Jacky's Gästebuch

Herzlich Willkommen in meinem Gästebuch. Ihr könnt mir jeder Zeit Fragen stellen hier oder per Mail. Ich werde versuchen dies dann zu beantworten.


Neuen Eintrag erstellen:

Neuer Eintrag

Mit * (Pflichtfeld) gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Persönlichen Angaben
E-Mail-Adresse
Eintrags-Inhalt
(maximal 2500 Zeichen)
  1. *onlex20* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex20*
  2. *onlex21* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex21*
  3. *onlex22* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex22*
  4. *onlex23* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex23*
  5. *onlex24* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex24*
  6. *onlex25* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex25*
  7. *onlex26* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex26*
  8. *onlex27* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex27*
  9. *onlex28* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex28*
  10. *onlex29* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex29*

Aktionen

Liste der Einträge:

Seite:
  1. [Seite 4] Eintrag 49 bis 68
  2. [Seite 3] Eintrag 29 bis 48
  3. [Seite 2] Eintrag 9 bis 28
  4. [Seite 1] Eintrag 1 bis 8
Eintrag 28 vom 24.12.2009 um 20:01:01
Name:Fee II
Herkunft:NRW
Eintrag:Hallo Jacqueline,
ich bin erschüttert, mit welcher Rigorosität sich die BG und die gegn.Haftpflicht GEGEN Deine Ansprüche stellt!
Ich wünsche Dir von Herzen eine schmerzreduzierte Zeit .... und TOI TOI TOI .....
Fee II
Kommentar vom 28.12.2009 um 13:48:32:
Hallo Fee Ich wünsche Dir auch eine schmerzfreie Zeit und einen guten Start ins Jahr 2010. Liebe Grüße Jacky

Eintrag 27 vom 19.12.2009 um 16:24:38
Eintrag:Hallo an alle Unfallopfer
Ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in Jahr 2010. Leider hatte ich dieses Jahr keinen Erfolg. Hoffe das das Jahr 2010 nun endlich das Ende meines 9 jährigen kampfes bringt. Auch Euch wünsche ich viel, viel Kraft und Erfolg. Nutzt jetzt die Feiertage um Kraft zu sammeln *onlex28* . Im übrigen könnt Ihr mir auch nächstes Jahr per Mail Fragen stellen. Ich helfe gern wenn ich kann.

Liebe Grüße
Jacky die sich niemals unterkriegen läßt *onlex21*

Eintrag 26 vom 19.12.2009 um 14:17:50
Name:gero
Herkunft:Niedersachsen
Eintrag:Hi,
danke für deine vielen, sachlichen Hinweise. Ist das Beste, das ich bisher im Net gefunden habe. Ja, mit den BGs muss man Geduld haben. S.a.
19.10.2009 [Archiv] ZDFonline: WISO berichtete von einem Fall, in dem die Auseinandersetzungen mit der BG bereits 17 Jahre dauert.

Eintrag 25 vom 01.12.2009 um 19:30:29
Name:dirk lauer
Herkunft:hessen
Homepage:http://www.dirklauer.de
Eintrag:gute seite, gute tipps, sehr informativ.......weiter so.
gruss
dirk lauer Smiley: *onlex21* Smiley: *onlex21*

Eintrag 24 vom 19.11.2009 um 09:40:46
Eintrag:Hallo Felix

Du hast vollkommen Recht. Ich kämpfe nun seit 9 Jahren und habe der BG das letzte GA auch noch weggenommen. Smiley: *onlex20* . Es wurde damals wieder gegen den Datenschutz verstoßen. Mir wurden zwar 3 Kliniken genannt aber nicht die Gutachter Namentlich. Damit wurde wieder gegen den Datenschutz verstoßen, denn mich hätte ja auch der Hausmeister begutachten können. Ich habe einen guten Anwalt seit Jahren, aber auch ich muß zuarbeiten. Klar ein Anwalt kann nicht alles studieren. Mir macht es auch Spaß denn jedesmal habe ich Erfolg Smiley: *onlex28* . Ich wünsche auch Dir viel Kraft und bitte gebe nicht auf, denn irgendwann sind wir am Ziel. Außerdem rechnen die BGs damit das man aufgibt und den Gefallen tun wir ihnen nicht. Also viel Glück und viel Kraft. Wenn Du noch Fragen hast kannst du mir auch eine Mail schreiben. Ich versuche es Dir dann zu beantworten.
Viele Grüße
Jacky

