinandersetzen, damit du wenigstens
zur Kenntnis nehmen kannst, was
da alles u.a. von ehemaligen
Mitarbeitern des Apollo-Projektes
angeführt wird. Das sind keine
"UFO-Experten", sondern Fachleute.

Also am besten nochmal nachdenken
und deutlich bessere Rescherche.

Eintrag 106 vom 12.06.2006 um 17:02:53
Name:Ruess
Herkunft:Uni Regensburg
Eintrag:Auf der Suche nach der Löslichkeit von Sauerstoff in Wasser bin ich zufällig auf der Seite "Wasser und Lösungen" gelandet und habe dort Unklarheiten und Fehler im Bereich Stöchiometrie entdeckt, die gerade für Anfänger schlimme Folgen haben können. Beispiele:
Es werden die schlechten und unklaren Begriffe "Menge" und "Gewicht" im Sinne von "Masse" verwendet.
Warum werden nicht die stöchiometrisch eindeutig definierten Größen "Stoffmenge" und "Masse" verwendet? Sie sind doch die zentralen Basisgrößen der Stöchiometrie, ohne die man gar nicht rechnen kann!
Die Einheit der Basisgröße Stoffmenge hat den Namen "Mol" und das Symbol "mol". Es muss also im Text z.B. immer heißen: "1 mol einer Substanz enthält 6*10^23 kleinste Teilchen. Das schreibt man in Gleichungen wie folgt:
Wenn: N(Teilchen) = 6*10^23
dann ist: n(Teilchen) = 1 mol.
Statt dessen findet man auf der Seite "Gleichungen" wie z.B.
"1 Mol C = 12 g".
Solche "Gleichungen" sind schon einfach deshalb falsch, weil auf beiden Seiten dieser sog. Gleichungen nicht das Gleiche steht.
Als Text muss es richtig heißen:
"1 mol Kohlenstoff hat die Masse 12 g"
In richtigen echten Größengleichungen heißt es:
Wenn: m(C) = 12 g
Dann ist: n(C) = 1 mol.
weil für die molare Masse von Kohlenstoff gilt:
M(C) = m(C)/n(c) =12 g/mol.

Schlecht (aber leider weit verbreitet) ist auch die Angabe von Löslichkeiten als sog. "Gew-%". Laut der angegebenen Erklärung ist die Gehaltsgröße "Massenanteil" (Symbol w) gemeint, die wie folgt definiert ist:
w(gel.Stoff) = m(gel.Stoff)/m(Lsg).
Das ist keine Konzentration, denn eine Konzentration ist immer auf das Volumen der Lösung bezogen. In diesem Fall wäre es die Massenkonzentration, definiert als:
ß(gel.Stoff) = m(gel.Stoff)/ V(Lsg.).
Diese Größe dürfte man niemals in % angegeben, denn sie hat eine Einheit. Leider halten sich viele nicht daran, weil sie die Unterschiede gar nicht checken.
Noch eine unklare Angabe (findet man auch an vielen Stellen)
Was ist wohl gemeint, wenn es heißt: "Luft enthält 21 % Sauerstoff"?
Damit könnten folgende dimensionslosen Gehaltsgrößen gemeint sein:
Stoffmengenanteil, Massenanteil, Volumenanteil oder Volumenkonzentration.
Gemeint ist meist der Volumenanteil, der sich von der Volumenkonzentration bei idealen Gasgemischen nicht unterscheidet. Der Massenanteil von Sauerstoff in der Luft beträgt:
w(O2) = 23,14 % = 0,02314.
Den Stoffmengenanteil kann man berechnen, wenn man die übrigen Gase berücksichtigt.



