Gästebuch

Durch Klick auf das Logo, gehts zurück zur Startseite.
Angehängte Bilder sollten die Größe 400x300pix nicht überschreiten.
Um Spam zu vermeiden, werden neue Einträge vor Freigabe überprüft.


Neuen Eintrag erstellen:

Neuer Eintrag

Mit * (Pflichtfeld) gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Persönlichen Angaben
E-Mail-Adresse
Eintrags-Inhalt
(maximal 2500 Zeichen)
  1. *onlex20* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex20*
  2. *onlex21* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex21*
  3. *onlex22* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex22*
  4. *onlex23* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex23*
  5. *onlex24* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex24*
  6. *onlex25* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex25*
  7. *onlex26* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex26*
  8. *onlex27* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex27*
  9. *onlex28* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex28*
  10. *onlex29* Code zum einfügen dieses Smilies: *onlex29*

Cookie Verwendung
Aktionen

Liste der Einträge:

Seite:
  1. [Seite 2] Eintrag 7 bis 26
  2. [Seite 1] Eintrag 1 bis 6
Eintrag 26 vom 20.03.2016 um 21:59:44
Name:Smilline
Herkunft:Hessen
Eintrag:Ergänzung zum Voreintrag - die Vet-Uniklinik Gießen macht das mit dem Herzschrittmacher auch hervorragend und "routiniert", die gelten in unserer Region als DIE Spezialisten und ich kann den Ablauf nur loben. Allerdings teurer als allgemein angegeben...
Kommentar vom 21.03.2016 um 07:08:10:
Hallo und vielen Dank für die wertvollen Informationen, die ihr alle mit zusammen tragt. LG.

Eintrag 25 vom 16.04.2015 um 22:43:13
Name:Anke
Eintrag:Hallo. Ich wollte gern ergänzen, dass für ein Langzeit-EKG auch die Uniklinik Leipzig und die Uniklinik Giessen spezialisiert sind. Viele Grüsse, Anke
Kommentar vom 17.04.2015 um 15:20:09:
Hallo Anke, herzlichen Dank für diese Info! LG, Sandra

Eintrag 24 vom 28.04.2014 um 20:56:41
Name:Sabine
Eintrag:Hallo,ich habe einen Dackelrüden der kleine heißt Gismo und ist 13 Jahre alt.Er hat ein Lungenemphysem und ein vergrõßertes Herz.Er ist in tierärztlicher Behandlung und wird medikamentõs behandelt.Kõnnt ihr mir sagen auf was ich achten muss.Wieäußert es sich wenn sein Zustand akut wird und was kann ich dann tun.Er wird auch entwässert.Ich hoffe ich bekomme mal Antworten die mir weiterhelfen. Glg Sabine
Kommentar vom 29.04.2014 um 16:41:00:
Liebe Sabine, wir sind leider keine spezialisierten TA's und unbekannterweise aus der Ferne ist es ein Unding, eine gute Laien-Einschätzung zu geben. Aufgrund von nur 250 Kommentarzeichen, erhälst du noch eine Mail. LG, Sandra & Gino

Eintrag 23 vom 07.04.2014 um 00:59:09
Name:Carina
Eintrag:Hallo!

Vor über einem Jahr mussten meine Eltern unsere Jack Russell Dame ganz plötzlich einschläfern lassen, weil sie schon sehr lange herzkrank war. Das schlimme an der ganzen Sache war bzw. ist, dass wir Schuld sind. Da Jacky schon 17 Jahre alt war taten wir alle es ab als 'sie ist schon so alt' usw. usw. Ganz genau wie du es beschreibst. An dem Abend als sie eingeschläfert wurde hatte ich meine Rehpinscherdame Sissi mit im Auto. Die Tierärztin erklärte uns dass man an einem Herzkranken Hund sogenannte 'Lederohren' erkennen kann… in diesem Moment dachte ich an mein kleines Baby und fragte sie ob sie sich mal meinen Hund anschauen könnte…

Und dann kam die Diagnose: sie hat einen Herzfehler.
Und mir erging es genau wie du beschrieben hast; ich dachte sie fällt bald tot um.
Sie bekam von der Tierärztin kleine Kügelchen die wir ihr zwei mal am Tag geben müssen. Leider wird es nicht besser und jetzt gehe ich am Montag Morgen mit ihr erneut zur Ärztin, da sie auch diesen trockenen und rauen Husten hat und er wird schlimmer.