Eintrag 23 vom 18.11.2009 um 20:14:06
Name:Felix Ermlich
Herkunft:Deutschland
Homepage:http://Felix-Ermlich@web.de
Eintrag:Hallo Jacky,
kenne das mit den Gutachtern und der BG, kämpfe schon seit 8 Jahren gegen die BG wegen einer Anerkennung einer Berufskrankheit.
Immer wieder neue Ausreden, immer die selben Frasen, mann muß sich fast nur alleine helfen.
(Bin Vertreten von der VDK)
Seit den ersten Urteilen, die beim Sozialgericht natürlich Negativ ausgefallen sind, mache ich mit der VDK weiter beim Landes- Sozialgericht.
Das zieht sich auch schon wieder über 3 jahre hin. Bei meiner LWS Geschichte bin ich schon wieder beim Sozialgericht gelandet wegen wiederaufnahme, usw.
Der Kampf gegen die BG ist fast aussichtslos, aber ohne Kampf geht es überhaupt nicht weiter.
Ungerecht ist nur das wir selber die Beweise liefern müssen, und dabei nicht einmal richtig von unseren eigenen Gutachtern unterstützt werden.
Weiterhin viel Glück beim Kampf gegen die BG.
Gruß F. E.

Eintrag 22 vom 19.07.2009 um 21:07:27
Name:Dietmar
Herkunft:Dortmund
Eintrag:Hallo, Jacky
schön das es immer wieder Betroffene gibt die ihren kampf mit der BG auch anderen mitteilen und Hilfe durch Ratschläge anbieten.
Ich selbst mit auch Betroffener und mir steht der Kampf mit der BG noch bevor Ich hoffe das ich nach Abschluß meiner sache auch weiterhin mein Augenmerk auf die Mafiösen Struckturen dieser Organisation mit öffentlich,rechtlichem charakter, habe.
Mein Problem ist ein arbeitsunfall und Knieschaden der natürlich, von der BG, auf Vorschäden abgewälzt werden möchte.
Du schreibst das der Versicherte im Gerichtsverfahren einen Gutachter bestimmen und bezahlen muß.
Nur ich habe ein Gutachten das Ok ist
Nur beruft sich die BG auf eine eigene fachärztliche Stellungnahme. In dieser Stellungnahme empfiehlt der Arzt ja eine Folgegutachten
Dieses Gutachten lehnt die Bg ohne ausreichende Begründung ab

Eintrag 21 vom 08.07.2009 um 15:06:03
Eintrag:Hallo Veronika

Das ist richtig das ich Dr.Volle nicht persönlich kenne, aber dafür Dr. Montazem. Das ist der Arzt der fertig gemacht wurde und mir das Leben gerettet hat. Leider wurde auch Dr. Volle so fertig gemacht, dass auch er heute nicht mehr praktiziert. Im übrigen konnte ich mir das damals bei Dr. Volle nicht leisten, aber trotzdem habe ich durch einen anderen Radiologen eine schlüssige Diagnose bekommen. Ich glaube nicht das du ein Einzelfall bist. In der WWK war ich zwar einer, aber man hat mich nicht weggeschickt sondern man hat sich rangewagt. Alle 3 Ärzte die bei meiner OP waren hatten ein wenig Angst denn die hatten zuvor noch nie so eine gefährliche OP gemacht, aber sie haben es super hinbekommen. Zwar habe ich seit 6 Wochen wieder starke Schmerzen, aber auch darum kümmert man sich jetzt und überlegt woran es liegen kann. Leider sind die ganzen Ärzte die ich aufgezählt habe, alle total fertig gemacht worden, aber einige halten durch. Ich bin sehr froh in der WWK Ärzte gefunden zu haben die sich um mich kümmern. Auch andere den ich die Klinik empfohlen habe, sind zufrieden.
Ich wünsche Dir noch eine schöne Woche. Hoffentlich kommt bald wieder die Sonne raus. Smiley: *onlex20*

Liebe Grüße
Jacky

Eintrag 20 vom 08.07.2009 um 14:27:09
Name:Veronika
Herkunft:Griesheim/Hessen
Homepage:http://www.veronika-stey.de
Eintrag:Hallo Jacqueline,

vielen Dank für Deine Hinweise. Leider ist meine Situation keine alltägliche Problematik, sondern gilt in der deutschen Medizin als Einzelfall.

Übrigens bei Deinen aufgezählten positiven Ärzten hast Du ein Dr. Volle erwähnt, den Du nicht persönlich kennst.

Ich habe ihn persönlich bei einer komplizierten Untersuchung an zwei Tagen und danach über Jahre kennen gelernt.
Ein super, toller, ehrlich, gewissenhafter und aufrichtiger Radiologe/Neuroradiologe. Er kann meinerseits nur bestens weiter empfohlen werden.