Eintrag 105 vom 09.06.2006 um 14:12:50
Name:gert schlüter
Herkunft:deutschland
Eintrag:hallo, der mondstaub ist also nachweisbar nicht wie nasser schnee, die landebilder beweisen, es ist staubige materie, die wie alle trockene materie, in einem winkel von etwa 37 grad fällt, nicht in einem winkel von 90 grad stehen bleibt. der mondstaub, mit dem die udssr hausieren ging, der scharf bewacht ausgestellt wurde, war wie sand aus einer schmelzsicherung, oder auch gröber, er stand nicht übereinander, senkrecht, im 90 grad winkel, wie die nasaabdrücke, die in feuchter materie entstanden sein müssen, denn die landebilder beweisen, dass der boden sich auf den bildern nicht wie nasser schnee verhält, sondern, wie trockener staub auf der erde. es gibt keine materie in staubform, eckig, rund oder mit spezialoberfläche, die sich ohne feuchtigkeit, senkrecht aufbaut und so stehen bleibt, dazu bedarf es wasser, was auf dem mond fehlt. mehl, mangnesia und alle getrocknete staubform, fällt, ohne feuchtigkeit, wie in der sahara, in einem winkel von etwa 37 grad. es gab aber schon lange vor 69 leute, die den mond für einen klappstuhl gehalten haben.

Eintrag 104 vom 03.06.2006 um 11:37:25
Name:thomas
Herkunft:Hannover
Homepage:http://hannover-nightguide.de
Eintrag:Eine sehr gut gemachte Seite mit vielen Informationen.

Eintrag 103 vom 02.06.2006 um 15:44:33
Name:julie~+~
Eintrag:ich liebe Phyyysik"!!

vielleicht als eine der einzigen physikliebhaber mit 15!!!

mehr mehr mehr!!!!

Eintrag 102 vom 28.05.2006 um 09:53:53
Name:Melanie
Herkunft:Heidelberg
Eintrag:Die Homepage ist sehr gut gemacht und ich habe die Antwort auf meine Frage sofort gefunden und verstanden - vielen Dank! :-)
Melanie

Eintrag 101 vom 16.05.2006 um 16:42:03
Name:niju
Herkunft:bonn
Eintrag:DHMO IST WASSER

Eintrag 100 vom 10.05.2006 um 11:42:06
Name:Frank
Herkunft:Nidersachsen
Homepage:http://www.ceibal.de
Eintrag:Klasse Seite, alles sehr anschaulich beschrieben. Die Page hat einen sehr hohen Nutzwert! Gruß Frank

Eintrag 99 vom 09.05.2006 um 14:09:39
Name:Maggy
Herkunft:óle, óle, óle, ich komm ausm bayerischen waaaaald,
Eintrag:besuch uns alle mal...

könntet ihr mir eine dichtetabelle schhicken?
wäre superfreundlich...
-.-
liebe grüße,
~*~Maggy~*~

Eintrag 98 vom 04.05.2006 um 10:58:18
Name:Webmaster
Eintrag:Hallo Bernd,
freut mich, wenn jemand Nutzen aus der Seite ziehen kann.

Hallo Aische,
es ist schier unmöglich, so zu formulieren, dass es für jeden gut verständlich ist, dazu sind die Menschen zu verschieden. Auch Internetseiten sind verschieden, denn auch sie sind ja von Menschen gemacht. Deshalb mein Tipp: Einfach mal weitergoogeln, dann findest Du wahrscheinlich eine Seite, auf der es für Dich verständlicher erklärt ist.

Grüße Heiner

Eintrag 97 vom 02.05.2006 um 13:41:47
Name:bernd
Herkunft:stolberg rhnl
Eintrag:Diese seite ist sehr aufschluss reich gestalltet und sehr informativ

Eintrag 96 vom 02.05.2006 um 10:10:31
Name:Aische
Herkunft:Ochsenbachhausen
Eintrag:ich kapier gar nixxxxxx. Bitte deutlicher vormulieren. Mfg

Eintrag 95 vom 19.04.2006 um 14:40:10
Name:Webmaster
Eintrag:Hallo Gabi,

da hast Du wahrscheinlich vollkommen Recht. Leider.

Grüße Heiner

Eintrag 94 vom 19.04.2006 um 00:34:22
Name:Gabi
Herkunft:DE
Eintrag:Hallo,

kein Geld in den Gesundheitskassen???

Bei mir baut eine Krankenversicherung ein großen Marmorpalast vor meine Haustür!

MfG
Gabi

PS: aber der wirklich am kranken Menschen arbeitet
bekommt immer weniger dafür..!

Eintrag 93 vom 04.04.2006 um 23:59:37
Name:Webmaster
Eintrag:Hallo Josef,

im prinzip gibts da keine Grenzen. Allerdings ist das Wasser spätestens ab einer Temperatur von einigen 1000 °C kein Wasser mehr, sondern im Wesentlichen ein Gemisch von ionisiertem Wasserstoff und Sauerstoff.