Ich habe solche (große) Angst, dass meinem Baby nicht mehr geholfen werden kann. Ich habe so viel Angst sie auf dem Tisch festhalten zu müssen. Ich kann sie nicht alleine mit der Ärztin und einer Schwester lassen, dafür ist sie viiiiel zu ängstlich und ich bin ihr Frauchen. Ich bin, soll und WILL ihr Fels in der Brandung sein! Ich will stark für sie sein, aber ich habe Angst. Angst dass sie leiden muss, Angst ihr nicht helfen zu können, Angst sie hergeben zu müssen.

Ich hoffe meine Geschichte kann noch sehr sehr viele Jahre weitergehen; mit meinem kleinen Baby an meiner Seite!!!

Jetzt gilt es stark zu sein für meine Sissi!

DANKE für deine tolle Homepage und dass du das mit 'uns' teilst!

Herzliche Grüße
Carina & Sissi
Kommentar vom 07.04.2014 um 14:36:14:
Hallo Carina, trockener, rauher Husten kann auch mit Gaumensegel oder Bronchien zusammen hängen. In Sachen Herzdiagnose wirklich nur zu einem auf Kardiologie spezialisierten TA! => Gino Tagebuch Seite 7 Alles Gute & bis bald wieder. LG

Eintrag 22 vom 27.03.2014 um 12:25:01
Name:Ramona & Selly
Herkunft:Berlin/Germany
Eintrag:Hallo ich bin zufällig auf diese seite gestolpert als ich mich belesen wollte worauf man zu achten hat wenn ein hund ein zu großes herz hat da ich die diagnose das mein hund (schäferhund Husky mix) ein großes herz hat am 26.3.2014 bekam und die situation für mich noch ganz neu ist und mich hilflos fühle wie ich mit ihr umgehen soll was ich ihr gutes tun kann denn ich möchte mein 7 jahre altes mädchen noch nicht verliehren unsere TA hat es auf dem röntgenbild festgestellt und will sie erst noch beobachten bevor sie eine tabletten terapie anfängt nur bin ich überfragt wo rauf ich genau achten soll wie weit ich sie beim spielen belasten darf es ist meine erste hündin und und bis vor kurzem wusste ich nicht mal das hunde ein zu großes herz haben können ich bin um jeden tip und rat dankbar was ich tun könnte mail adresse habe ich beigefügt und bitte gebt bei der nmail als betreff selly an damit ich weis das es um meine kleine geht DANKE allen im vorraus liebe grüße Ramona und Selly
Kommentar vom 27.03.2014 um 12:42:58:
Liebe Ramona, parallel zur Mail hier noch mal der Hinweis für Alle: Versucht ruhig zu bleiben, stöbert weiter auf diesen Seiten und holt euch eine 2. Meinung in einer Tierklinik ein. Das Röntgenbild einer Haus-TA ist keine Aussage. ;) LG Sandra

Eintrag 21 vom 05.11.2013 um 09:43:47
Name:meike hartmann
Herkunft:germany
Eintrag:schade das ich diese Seite nicht früher endeckt habe. habe einen
herzkranken Hund.Die kleine Maus ist ein pflege Hund aus Spanien.Nun gehört sie nach langem Stress und 4 1/2 jahren endlich mir.Und jetzt wo sie endlich mir gehört geht es zu Ende.Auch sie wurde Medikamentös völlig falsch eigestellt.Sie hat eine Aortenstenose.