Über Jahre hat er mir immer wieder Hinweise und Hilfen gegeben. Auch am Telefon unendgeldlich.

Liebe Grüße Veronika

Eintrag 19 vom 08.07.2009 um 08:22:10
Eintrag:Hi Veronika
In der WWK waren 1995 - ca. 2005 ganz andere Ärzte als heute. Ich bin in der Klinik seit 2007 und da wurde ein rundumschlag gemacht. Die Platten die ich in der HWS drin hatte wurde nicht von dieser Klinik eingebaut und trotzdem hat man gerade dieses Jahr im Januar alles mögliche getan um mir zu helfen. Der Chefarzt ist ein anderer und auch er ist ebenfalls sehr nett, obwohl ich nicht privat versichert bin Smiley: *onlex28* . Auch jetzt läßt man mich nicht fallen, wie es viele Ärzte in der Vergangenheit gemacht haben. Wie gesagt ich kann dir 100% versichern das die Klinik sich im Gegensatz zu 1995 sehr stark verbessert und entwickelt hat. Auch die Voruntersuchungen werden jetzt in der Klinik gemacht und man muß nicht mehr wegfahren. Das wo ich jetzt bei meinem letzten Aufenthalt weg mußte war zu einem HNO Arzt, das war sehr wichtig für die 1 Tag später 8 stündigen OP. Klar gab es auch das eine oder andere Problem da, aber man kann mit den Ärzten dort reden. Das habe ich gemacht und danach war dieses Problem sofort bereinigt worden. Ich will dich wirklich zu nichts überreden, aber ich denke bei Deinem Leiden was mir sehr leid tut, solltest du der Klinik noch einen Chance geben. Bei mir war z.B. was in meiner Krankenakte gewesen, wo ich absolut geschockt war und wo ich gedacht hätte das die Klinik es ablehnt mich zu behandeln. Aber genau das Gegenteil ist eingetreten, denn mir wurde ganz klar von den Ärzten gesagt das sie diese Geschichte nicht interessiert und die das ebenfalls eine große Sauerrei finden. Sie sind nur daran interessiert mir zu helfen. Wie Du vielleicht gelesen hast bin ich 6 Jahre mit einer schweren Verletzung rumgelaufen und kann von Glück reden das ich noch lebe. Nachdem der einzige Arzt der mich ernstgenommen hat rausgekickt wurde auf üble Art und Weise, war ich völlig fertig und nicht nur ich. Aber ich habe dann von der WWK erfahren und bin sehr glücklich darüber das diese Klinik mich zur Behandlung aufgenommen haben. ich habe gerade nach der letzten schweren und großen OP, sehr großes Vertrauen zu den meisten Ärzten wieder erlangen können.
Ich denke wirklich das es einen Versuch wert ist. Ich war schon 2 mal auf deiner Homepage, habe aber noch nicht geschafft alles durchzulesen, denn ich kann mich seit dem Unfall nicht mehr konzentrieren. Aber Nach und Nach werde ich mir alles durchlesen Smiley: *onlex20* .
Ich wünsche dir trotz allem einen schönen Tag.

Liebe Grüße
Jacky

Eintrag 18 vom 07.07.2009 um 21:26:16
Name:Veronika
Herkunft:Griesheim/Hessen
Homepage:http://www.veronika-stey.de
Eintrag:Hallo Jacqueline,

in der Wicker Klinik war ich zwei Wochen bevor ich operiert wurde. Leider konnte ich nur feststellen, dass die Akten verschleiert und andere Ärzte geschützt wurden. Ein Tag vor Weihnachten 1995 wurde ich nach einem zwei wöchigen Klinikaufenthalt entlassen. Dann wurde ich im letzten Moment- wirklich kurz vor dem Tod im August 1996- in Hannover operiert, wo mir die Wirbelteile durch das Innere des Schädels bereits bis in die rechte Nasenhöhle gebohrt waren.
Ich habe schon alles versucht- schau den Verlauf meiner Website- leider bin ich nicht nur Opfer eines nicht verschuldeten Unfalls. Sondern auch noch Opfer einer guten Portion Pfusch von Seilschaften.
Somit verharre ich mit ausgerissenen Platten- und Knochenteile im Schädel bis in den Schluckbereich stechend auf der Strecke und hoffe irgendwo her verantwortliches handeln zu finden, bevor es endgültig heißt:“ Zu spät.“

Ja ohne Hilfe und Unterstützung ist die Situation sehr hart und kaum zu bewältigen.