Eine Art "Grenze" gibts bei 374°C: Dort ist der kritische Punkt des Wassers. Das bedeutet, dass ab dieser Temperatur Flüssigkeit und Dampf exakt dasselbe sind und damit keine Wasseroberfläche mehr existiert.

Grüße Heiner

Eintrag 92 vom 04.04.2006 um 15:13:46
Name:josef
Herkunft:Bayern
Eintrag:Hallo zusammen,
stell mir grad die Frage, wie stark man Wasser unter Druck aufheitzen
kann (>Dampfdrucktopf) und welche
Grenzen es gibt?

Eintrag 91 vom 29.03.2006 um 17:57:08
Name:Webmaster
Eintrag:Hallo Gerd,

beides ist richtig: Die Luftdichte sinkt mit steigendem Wasserdampfanteil und der Dampfdruck und damit der Gleichgewichts-Wasserdampfanteil der Luft steigt mit der Temperatur.

Was meinst Du mit "gezeigter Näherung"?

Grüße Heiner

Eintrag 90 vom 29.03.2006 um 15:18:06
Name:gerd
Herkunft:Praktikum Wuerzburg
Eintrag:Hallo zusammen,
hab mich grad mit dem Kapitel Wasser und seine Eigenschaften beschäftigt, genauer gesagt der Dichte von Wasserdampf. Darf nämlich für mein Industripraktikum den Zusammenhang zwischen Luftfeuchte und Luftdichte bei einem CPAP-Gerät überlegen. Für Temperaturen 0- 100 Grad Celsius und konstantem Druck (ich hab mal 1013hPa genommen) sinkt hier das Ergebnis. Ist denn die gezeigte Näherung hier überhaupt sinnvoll?
Hab an anderer Stelle
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-luftdruck.htm
die Betrachtung über steigenden Dampfdruck gesehen.

cu
gerd

Eintrag 89 vom 22.03.2006 um 12:28:15
Name:Dr. A. H. Shadiakhy
Eintrag:Sehr gut und sehr gut brauchbar

Eintrag 88 vom 06.03.2006 um 20:54:51
Name:Marion (Webmaster)
Eintrag:Hallo Lili,
find ich gut, dass Du Dich für Organspende einsetzt. Vor allen Dingen finde ich es prima, dass sich überhaupt jemand mit dem Thema auseinandersetzt, und sich klar darüber wird, ob er dafür oder dagegen ist. Ist auch super, dass das Thema in die Schulen getragen wird. Ich lebe seit fast 16 Jahren mit meiner neuen Niere ganz toll und habe viel Spaß am Leben, was sonst ziemlich eingeschränkt wäre wegen der Dialyse und weil ich dann nur 1/2 l pro Tag trinken darf.
Grüße von Marion

Eintrag 87 vom 04.03.2006 um 13:06:56
Name:Lili
Herkunft:BW
Eintrag:Diese Seite gefällt mir gut! Ich musste Informationen für die Schule beschaffen, da ich eine GFS über dieses Thema halten werde und ich finde man muss die Menschen von der Organspende überzeugen!Mfg Lili

Eintrag 86 vom 14.02.2006 um 17:15:27
Name:Webmaster
Eintrag:Hallo Thorsten,
danke für den Tipp. Hast Recht mit dem NH3, wurde soeben berichtigt.

Hallo Maas,
das glaube, wer da will. Ich lass es mal als Deine Meinung stehen, nur den Link habe ich erstmal gelöscht, da ich dem Inhalt der Seite eher skeptisch gegenüberstehe.

Hallo Guenter,
auf Gleichungen gibts in D zum Glück noch keine Patente o.Ä., die können selbstverständlich verwendet werden. Was die Bilder anbelangt, würde ich schon gerne wissen, welche Firma die wozu verwenden möchte, also bitte nochmal eine entsprechende Mail schicken.
Zur Exceltabelle: Einfach Zellschutz aufheben, es gibt kein Kennwort, der Schutz soll nur vor versehentlichem Löschen schützen. Die Werte müssen aber positiv sein, negative Konzentrationen gibts ja nicht. Ich habe mir die Tabelle nochmal angesehen und kann an der Grafik nichts Verkehrtes erkennen.
Wenn die Webseite als Grundlage für Lehrgänge herangezogen werden soll, dann unbedingt nochmal downloaden, wegen aktueller Änderung (H2CO3)!