Eintrag 20 vom 09.10.2012 um 20:30:02
Name:Bobby
Herkunft:Jogger Terrier
Eintrag:Mein Bobby ist ein Terrier und mein größter Schatz.Er hat ein zu großes Herz und die Lunge ist voll mit Wasser.Wenn er sich freut oder frisst bekommt er schlecht Luft und dazu hat er auch im Hoden einen Riesen Tumor den wir wegen seinem Herz nicht entfernen können.Er bekommt vier verschiedene Tabletten.Ich weis nicht mehr was ich tun kann und ob ich ihn nur unnötig Leiden lasse.Den trotz Medikamente und regelmäßige Arztbesuche ist es nicht besser im Gegenteil.Was soll ich tun Smiley: *onlex22*

Eintrag 19 vom 31.08.2012 um 11:54:14
Name:Angelika
Herkunft:Bingen
Eintrag:Schorschi musste vor zwei Tagen eingeschläfert werden.
Der kleine Norfolk-Terrier hatte ein stark vergrößertes
Herz welches die Luftröhre
abgedrückt hat.
Damit gehen zwei Jahre intensiver Pflege und medikamentöser Behandlung zu Ende. Dieser kleine, stets liebe und trotz aller Beschwerden geduldige Hund hat auch einen Teil meines Herzens gebrochen.
Er wird selbstverständlich nach der Einäscherung einen letzen Ruheplatz in meiner Wohnung bekommen.

Eintrag 18 vom 14.05.2012 um 11:46:58
Name:Laura
Herkunft:Stuttgart
Eintrag:Ich danke Dir für Deine Seite. Ich erkenne mich in Eurer Geschichte total wieder - Du schreibst klasse und gibst gute Ratschläge. Ich werde noch einiges zum Lesen haben.

Grüße von meinem Schatz und mir

Eintrag 17 vom 15.02.2012 um 10:51:47
Name:Yvonne Fischer
Herkunft:Bayern Gerhardshofen
Eintrag: Hallo,
wir haben einen Entlebucher Sennenhund Hund bei den die Diagnose, hochgradige Pulmonalstenose, Trikuspidalklappendysplasie, vergrößerte rechte Herzseite RA und RV (konzentrische und excentrische Hypertrophieerte), geringgradige Aorteninsuffizienz gestellt wurde.
Der Tierarzt gab unserer Emma max. noch 2 - 3 Lebensjahre bei keiner OP. Da es nur 3 Spezialisten in Europa gibt die diese Herzfehler operieren gings auf nach Gießen. Die OP verlief gottseidank ohne Probleme. Unsere Emma muß zwar Tabletten nehmen aber sie hat jetzt eine Lebensdauer von einem gesunden Hund.
Nachdem wir die Diagnose verdaut haben , haben wir Fam. Kirchner informiert, dass bei der Emma Herzfehler festgestellt wurde und ob sich vielleicht andere Leute mit den gleichen Problem bei Ihr gemeldet haben. Frau Kirchner interessierte es nicht wirklich, als Züchterin wollte Sie nicht mal wissen um welchen Herzfehler es sich handelt. Nach der OP, nach vielen schlaflosen Nächte im Netz und die Bestätigung von Fachärzten, habe ich nochmals Fam. Kirchner angerufen und der Frau Kirchner mitgeteilt, dass es sich bei den Herzfehler um einen angeborene Herzfehler handelt und es nicht empfohlen wird mit den die Eltern weiter zu züchten, weil der Herzfehler vererbbar ist. Sie nahm es mit dem Kommentar zur Kenntnis ich brauche es Ihr nicht vorlesen oder es zu faxen, Sie sei schließlich kein Arzt. Ab diesen Zeitpunkt wurden weder Anrufe noch Emails beantwortet. Da ich davon ausgehe, dass Familie Kirchner die Familien von dem betroffen Wurf nicht informiert hat versuche ich Kontakt zu den Betroffen aufzunehmen. Unser Hund Daisy vom Zellertal alias "Emma" wurde am 27.06.2010 geboren der Vater ist Zero-Björni vom Zellertal und Mutter X-Pia vom Zellertal. Sollten Sie einen Hund aus diesem Wurf haben, sollten sofort Ihren Arzt aufsuchen und Ihren Hund untersuchen lassen. Es kann muß aber nicht vererbbar sein. Bei jungen Hunden kann man noch operieren, bei älteren kann es zu spät sein weil das Herz schon zu Groß ist, der Hund erleiden einen Sekundentot. Wir hatten Glück und es wurde rechtzeit gefunden, ich mag mir gar nicht vorstellen was währ wenn wir es nicht rechtzeitig gemerkt hatten.