Liebe Grüße Veronika

Eintrag 17 vom 07.07.2009 um 17:41:05
Eintrag:Hallo Veronika

Auch bei mir war die ganze Versteifung in der HWS gelockert, sodass ich im Januar 09 als Notfall in eine Spezialklinik aufgenommen wurde. Da ich gelesen habe das Sie ebenfalls aus Hessen kommen, gebe ich Ihnen den Tipp sich in dieser Klinik mal vorzustellen.
Homepage: www.Werner-Wicker-Klinik.de, dann Abteilungen und dann Wirbelsäulen/Skolioseabteilung anklicken. Dort steht dann auch wo man sich hinwenden muß um einen Termin in der ambulanten Sprechstunde zu bekommen.
Diese Klinik kann ich Ihnen nur wärmstens empfehlen. Demnächst ist wird diese Klinik auch bei mir unter empfohlene Ärzte stehen. Ich gebe ganz bestimmt nicht, denn ich habe eine ganz tolle Familie die mich in allem Unterstützt und mir hilft. Das ist ganz wichtig und ich hoffe bei Ihnen ist es auch so. Ich wünsche Ihnen viel Glück und versuchen Sie es mit der Klinik. Die Ärzte sind absolute Fachleute.

Liebe Grüße
Jacqueline Stiefel

Eintrag 16 vom 07.07.2009 um 15:46:43
Name:Veronika
Herkunft:Griesheim/Hessen
Homepage:http://www,veronika-stey.de
Eintrag:Hallo,

noch eine Leidensgenossin.
Ich bin am 22. November 1992 unverschuldet verunglückt. Der Nachfolger nahm mich als Gummipuffer vor einer rot werdenden Ampel.

Seit dieser Zeit kämpfe ich an allen Fronten, um zu überleben.
Eine OP - Bogenfraktur C2- Berstungsfraktur mit Nasenhöhlenbeteiligung habe ich hinter mir.

Jetzt lebe ich mit einer ausgerissenen Platte und losen Knochenteilen im Schädel. Ein Teil hat sich bereits durch den Gaumen im OP Bereich aus dem Gaumen heraus gebohrt.

Es ist katastrophal, was man erleben kann.
Ein Überblick über mehr auf meiner Website: www.veronika-stey.de

Machen Sie weiter, halten Sie durch.

Liebe Grüße Veronika Stey

Eintrag 15 vom 26.05.2009 um 11:16:31
Name:Siggi Pawlica
Herkunft:Sindelfingen
Eintrag:Hey Jacky Ein neuer leidensgenosse der die gleiche Verletzung hat Smiley: *onlex23* , hab mal durch geklickt ist super Smiley: *onlex24* . wir kämpfen weiter, Grüße Siggi Smiley: *onlex26*
Kommentar vom 08.07.2009 um 07:42:50:
Hallo Siggi Ja wir geben nicht auf. Ich wünsche Dir viel Glück und hoffe das dir im KH geholfen werden kann. Ich drücke dir ganz fest die Daumen. Liebe Grüße Jacky

Eintrag 14 vom 17.01.2009 um 13:47:58
Name:Anett
Homepage:http://www.syringomyelie-mv.de
Eintrag:ich starte mal einen zweiten versuch und hoffe das es mit dem link der HP jetz funktioniert!

Eintrag 13 vom 05.01.2009 um 12:10:36
Name:Anett
Herkunft:Eggesin (M.-V)
Homepage:www.syringomyelie-mv.de
Eintrag:Hallo Zusammen!

Ich habe durch eine seltene Erkrankung (klippel-Feil-Syndrom) und durch eine Densresektion eine komplett versteifte HWS.

Ich suche ganz dringend Leute die langzeit-operiert sind mit denen ich mich austauschen kann.

Ich bin 23Jahre alt und habe mein Titan jetzt fast 7 jahre.