Hallo Akguec,
habe Deinen Link gelöscht (Beitrag war ja eh keiner dabei): Seite ließe sich nur mit aktiviertem JavaScript durchsehen, das werde ich aber aus Prinzip schon vorsichtshalber nicht tun.

Hallo Maria,
mir ist nicht ganz klar, was genau für Dich schwer nachvollziehbar ist.

Grüße Heiner

Eintrag 85 vom 12.02.2006 um 18:55:15
Name:thorsten
Herkunft:leipzig
Eintrag:sehr schöne homepage! aber ich glaube einen kleinen fehler gefunden zu haben und zwar bei dem hägg diagramm der 0,05 molaren NH3 Lösung.
ich meine das müsste eine 0,5 molare lösung sein, um zu dem diagramm zu passen.
gruß thorsten

Eintrag 84 vom 11.02.2006 um 12:59:01
Name:Maas
Eintrag:Sehr interessant die Sache Wasser als Regulator des Wärmehaushalts der Erde.

Wasserdampf regelt die Temperatur auf der Erde als gegenkoppelndes System.
Störgrößen wie CO2 oder CH4 werden einfach "weggeregelt"

Hohe Temperatur bedeutet viele Wolken Wasserdampf trägt die als Latentwärme nach oben, die Latentwärme wird abgestrahlt die Wolken regnen aus.

Geringe Temperatur
Weniger Wolken mehr Sonneneinstrahlung, mehr Wärme oben geht es dann weiter......

J. maas


Eintrag 83 vom 10.02.2006 um 15:02:07
Name:Guenter Schaefer
Herkunft:Deutschland
Eintrag:Guten Tag

Ich möchte mich bedanken.
Sie haben eine richtig gute Seite hier ins Web gestellt. alles wird prima erklärt; ich möchte fragen, ob ich ein paar der Bilder und Gln. für eigene Vorträge verwenden darf.
Wir stellen emaillierte pH Sonden her (seit 30 Jahren) und ich wollte demnächst nämlich eigene Diagramme in der Art berechnen und für interne und Kundenschulungen benutzen.

Ich habe mir dann natuerlich auch gleich Ihre Excel Files speziell zur Berechnung der Hägg Diagramme heruntergeladen - muss aber leider sagen, dass die Achsenbeschriftung für die Konzentrationen der einzelnen Species im Diagramm bei mir alle positiv sind, die Diagramme also eigentlich nichts zeigen. Können Sie mir das Passwort schicken damit ich die Achsenbeschriftung ändern kann?

Ich bedanke mich, dies war auch die einzige Kritik die ich habe, die Mondphysik war spitze erklärt.

mfg
G. Schäfer

Eintrag 82 vom 08.02.2006 um 15:06:50
Name:Maria
Herkunft:Deutschland
Eintrag:Den Beitrag zu Gravitation/ Schwerkraft fand ich an sich ganz hilfreich, allerdings hatte ich probleme damit, bei dem Punkt "Neutraler Punkt zwischen Mond und Erde" die Umrechnung in Km nachzuvollziehen. Es wäre eventuell angebracht diese Rechnung näher zu erläutern. MFG Maria

Eintrag 81 vom 25.01.2006 um 16:53:14
Name:Webmaster
Eintrag:Hallo Ursula,
über Dein Lob freuen wir uns sehr.

Hallo Johanna,
über Deins natürlich auch.
Selbstverständlich haben wir eure Seite besucht, erstens ist man schließlich neugierig und zweitens müssen wir ja prüfen, was sich darauf so findet, um zu entscheiden, ob wir den Link so stehen lassen können. Auch hinter einem URL wie "christ-sucht-christ" könnte sich leider alles Mögliche verbergen, von obskuren Sekten bis zu selbsternannten Wunderheilern, oder gar noch Schlimmeres. Aber das scheint ja wohl keineswegs der Fall zu sein.

Grüße an euch beide!