Solltet Ihr Fragen haben, meldet euch ruhig ich helfe gerne.

Yvonne

Kommentar vom 15.02.2012 um 12:16:10:
Hi Yvonne, lieben Dank für deinen Eintrag. Leider kommt es bei Rassen (generell zu 95% überzüchtet) immer wieder zu diversen Erkrankungen, weshalb ich kein Freund von "Produktion" bin. Ich kann bspw. bzgl. Berner Sennenhunde warnen. LG und alles Gute

Eintrag 16 vom 13.02.2012 um 22:01:07
Name:Michaela
Eintrag:Ich bin gerade über eure Seite gestolpert, ich mache genau das gerade mit meinem kleinen 10jährigen Shih Tzu durch, Intensiv, Sauerstoff, Wasser in der Lunge, alles soweit gut überstnaden aber jetzt das schlechte essen und seit heute kaum Wasser getrunken muss ihn quasi zwangsfüttern u tränken. Er zieht sich zurück und ist so mager geworden, Er wog mal 7 kg, jetzt nur noch 5,75 kg. Es ist genauso wie du das so schön beschrieben hast ..... morgen sind wir in der Klink zum Ultraschall und Frauchen muss wieder stark sein (zumindest so tun) deine Geschichte zu lesen hat mir irgendwie gut getan auch wenn es traurig ist und alles nur noch schrecklich. Vielen lieben Dank das du das aufgeschrieben hast :) alles liebe Michaela u Kimy aus München Smiley: *onlex22*

Eintrag 15 vom 01.06.2011 um 21:59:14
Name:Peter matussek
Herkunft:Deutschland
Eintrag:Schluss mit Hundesteuern

Eintrag 14 vom 20.03.2011 um 11:17:06
Name:Kirsten
Herkunft:Unna
Eintrag:Hallo, ich bitte um dringenden Rat!!! Unsere Jacky-Hündin, 9 Jahre alt, hatte lez Wo einen Stock im Hals, ab zum Doc, danach zu Hause gekrampft, ab in die Tierklinik Dortmund. Nu hat sie einen Herzfehler und ist tragend. Ein Welpe lebt, der andere ist tot. Mir sind die Welpen ziemlich egal, sorry, hört sich hart an, aber mein Hund geht definitiv vor!!! Nun hat die Tierklinik gesagt, da kommt halt ein Welpe und ich soll googeln wie dat mit der Geburt ist. Tja, mein Haustierarzt meint, sie müsse auf jeden Fall einen Kaiserschnitt haben, da ein Welpe tot ist. Oder ich lass den Welpen jez weg machen. Wat is denn, wenn sie wieder krampft??? Es war ja ihre erste Narkose. Ich hab irre Angst, meinen Hund zu verlieren. Wat is, wenn sie die OP nicht schafft? Bis jez werden keine Medis gegeben, ausser Antibiotika, wegen dem Holz. Bitte meldet euch bei mir per Mail. rueter74@hotmail.de
Ich bedanke mich bei Euch und sorry, dat ich den GB missbraucht habe aber es ist echt wichtig!!! GLG Kirsten
Kommentar vom 20.03.2011 um 11:23:43:
Hallo Kirsten, Mail ist unterwegs! Ruhig durchatmen... LG, Sandra & Gino

Eintrag 13 vom 20.02.2011 um 09:01:27
Name:Franzi
Herkunft:Halberstadt
Homepage:http://keine
Eintrag:Hallo liebe Ersteller dieser Seite.
Grade las ich den Abschnitt "Was ändert sich für mich als Halter"... Wa ssoll ich sagen, sie haben ins Schwarze getroffen. Mir schossen sofort wieder sie Tränen in die Augen und ich habe mich wieder genau so gefühlt wie an dem Tag als ich erfuhr, das meine 2,5 Jahre alte Hündin in zu schwaches Herz hat und sich nun alles für uns ändert. Die einzigen Fragen die ich mir stellte waren, warum haben wir es nicht früher gemerkt, wenn sie im Sommer so schlapp war und nicht laufen wollte und warum ausgerechnet sie?
Ich bin in diesen 2,5 Jahren mehrmals im Monat zum TA gerannt, wegen allem möglichen.
Vielen Dank für die aus der Seele sprechenden Worte dieser Seite. Weiter so.
Verweinte Grüße von mir und meienr Shih Tzu Malteser Hündin... Smiley: *onlex22*