Würde mich über jeden Kontakt freuen

Liebe Grüße
Anett

Eintrag 12 vom 24.10.2008 um 12:56:46
Eintrag:Hallo 0815

Auch ich mußte die PET selbst bezahlen, dass muß jeder. Du mußt vielleich wissen, dass die Fachärzte die eine PET machen wie auch andere super gute Fachärzte hier in Deutschland nicht anerkannt werden. Vorallem nicht wenn man um sein Recht kämpft. So kommen die unterschiedlichen Diagnosen zustande. Ich hatte Glück gehabt denn ich war in einer Spezialklinik die viele Unfälle rein bekommen und solche Bilder kennen. Dort wurde mir das 1. mal bestätigt das ein Schädelhirntrauma Grad 2 vorliegt und nicht heilbar ist.Bisher haben mir nur Ärzte geholfen die fertig gemacht werden. Aber ich bin sehr froh das diese Ärzte nicht aufgeben und zum Teil weiter für uns da sein werden. Mir geht es ähnlich wie Deiner Frau, ich kämpfe jeden Tag aufs neue dagegen an das es nicht schlimmer wird. Wichtig für Deine Frau ist das nicht daran kaputt geht. Mein Neurologe sagte mir letzten das es nicht besser wird, aber wenn ich weiter so mache, kommt es zu Stillstand. Es gibt Tage bei mir da kann ich kaum reden Sprachstörungen, vergesse alles und mache alles falsch. Das ist am schlimmsten wenn ich unter Druck stehe. Einige Sachen aufeinmal machen ist seit dem Unfall nicht mehr möglich. Man muß sich wirklich damit arangchieren und versuchen damit zurecht zukommen. Ihr könnt dem Arzt der die PET gemacht hat vertrauen, denn der ist wirklich sehr gut. Ich wünsche Deiner Frau alles gute.

Liebe Grüße
Jacky

Eintrag 11 vom 11.10.2008 um 01:57:31
Name:0815
Eintrag:Hallo,
hier meldet sich ein Angehöriger einer Mitbetroffenen. Vielen Dank für die Homepage und die Erläuterungen. Wahrscheinlich werden nur wenige Personen in Deutschland nachvollziehen können, welche Nöte unschuldig Geschädigte durchleiden müssen.

Was wir jedoch nicht begreifen: du hast Aufnahmen eines PET online gestellt. Auch wir wurden seitens eines Neurologen zum (privat zu zahlenden) PET geschickt. Unsere Aufnahmen zeigen ebenfalls erhebliche Bereiche einer Minderaufnahme von Glukose. Die diagnostizierende Uniklinik war jedoch der Meinung, dass nahezu alles normal wäre und einem Normalbefund entsprechen würde. Meine Partnerin leidet jedoch unter massiven Gedächtnisstörungen, sie ist noch nicht einmal in der Lage sich ohne Notizen 3 Sachen auf einmal zu merken. Seit ihrem Unfall ist sie ein anderer Mensch, sie hat sich unheimlich gewandelt, Sachen die sie früher liebte, kann sie nicht mehr ertragen, Bleistift und Papier müssen überall präsent sein, sonst ist alles weg. Ich versuch es ja alles mit Fassung zu ertragen, aber dass sogar Ärzte ihr Sachen unterstellen schlägt dem Fass den Boden aus.
Ist Deutschland noch normal?

Wie können Unikliniken und andere PET-Spezialisten zu so unterschiedlichen Ergebnissen kommen, obwohl die Bilder doch nahezu identisch aussehen? Wir sind noch immer fassungslos und meine Partnerin fühlt sich sogar als Simulantin, was ihrer allgemeinen gesundheitlichen Lage sogar eher schädlich ist.

Eintrag 10 vom 15.09.2008 um 14:41:42
Name:Cornelia ( Conny) Zink
Herkunft: Krummesse
Eintrag:Ich bewundere dich das du nicht aufgibst,mach weiter so . Die Einladung steht . Ganz liebe grüsse an die Familie Smiley: *onlex28*

Eintrag 9 vom 25.07.2008 um 09:53:01
Eintrag:Hallo Ihr Lieben

Vielen Dank für Eure aufmunteren Worte.
@ Gibbus: Herzlichen Glückwunsch, ich freue mich immer sehr wenn wieder einmal von uns einer durchgehalten hat Smiley: *onlex28* . Bei mir wird es nun auch hoffentlich bald soweit sein, in beiden Richtungen BG u.Vers. . Aber die DRV ist dazu gekommen Smiley: *onlex23* . Mir geht es gesundheitlich ziemlich schlecht, denn auch die mittlere HWS hat unfallbedingt den Kampf aufgegeben und der einzige hervorragende Arzt der mir helfen kann, hat man kaputt gemacht . Aber eines ist sicher trotz den ganzen gesundheitlichen Problemen werde ich ganz bestimmt nie aufgeben, denn ich habe eine Familie die mich unterstützt Smiley: *onlex25* . Ich wünsche Euch allen viel,viel, Kraft und haltet duch. Ich bin immer für Euch da.

Liebe Grüße
Jacky

Seite:
  1. [Seite 4] Eintrag 49 bis 68
  2. [Seite 3] Eintrag 29 bis 48
  3. [Seite 2] Eintrag 9 bis 28
  4. [Seite 1] Eintrag 1 bis 8


Ein kostenloses Gästebuch von: https://www.onlex.de (Datenschutz)