Eintrag 80 vom 24.01.2006 um 08:20:15
Name:Ursula Hellweg
Herkunft:KDA Region Nds. Süd
Homepage:http://kirchliche-dienste.de
Eintrag:Herzlichen Dank für die informativen Seiten. Gut lesbar, ohne Schnörkel, Werbung, schwieriges Suchen und hin und her Schalten. Danke für die free Download.
Ursula Hellweg

Eintrag 79 vom 17.01.2006 um 17:14:57
Name:Johanna
Herkunft:Bielefeld
Homepage:http://www.christ-sucht-christ.de
Eintrag:Hallo ihr Lieben,

wollte mich hier mal eben verewigen, eine schöne
Seite habt ihr da aufgebaut. :-)

Besucht doch auch mal unserer Seite, die neue KOSTENLOSE
Partnervermittlung für Christen ( christliche Singlebörse ):

http://www.Christ-sucht-Christ.de

Herzliche Grüße und Gottes Segen

Johanna Klemisch

http://www.Christ-sucht-Christ.de
die christliche Singlebörse und Community

Eintrag 78 vom 09.01.2006 um 10:58:32
Name:Norbert Placzek
Eintrag:Danke für Ihre ausführliche und informative Seite, hat mir sehr geholfen, obwohl ich die Gleichung mit 2 Unbekannten (zwar lösen könnte, aber) nicht brauchte

Eintrag 77 vom 18.12.2005 um 17:29:38
Name:Webmasters
Eintrag:Hallo Beat Box,

danke fürs Lob.


Hallo Maite,

beim Wirtschaftswachstum geht es sozusagen ums Ganze: Alle Menschen heute und in naher und ferner Zukunft. Dass Einzelne bei mehr Wachstum mehr verdienen können oder wir alle heute mehr verdienen können auf Kosten der Lebensbedingungen unserer Nachkommen, wird ja nicht bestritten.

Grüße Heiner

Eintrag 76 vom 16.12.2005 um 18:01:17
Name:Maite
Herkunft:Oviedo
Homepage:gelöscht, da Seite nicht auffindbar und deshalb nicht kontrollierbar.
Eintrag:hallo!

ich bin fur witchaftswachstum, weil sonst meine papá nichts hat geld von seine arbeiter in seine fabricá.

euren maite

Eintrag 75 vom 13.12.2005 um 14:46:50
Name:Beat Box
Herkunft:Afrika/Niederlande
Eintrag:das ist eine sehr aufreegende und spannende seite.

Eintrag 74 vom 27.11.2005 um 14:11:37
Name:Webmasters
Eintrag:Hallo Balbidur,

wirtschaftliche Zusammenhänge sind nicht immer einfach, werden aber häufig unnötig kompliziert dargestellt, um die tatsächlichen Gegebenheiten zu verschleiern, um der Allgemeinheit eine Politik zu "verkaufen", die nur bestimmten Interessengruppen nützt.

Wenn Du da anderer Meinung bist, dann bitte konkret posten, was warum verkehrt sein soll, Pauschalitäten kann nun wirklich jeder gegen alles aussprechen.

Wir sind gespannt auf die Konkretereien.

Die Webmasters

Eintrag 73 vom 21.11.2005 um 20:59:10
Name:balbidur
Herkunft:Jülich
Eintrag:Guter Artikel über die Mondlandung! Manchmal sind aber auch komplexe Zusammenhänge nicht vereinfacht darstellbar, ohne sie unwahr zu machen, so geht es mit dem Autor oft durch, schade (z.B. Wirtschaftsthemen).

Seite:
  1. [Seite 10] Eintrag 423 bis 472
  2. [Seite 9] Eintrag 373 bis 422
  3. [Seite 8] Eintrag 323 bis 372
  4. [Seite 7] Eintrag 273 bis 322
  5. [Seite 6] Eintrag 223 bis 272
  6. [Seite 5] Eintrag 173 bis 222
  7. [Seite 4] Eintrag 123 bis 172
  8. [Seite 3] Eintrag 73 bis 122
  9. [Seite 2] Eintrag 23 bis 72
  10. [Seite 1] Eintrag 1 bis 22


Ein kostenloses Gästebuch von: http://www.onlex.de