Eintrag 12 vom 01.02.2011 um 12:30:50
Name:Claudia
Homepage:http://www.an-der-via-claudia.de
Eintrag:Eine tolle Seite hast du da, sehr informativ und eine erfrischende Berichterstattung. Was die Hundesteuer angeht, bin ich ganz für die Abschaffung! Werde Dich auf jeden Fall unterstützen. LG Claudia

Eintrag 11 vom 17.10.2010 um 12:46:02
Name:Beate Eickelmann
Herkunft:Kamen
Homepage:http://www.beate-eickelmann.de
Eintrag:Hallo,
ich bin über die Abschaffung der Hundesteuer auf diese Seite gestossen.

Mein kleiner Hund Filou (Französische Bulldogge) ist an einem angeborenen Herzfehler am 21.08.2010 im Alter von drei Jahren und elf Monaten ohne Vorwarnung gestorben und wir vermissen ihn alle noch sehr.

Wie beschrieben, gab es keine Anhaltspunkte. Selbst beim jährlichen Check-up ist nichts aufgefallen. Das macht es so schlimm.

Liebe Grüsse aus Kamen
Beate Eickelmann

Eintrag 10 vom 07.04.2010 um 10:14:24
Name:Carmen
Herkunft:Dortmund
Eintrag:Hallo,
bin mal wieder auf der Suche nach Berichten über Herzkrankheiten und sehe gerade Deine Seite, bin total gerührt und mit Tränen in Augen habe ich Deinen Bericht gelesen "Was verändert sich für mich als Halter eines herzkranken Hundes?" Heule gerade wie ein Schloßhund, genauso habe ich mich am 22.02.10 gefühlt, als ich erfahren habe, das meine kleine Cavalier-King-Charles-Spaniel-Hündin "Baby" Herzkrank ist.

Liebe und verweinte Grüße aus Dortmund
Carmen mit ihren Fellnasen Baby.Amadeus und Jamie Smiley: *onlex22*

Eintrag 9 vom 10.03.2010 um 20:02:55
Name:Andrea
Eintrag:Danke für den Tipp! Hab deine/euren Seiten durchgelesen und mit euch gelacht oder auch geweint! Meinem Hund geht es (noch) gut, weitere Untersuchungen werden folgen, aber ich versuche ruhig zu bleiben!
Euch alles Gute!

Eintrag 8 vom 23.02.2010 um 08:38:34
Name:Claudia & Fokko
Herkunft:Walsrode
Homepage:http://www.devildogsworld.de
Eintrag:hallo !
Ich bin so durch´s Netz gestolpert und auf deiner HP gelandet .

ich muss sagen , sie gefällt mir richtig gut .

Hier mit möchte ich dich dann auch gleich mal in unser Devildogsforum einladen .

Das Hundeforum mit Pfiff .

Hier findet man alle Hunderasse , es wird über Hundesport geklönt , aber auch über ganz normale Hundethemen , wie Erziehung , Krankheiten und vieles mehr .

Vielleicht hast du ja lust bei uns vorbei zu schauen .

Wir freuen uns immer wieder über neue User , die sich mit uns austauschen .

LG
Claudia mit dem Tiefer gelegten Fokko Smiley: *onlex24*

Eintrag 7 vom 18.02.2010 um 00:54:42
Name:steffi
Herkunft:solingen
Eintrag:super hompage!süße bilder,intressante themen und einfach ne tolle hp ;)
lg steffi und lucy Smiley: *onlex21*

Seite:
  1. [Seite 2] Eintrag 7 bis 26
  2. [Seite 1] Eintrag 1 bis 6


Ein kostenloses Gästebuch von: http://www.onlex.de